QuickPic: „erst einmal“ keine Werbung

2. September 2015 Kategorie: Android, geschrieben von:

quickpicDie Stammleser dieses Blogs haben sicherlich die große Diskussion um einen der besten Bildbetrachter für die Android-Plattform mitbekommen: QuickPic. Der bislang unabhängige Entwickler hat seine geniale App verkauft – an eine Firma, die mit vielen Apps Millionen generiert. Viele Apps sind Quatsch, zudem einfach mit Werbung zugebombt. Das machte den Nutzern natürlich Angst – man stelle sich einen schicken Bildbetrachter vor, der beim nächsten Update auf einmal Werbung ohne Ende kredenzt – oder gar zusätzliche Berechtigungen einfordert. Fakt ist einfach: bei ganz vielen Nutzern hat der neue Besitzer Cheetah Mobile einfach jegliche Credibility verzockt. Nun hat sich der ehemalige Besitzer von QuickPic zu Wort gemeldet.

So teilt er mit, dass er und seine ehemaligen Mitstreiter nun für Cheetah Mobile arbeiten. Ihm habe es Spaß gemacht für Nutzer zu arbeiten, gleichzeitig zeigt er sich enttäuscht darüber, dass es so schnell 1-Sterne-Bewertungen hagelt, nur weil jetzt Cheetah Mobile hinter der App steht. Folgende Fakten zu QuickPic teilt er mit: es bleibt das selbe Team an der Entwicklung beschäftigt. Die App wird immer kostenlos bleiben.

quickpic

Es werden neue Funktionen in die App einfließen, beispielsweise ein Editor und freier Cloudspeicher. Werbeanzeigen werden „so schnell“ nicht kommen. Umkehrschluss: sie kommen auf jeden Fall irgendwann. Nicht verwerflich – doch ich würde lieber für eine App zahlen. Abschließend teilt er noch mit, dass er immer davon geträumt habe, mal mit seiner App aufgekauft zu werden – doch außer Cheetah Mobile habe es niemanden gegeben, der sich so bemüht hat. Tja – es bleiben drei Möglichkeiten für QuickPic-Nutzer: die App wechseln, eine alte Version nutzen – oder schauen, was neue Versionen bieten.

(danke therealmarv!)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25419 Artikel geschrieben.