Qualcomm: Klage soll Verkauf und Produktion von iPhones in China stoppen

14. Oktober 2017 Kategorie: Apple, Hardware, iOS, Mobile, geschrieben von: caschy

Qualcomm kommt wieder in die Medien. Neulich erst wurde man in Taiwan dazu verurteilt, 773 Millionen Dollar wegen Ausnutzung einer Monopolstellung zu zahlen, nun geht es um iPhones. Wir erinnern uns, dass sich Apple und Qualcomm schon länger um Patentgebühren streiten. Nun bestätigte Qualcomm einen Bericht gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, dass man in China Klage eingereicht habe, um nicht nur den Verkauf, sondern auch die Produktion von Apple iPhones zu stoppen.

Qualcomm reichte die Klagen aufgrund angeblicher Patentverletzung bei einem Gericht für geistiges Eigentum in Peking ein. Eine Sprecherin des Unternehmens bestätigte am Freitag, dass sie eine einstweilige Verfügung beantragt hatte, gab jedoch keine weiteren Einzelheiten bekannt.

Apple führt einen weltweiten Rechtsstreit gegen die langjährige Praxis von Qualcomm, einen Prozentsatz des Gesamtpreises von iPhones und anderen Apple-Geräten als Lizenzgebühr für seine Patente in Rechnung zu stellen.

Mal schauen, wie das Spiel weitergeht, selbst Google, Facebook, Amazon, Samsung und andere stellten sich mittlerweile auf Apples Seite.


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25264 Artikel geschrieben.