Readfy startet Betaphase zum zweiten Mal, 15.000 Bücher im Freemium-Modell auf Android

7. Februar 2014 Kategorie: Android, Mobile, geschrieben von:

Der erste Startversuch von Readfy am Montag ging kräftig in die Hose. Der Andrang auf den kostenlosen Bücher-Dienst war zu groß, die Server gingen in die Knie und wurden auch nicht kurzfristig wiederbelebt. Kein Wunder, schlecht ist das Angebot nämlich nicht. Ein Countdown auf der Seite zeigte dann bis eben an, dass man die Serverkapazitäten erhöht hat und man nun einen neuen Versuch starten wird. Dass das Interesse groß ist, zeigt sich auch an der Crowdfunding-Kampagne des Unternehmens. Bereits nach kurzer Zeit waren 100.000 Euro erreicht, diese sind mittlerweile weit überschritten.

Bildschirmfoto 2014-02-03 um 09.02.36

Wer sich die Beta für Android schnappen will, kann also ab sofort einen neuen Versuch unternehmen. Hierzu müsst Ihr Euch auf readfy.com registrieren. Die Beta könnt Ihr dann herunterladen, in der App selbst könnt Ihr Euch aber erst anmelden, wenn Ihr Euren Account verifiziert habt. Bleibt nur zu hoffen, dass der Server diesmal hält und die Nutzer nicht wieder von einer unschönen „Seite nicht erreichbar“-Meldung begrüßt werden.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9405 Artikel geschrieben.