QNAP „Photo Tagger“ für Apple iOS hilft die Bildersammlung zu ordnen

25. November 2017 Kategorie: Mobile, Software & Co, geschrieben von:

QNAP hat eine neue App für Apple iOS veröffentlicht: Der „Photo Tagger“ soll euch helfen eure Bilder- und Videosammlung am Smartphone zu verwalten. So könnt ihr Bildern über die Anwendung selbst festgelegte Tags hinzufügen, um eure Aufnahmen später damit gezielt zu suchen (und hoffentlich auch zu finden). Wann ihr wiederum die Tags über die App hinzufügt, könnt ihr frei aussuchen. Das kann sogar schon vor, aber auch später nach der Aufnahme des Bildes geschehen. Auch bei Videos funktioniert das Spielchen laut QNAP. Im Apple App Store ist der „Photo Tagger“ schon kostenlos verfügbar.

Falls ihr die Fotos bzw. Videos dann auf einem NAS ablegt, sind die Tags in den Metadaten der Datei enthalten und könnten auch dort zum schnelleren Auffinden der jeweiligen Daten dienen. Auch ist es für euch möglich, Verknüpfungen zu den am häufigsten angezeigten oder gesuchten Dateien zu erstellen, indem ihr die jeweiligen Tags als Favoriten festlegt.

Der QNAP „Photo Tagger“ unterstützt Geräte ab Apple iOS 8. Wie ihr vielleicht schon vermutet habt, empfiehlt der Hersteller als Ergänzung zur App am Smartphone ein QNAP NAS mit QTS 4.3 (oder aktueller).

Falls ihr Android nutzt, solltet ihr nicht verzagen: Eine Android-Version des „Photo Taggers“ befindet sich ebenfalls bereits in der Entwicklung.

Photo Tagger by QNAP
Photo Tagger by QNAP
Entwickler: QNAP Systems, Inc.
Preis: Kostenlos
  • Photo Tagger by QNAP Screenshot
  • Photo Tagger by QNAP Screenshot
  • Photo Tagger by QNAP Screenshot
  • Photo Tagger by QNAP Screenshot
  • Photo Tagger by QNAP Screenshot

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei
Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich
eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das
erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto
auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2622 Artikel geschrieben.