Recht auf Vergessenwerden: Frankreich will weltweite Löschungen

12. Juni 2015 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Google Office

Das Recht auf Vergessenwerden steht wieder einmal in der Diskussion. Möchte jemand nachvollziehbar sensible Google Suchergebnisse löschen in Europa verschwinden lassen, dann kommt Google dem normalerweise nach. Das in Europa gültige Verfahren wird aber derzeit wieder in die Schusslinie gestellt, denn die französische Datenschutzbehörde CNIL möchte, dass Google das Ganze auf alle verfügbaren Domains ausweitet, wie Reuters berichtet. Französische Bürger mit Löschwünschen hatten sich beklagt, dass die Suchergebnisse zwar in Frankreich und Europa verschwinden, nicht aber auf den .com-Seiten und den anderen außereuropäischen Domains von Google. Die französische Datenschutzbehörde hat Google nun aufgefordert, binnen 15 Tagen die gelöschten Ergebnisse auf allen Seiten zu verbergen. Wird Google dies nicht tun (was ich erst einmal nicht glaube), so steht es den Franzosen frei, einen Bericht zu erstellen und eventuell Google eine Strafe zu verpassen – hier soll die Höchstgrenze laut Reuters allerdings bei „nur“ 150.000 Euro liegen.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22906 Artikel geschrieben.