Remix OS 2.0: Android basiertes PC-System ab 12. Januar für alle verfügbar

7. Januar 2016 Kategorie: Android, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_remixosRemix OS ist Euch vielleicht ein Begriff, es ist das auf Android basierende Betriebssystem, das auch im 20 Dollar-PC Remix Mini zum Einsatz kommt. Remix OS 2.0 wird aber nicht nur für die Hardware von Jide verfügbar sein. Ab dem 12. Januar wird Remix OS kostenlos zum Download angeboten. Genutzt werden kann es mit den meisten PCs, die mit Prozessoren von Intel ausgestattet sind, sogar mit einigen Macs ist es verwendbar. Für die Kompatibilität hat sich Jide mit dem Android-x86-Projekt zusammengeschlossen. Remix OS 2.0 kann zudem als portables System auf einem USB-Stick installiert werden, sodass man es überall mit hin nehmen kann.

remixos_01

Remix OS 2.0 knallt einem aber nicht einfach ein angepasstes Android auf Stick oder Platte, sondern kommt mit diversen Anpassungen, wie zum Beispiel der Fenster-Anordnung, die eine Desktop-Nutzung natürlicher machen. Außerdem kommt Remix OS 2.0 direkt mit Google Play Services, man muss als Nutzer nicht noch irgendein GAPPS-Paket flashen, Remix OS bringt das Komplettpaket.

remixos_02

Vorteil von Remix OS ist natürlich nicht nur die Kompatibilität mit zahlreichen Geräten, sondern auch, dass es auch mit schwächeren Hardwarevoraussetzungen flüssig läuft. Zeigt ja schon die Hardware des Remix Mini, da steckt nicht mehr drin als in einem Mittelklasse Android-Smartphone. Damit eine Desktop-Nutzung zu ermöglichen ist schon toll. Sicher in unseren Regionen nicht allzu nötig, aber in Ländern, die technisch nicht so gut ausgestattet sind, kann so ein System viel bringen.

Ausprobieren könnt Ihr das Ganze dann ab dem 12. Januar selbst. Die Webseite für Remix OS 2.0 für den PC steht bereits. Aktuell basiert Remix OS 2.0 noch auf Android 5.0 Lollipop, ein Update auf Android 6.0 Marshmallow soll aber schon bald folgen.

(via XDA Developers, Danke Marcus!)

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7178 Artikel geschrieben.