Resterampe: Mac Mini und neues iPad

23. Oktober 2012 Kategorie: Apple, Hardware, iOS, Mobile, geschrieben von:

Habe ich noch was vergessen? Ja, habe ich! Denn nicht nur neue iMacs, das neue MacBook mit Retina-Display oder das iPad Mini wurden vorgestellt, sondern auch noch eine neuere Ausgabe des Mac Mini und ein aktualisiertes iPad der vierten Generation, welches sicherlich die Käufer des „neuen iPads“ ärgert. (oder auch nicht!) Wahrscheinlich habe ich auch noch zig andere Sachen übersehen und vergessen, aber damit belästige ich euch dann nach und nach 😉

Wo fange ich denn mal an? Beim Mac Mini! Denn auch dieser ist mit einem Update versehen worden. Innerlich zumindest. Bis zu 65 Prozent schneller als der Vorgänger soll er sein, dies dürfte an den neuen Intel-Chips liegen. Wer sich den Knirps zulegt, der hat die Wahl zwischen Intels i5-Prozessor der dritten Generation sowie den aktuellen i7-CPUs. Standardmäßig bringt der Mac Mini 4 GB Arbeitsspeicher mit, wer etwas tiefer in die Tasche greift, der findet Aufrüstmöglichkeiten vor – beim Speicher bis zu 16 GB. Übrigens: ich las, dass sich der 21.5er iMac in Sachen Speicher nicht von euch aufrüsten lässt, der 27er schon.

Neben den vier USB 3.0-Anschlüssen stehen zusätzlich Ports für HDMI, SDXC, Thunderbolt, LAN sowie Firewire zur Verfügung. Mountain Lion ist natürlich ab Werk drauf. Das kleine Modell des Mac Mini 2012 mit einem 2.5 GHz Dual-Core-Prozessor von Intel, 4 GB Arbeitsspeicher sowie einer 500 GB Festplatte kostet 629 Euro. Mit i7 Quad-Core  und 1 TB Festplatte kostet der Spaß 829 Euro – wie immer gibt es verschiedene Varianten. Übrigens: keine ATI-Grafik, keine Nvidia-Grafik. Integrierter HD4000-Chipsatz von Intel. Dass dieser auch ordentlich Leistung hat, konnte ich schon auf Ultrabooks sehen (Gaming) – zudem ist der Spaß m.W. günstiger als ATI und / oder Nvidia.

Das neue iPad. Also nicht das iPad Mini, sondern das neue iPad der vierten Generation. Das 10 zöllige! Eben jenes hat auch ein Update erhalten – nicht von schlechten Eltern. Solltet ihr euch das neue iPad in den letzten Tagen geholt haben, dann ruft mal im Store an und fragt, ob ihr gegen ein neues tauschen könnt. Fragen kostet nichts und einige Stores machen dies wohl, wie cnet berichtet. Aber nun mal zum neuen iPad. Das hat nämlich einen Refresh bekommen. Mit Lightning-Adapter und so.

Grafik und Prozessor sind dank Apples A6X-Chip (Dual-Core A6X mit Quad-Core Grafik) doppelt so schnell (Achtung, Werbeaussage!), eine FaceTime-HD Kamera soll für bessere Bilder sorgen. Wie erwähnt: der Lightning-Anschluss, wie beim iPhone 5 und den neuen iPods. Die neue, vierte iPad-Generation gibt es wie gehabt in schwarz und weiß. Die Preise bleiben unverändert.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25442 Artikel geschrieben.