Rasant und spaßig – Super Arcade Football

24. Dezember 2016 Kategorie: Games, geschrieben von: Andreas Haswell

Was haben so ziemliche alle bekannten Fußballspiele gemeinsam? Genau, sie sind nicht Crossplatform. Mal eben online gegen einen Freund antreten scheitert zumeist daran, dass der andere einen Mac hat, während man selbst am PC oder der Linux-Maschine sitzt. Ätzend. Immer. Ab sofort nicht mehr, denn bei Super Arcade Football (PC, Mac und Linux) ist dies überhaupt kein Thema. Ich glaube, viele haben auf genau diese Möglichkeit lange gewartet und da Super Arcade Football keine großen Anforderungen an die Hardware stellt, lassen sich beispielsweise auch Partien Netbook vs. MacBook realisieren.

Super Arcade Football

Natürlich kann auch lokal oder im Online Multiplayer-Modus gegeneinander oder miteinander gekickt werden. Aber hier sei gleich eine Warnung ausgesprochen: Super Arcade Football ist noch Early Access. Bedeutet, es ist noch nicht fertig entwickelt, was sich an einigen Stellen bemerkbar macht. Aber ich kann es schon vorweg nehmen, es macht dennoch ordentlich Spaß!

Sensible Soccer lässt schön grüßen

Die Grafik erinnert sehr stark an das ehrwürdige Sensible Soccer und Super Arcade Football teilt hier eine weitere Eigenschaft des Klassikers. Es spielt sich extrem flott. Glücklicherweise ist die Steuerung schon weit fortgeschritten. Ob nun Tastatur oder Gamepad, beide sind in letzter Zeit noch präziser geworden. Wenn auch nicht so ausgefeilt wie bei Fifa oder PES, aber die blicken auch auf viele Jahre Entwicklung zurück.
fussball
Dribbelkünste oder irgendwelche Zaubertricks von bekannten Stars sind derzeit nicht vorhanden. Ich würde es im Moment (Stand Dezember 2016) eher als Basic bezeichnen. Hat allerdings auch den Vorteil, dass man sehr schnell im Spiel drin ist und entsprechend weite Flanken gezielt schlagen kann. Wobei letzteres im Landscape-Modus besser funktioniert als aus der Vogelperspektive (beide Ansichten wählbar). Was mir recht gut gefällt, ist die Auswahl an Plätzen. Neben den typischen Rasenplatz, sind auch Indoor oder auch wetterbedingte Plätze (z.B. verschneites Fußballfeld oder ein Eisplatz) vorhanden.

Keine Lizenzen, aber editierbare Teams

Ganz klar, Super Arcade Football ist ein Indie-Game mit sehr kleinem Budget, da sind weder nationale noch internationale Lizenzen drin. Bedeutet halt, dass ihr hier keinen Ronaldo oder gar den aktuellen Kader von Real Madrid finden werdet. Auch keine Vereinslogos und dergleichen.
spieler
Ihr könnt allerdings sehr viel anpassen und abspeichern. Die Modifikation fängt bei der Wahl der Liga an und endet bei einzelnen Spielern mitsamt Trikotfarben und Spielernummer. Die Daten sind leider teils veraltet, ich sag nur „Susi Möller“. Wahrscheinlich war dieser Datensatz frei verfügbar ohne viel Geld an gierige Fußball-Institutionen abdrücken zu müssen. Beim Editieren der Spieler- oder Vereinsnamen fällt allerdings eine Eigenart unangenehm auf: es sind keine Umlaute möglich. Da wird das Spiel wohl auf Rechnern aus der Pallenberg-Edition entwickelt.

Knochenbrecher-Atmosphäre

Was die Atmosphäre betrifft, da ist noch viel Luft nach oben. Vor sich ständig wiederholenden Kommentaren wie beim Béla Réthy Bullshit-Bingo braucht sich aber niemand Sorgen zu machen. Die gibt es nicht und soll es glücklicherweise auch nie geben. Wären eh nur störend und passen nicht zu Super Arcade Football. Ist eh viel schöner, wenn der andere Spieler wieder verzweifelt im Voicechat (via Steam-Chat, Spiel bietet noch keinen) flucht. Dafür gibt es etwas englischen Fangesang und bei Fouls hört man ordentlich die Knochen krachen sowie den Gefoulten schmerzhaft aufschreien. Apropos Fouls, Elfmeter werden nun auch gepfiffen, aber Freistöße mit Mauer etc. sind noch nicht implementiert. Early Access halt.
halbzeit
Neben dem Multiplayer-Modus (lokal und online) gibt es noch Single-/Multiplayer-Turniere, aber auch komplette Meisterschaften (Bundesliga, WM oder EM) sind spielbar. Außerdem können bei Bedarf noch ein paar Dinge extra modifiziert werden. Größere Tore oder gar ein Teleporter (treibt den Gegner in den Wahnsinn) sorgen für zusätzlichen Spaß. In Kombination mit dem Eisplatz wird das Fußballspiel unberechenbar und endet in vielen Toren und Lachern. Noch ein Tipp für Einsteiger: nicht gleich mit der Premiere League starten, da verliert ihr zu Beginn meist nur und dann kommt evtl. schnell Frust auf. Die AI ist noch nicht ausgereift, aber Unterschiede zwischen Teams und Ligen sind durchaus vorhanden. Ein paar einfache Statistiken sind ebenfalls abrufbar. Viel mehr braucht es eigentlich auch nicht.

Fazit

Super Arcade Football ist bis dato noch ein echter Geheim-Tipp. Bedauerlicherweise kennt es bisher kaum jemand, was sich aber hoffentlich hiermit ändern könnte. Hier steckt sehr viel Potenzial drin und es werden fleißig Updates geliefert. Noch wichtiger bei Early Access: es wird viel mit der Community gesprochen und Ideen finden Gehör bzw. den Weg in das Spiel. Super Arcade Football kostet bei Steam 9,99 Euro und der Spielspaß rechtfertigt den Preis absolut. Wer auf der Suche nach einem unkomplizierten, Crossplatform-fähigen Fußballspiel ist, kommt trotz Early Access auf seine Kosten.

Super Arcade Football
Super Arcade Football
Entwickler: OutOfTheBit Ltd
Preis: 9,99 €
  • Super Arcade Football Screenshot
  • Super Arcade Football Screenshot
  • Super Arcade Football Screenshot
  • Super Arcade Football Screenshot
  • Super Arcade Football Screenshot
  • Super Arcade Football Screenshot
  • Super Arcade Football Screenshot
  • Super Arcade Football Screenshot
  • Super Arcade Football Screenshot
  • Super Arcade Football Screenshot
  • Super Arcade Football Screenshot
  • Super Arcade Football Screenshot
  • Super Arcade Football Screenshot
  • Super Arcade Football Screenshot

Über den Autor: Andreas Haswell

PC- und Windows-Fanboy. Liebt rundenbasierte Strategiespiele, Audio-Apps und Software. Auch auf Twitter zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Andreas hat bereits 46 Artikel geschrieben.