Razer: Neue Gaming-Hardware „Blade Stealth“ und „Core V2“ vorgestellt

18. Oktober 2017 Kategorie: Hardware, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Der eigentlich für Gaming-Hardware bekannte Hersteller Razer hat zuletzt für ungewohnte Schlagzeilen gesorgt als bekannt wurde, dass das Unternehmen an einem eigenen Smartphone mit 8 GB Arbeitsspeicher werkeln soll. Sein Kerngeschäft hat man aber anscheinend nicht vernachlässigt, denn nun kündigt man ein neues Ultrabook namens Razer Blade Stealth und das externe Grafikkarten-Gehäuse Razer Core v2 an. Dabei kann man das Book bereits jetzt erwerben, das Razer Core v2 soll aller Voraussicht nach am 17. November 2017 erscheinen.

Quad Core Razer Stealth

Das 13 Zoll große Ultrabook Razer Stealth kommt in den beiden Farben Black und Gunmetal daher und soll mit seinem Intel Quad Core Prozessor (i7-8550U) der achten Generation und den 16 GB Dual Channel-RAM optimale Leistung und Reaktionszeiten bieten. Dank Turbo Boost-Technologie pumpt das Gerät auf eine Taktung von bis zu 4 GHz hoch. Der Akku soll im Einsatz bis zu 10 Stunden Daddeln garantieren. Das Gerät kostet stolze 1.899 € und kann direkt über den Razer-Store bezogen werden.

Auszug technische Spezifikationen Razer Stealth
  • Verfügbare Farben: Schwarz / Gunmetal Grau
  • Quad Core 8. Generation Intel® Core™ i7-8550U Prozessor (1.8 GHz / 4.0 GHz)
  • 16 GB Dual-Channel System Memory (LPDDR3-2133 MHz)
  • 13,3 Zoll IGZO 16:9 Display, Kapazitives Multitouch-Display
  • QHD+ (3200 x 1800) Touch IGZO Display
  • Intel® HD Graphics 620
  • Windows 10 Home
  • 512 GB PCIe SSD
  • Windows® 10 (64-bit)
  • Killer Wireless-AC 1535 (902.11a/b/g/n/ac + Bluetooth® 4.1)
  • Thunderbolt™ 3 (USB-C)
  • USB 3.0 Port x 2 (SuperSpeed)
  • Anti-Ghosting-Tastatur
  • Schwarz: Powered by Razer Chroma™
  • Gunmetal: Weiße Tastatur-Hintergrundbeleuchtung
  • HDMI 2.0 Audio und Video Output
  • Eingebaute Stereo-Lautsprecher
  • 3.5 mm Kopfhörer/Mikrofon Kombi-Buchse
  • Eingebautes Array- Mikrofon
  • Trusted Platform Module (TPM 2.0) Security Chip
  • Kompaktes 65 W USB-C Netzteil
  • 53.6 Wh wiederaufladbarer Lithium-Ionen-Polymer-Akku
  • Maße: 13,8 mm (Höhe) x 321 mm (Breite) x 206 mm (Tiefe)
  • Gewicht: 1,35 kg
  • Preis: 1.899 Euro – 512 GB SSD

Razer Core v2

Mit dem Grafikkarten-Gehäuse Razer Core v2 lässt sich eine leistungsstarke Desktop-Grafikkarte via Thunderbolt 3-Kabel an jedes kompatible Notebook anschließen. Laut Razer biete man das weltweit erste duale Thunderbolt 2 Controller-Design, das die einzelnen Lanes für Grafikkarte und angeschlossene Geräte separat ansteuern kann und so für flüssiges Gameplay sorgen kann. Des Weiteren bietet das Gehäuse vier USB 3.0-Anschlüsse und einen Gigabit Ethernet-Port.

Razer Core V2 ist mit einem Großteil aller auf dem Markt erhältlichen Grafikkarten kompatibel – darunter die NVIDIA® GeForce® 10 Serie und die AMD Radeon™ 500 Serie mit XConnect™ Technology. Hierfür wurde das Gehäuse extra neu designt, damit auch größere Grafikkarten im Inneren Platz finden. – PM Razer

Das Razer Core V2 ist in Kürze in Deutschland, den USA, Kanada, Frankreich und Großbritannien erhältlich. Ein Preis hierfür wird aktuell noch nicht genannt.

Auszug technische Spezifikationen Razer Core v2
  • Verbindung zum PC via Thunderbolt™ 3 inklusive 40 Gbit/s Kabel
  • Unterstützt einzelne in voller Länge, doppeltbreite PCI-Express x16 Grafikkarten
  • Razer Core Innenmaße –145 mm (Höhe) x 43 mm (Breite) x 300 mm (Länge)
  • USB 3.0 Port x 4 (SuperSpeed)
  • Gigabyte Ethernet
  • Chroma lighting (2 Zonen)
  • Eingebautes 500 W Energieversorgung
  • maximale GPU-Leistung – 375 W
  • Kompatible Laptops:
    • Razer Blade Stealth, Razer Blade und Razer Blade Pro mit Thunderbolt™ 3.
  • Andere Laptops benötigen einen Thunderbolt™ 3 Anschluss mit externer Grafikkarten-Unterstützung. Informationen sind beim Hersteller des Laptops zu finden.
  • Maße: 218,4 mm (Höhe) x 104,9 mm (Breite) x 339,9 mm (Länge)

Über den Autor: Benjamin Mamerow

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Benjamin hat bereits 1023 Artikel geschrieben.