Review: Samsung Galaxy Tab

14. November 2010 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

Tabs, iPads und Co: viele holen sich einen kleinen Begleiter. Hätte mein Tag statt 32 Stunden insgesamt 48, so hätte ich sicherlich auch mal das Samsung Galaxy Tab getestet. Lässt meine Zeit leider nicht zu und so freue ich mich immer, euch Gastbeiträge anbieten zu können. Ehrliche Meinung vom Benutzer für den Benutzer.

Ich selber habe meine Meinung zum iPad hier abgegeben, dann gab es schon Bericht zum WeTab und auch das Samsung Galaxy Tab ist bereits in einem Beitrag vorgestellt worden. Nun kommen wir heute zu einer zweiten Meinung über das Tab, nämlich der von Alexander. Viel Spaß beim Lesen, ich gehe in der Zwischenzeit mal wieder das nächste Testgerät auspacken, ist aber eher etwas für iPad-Besitzer, mal sehen ob ich heute noch den Bericht fertig bekomme.

Hier ein kleiner Testbericht zum heiß umworbenen Galaxy Tab. Meistens kommen Dinge anders, wie man sie erwartet oder plant. Genauso war es auch im Falle meines Galaxy Tab-Kaufs.

Ich habe ein Android-Handy (HTC Hero) und ich liebe es. Dann kamen plötzlich Tablets in Form des iPads auf den Markt, jedoch habe ich eine angeborene Aversion gegen Apple und komme auch mit dieser Ein-Knopf-Bedienung nicht zurecht. Also abwarten bis Android-Tablets erscheinen. Die ersten Ankündigungen kamen und recht schnell habe ich mich auf das Interpad aus Deutschland und das Notion Ink Adam-Tablet eingeschossen.

Ich wollte immer ein 10“ Tablet haben, nichts anderes. In meiner vorlesungsfreien Zeit schlenderte ich dann öfters gemütlich zum Karlsruher MediaMarkt und schaute mir das WeTab einmal genauer an. Schickes Teil und viel besser als alle immer gesagt hatten. Würde es das Galaxy Tab nicht geben wäre das heute nun mein Tablet, über das ich hier schreiben würde.

Doch der Verkäufer riet mir vorerst einmal noch ab, um das Galaxy Tab davor doch wenigstens einmal anzutesten. Na gut, überredet. Zwei Tage später war es da, ich testete es, ich liebte es. Die Größe, das Gewicht, die Arbeitsgeschwindigkeit, das Design, alles war perfekt. Ohne zu überlegen, ein totaler Spontankauf, nahm ich es mit.

Was euch nun wohl am meisten interessieren wird, bin ich damit zufrieden? Nach nun ungefähr 3 Wochen kann ich sagen, dass ich es vollkommen bin. Es passt in meine Jackeninnentasche und habe es somit immer dabei. Ich muss jeden Tag ca. 40 Minuten mit der S-Bahn fahren: Laptop zu groß und unflexibel, Handy zu klein und langsam, Tablet perfekt.

Mit Android darauf kann man sich auf ein etabliertes und sehr gutes System einstellen. Unterwegs synchronisiert es meine E-Mails perfekt, mit Tweetdeck habe ich meine kompletten Tweets und Status-Updates von Facebook im Auge und Dolphin ergänzt mit dem LastPass-Addon das Surferlebnis perfekt.

Wie schon gesagt, wollte ich immer ein 10“-Tablet, jetzt nicht mehr. 7“ Zoll liegt im Hochformat perfekt in beiden Händen, ist gewichtstechnisch optimal und größentechnisch sowieso. Gerade für unterwegs wäre alles darüber schon wieder nicht wirklich handlich und damit ein Totschlagargument.

Die Geschwindigkeit ist sehr gut, auch wenn kleine Haker hin und wieder auftreten, die hoffentlich mit Android 2.3/3.0 (welche beide für das Galaxy Tab angekündigt sind) und dem ein oder anderen Firmware-Update verschwinden werden.
Das Tippen hat man nach zwei Tagen raus und kann dann sehr schnell sehr lange Texte z.B. in der mitgelieferten Office-App ThinkFree tippen. Swype wird ebenfalls vorinstalliert mitgeliefert, wem diese Tastatur mehr zusagt. Ich habe aber bessere Erfahrungen mit der Standard-Tastatur zusammen mit Textvervollständigung und Autokorrektur, gemacht.

Der Akku hält von morgens mit 40minütiger Fahrt, in der Uni PDFs lesen, daheim Apps austesten/installieren/deinstallieren und anderweitigen Dingen mindestens bis zum Abend, meist noch länger, aber dann geht´s ins Bett und es hängt schon wieder am Ladegerät. Also man wird wohl nur sehr, sehr selten Akkulaufzeitprobleme bekommen.

Die mitgelieferten Apps, vor allem die „Hubs“ sind toll. Man hat einen Music-Hub zum Laden von Musik und einen Reader-Hub für Bücher, Magazine und Zeitungen. Kostenpflichtig sind sie ausnahmslos alle, kostenlose Ausgaben, vor allem Bücher, werden aber angeboten.
Etwas störend ist wie üblich, dass man die vorinstallierten Programme nicht löschen kann, um sie etwa durch Alternativ-Apps vom Market zu ersetzen. So lassen sich die Alternativ-Apps zwar installieren, aber Ressourcen werden durch die Stock-Apps unsinnigerweise verschwendet.

Preislich ist das Ganze mit 629,00€ (Stand 12.11.10 – amazon.de) natürlich nicht ganz gerechtfertigt, mit einem Vodafone-Vertrag zahle ich jetzt allerdings 40€/Monat mit 5GB Datenvolumen und bekam einen 600€ Gutschein weshalb das Tab so „nur“ noch ~150€ kostete (am Tag des Erscheinens schlug es mit weit über 700€ noch zu Buche).

Auch darüber hinaus lassen sich noch zwei negative, aber nicht gewichtige, Punkte aufzählen. Das mitgelieferte Samsung Kies, Desktop-Software, finde ich persönlich nicht sehr gut. Träge, Überladen à Unübersichtlich und teilweise komplett unnütz, wie ich es bisher einzuschätzen vermochte.
Auch die Einstellung, wie lang die Beleuchtung der unteren vier Sondertasten aktiv bleiben möchte, fehlt komplett und richtet sich nicht nach der Display-Timeout. So ist die Beleuchtung nach ein paar Sekunden deaktiviert und das ist sehr lästig.

Alles in allem natürlich, wie man schon herauslesen konnte, ein super Tablet und für meinen Anwendungszweck einfach perfekt. Objektiv, abgesehen von der Größe (wer es größer benötigt), auch besser als ein iPad. Echtes Multitasking und Frontkamera sind einige von vielen Dingen die es einfach besser oder überhaupt erst kann und machen es zum klaren Sieger.

Rechnet man meine negativ vermerkten Punkte einmal zu kleinen möglichen Detailverbesserungen, so ist das Tablet zum jetzigen Stand ausgereift und ich würde nichts verbessern wollen. Da das natürlich immer geht, freue ich mich schon auf die kommenden und angekündigten Android-Versionen und vielleicht in zwei Jahren auf das Galaxy Tab 2/3/4/.. mit Super-Super-AMOLED und Quad-Core :-P.

Zu mir selbst: Ich bin selbst Blogger und schreibe für gewöhnlich auf computer-style.de, wenn ich nicht gerade Gastartikel verfasse oder für die Uni lerne. Technisch versiert war ich schon immer und deshalb schwimme ich bei den meisten Technik-Trends auch mit um sie selbst auszuprobieren. Speziell bei meinem Smartphone und dem Galaxy Tab kann ich auch wirklich von einer Effizienz- und Komfortsteigerung sprechen, weshalb ich gerade darüber schreiben wollte und hoffe das euch mein kleiner Testbericht auch gefallen hat. Ich habe es bewusst etwas subjektiv verfasst um auch die Gedanken dahinter etwas zu verstehen. Wenn ihr noch konkrete Fragen habt, dann nur her damit.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 24071 Artikel geschrieben.