QiPower: ein weiteres Crowdfunding-Projekt für kabelloses iPhone-Aufladen

15. März 2014 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Apple verzichtet bisher auf die Möglichkeit, das iPhone oder iPad auch ohne Stecker zu laden. Deshalb gibt es immer wieder Projekte, die sich der Sache annehmen, meist verbunden mit einem speziellen Case für das iPhone. Carsten hat Euch neulich mit iQi Mobile bereits eine Lösung für ein kabelloses aufladen des iPhones vorgestellt. Perfekt ist die Lösung nicht, aber sie erfüllt ihren Zweck. Ähnlich dürfte es mit QiPower sein, einem frisch gestarteten Projekt auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo. Auch hier besteht das Set aus einem Qi-Transmitter und einem Qi-Receiver.

Allerdings wird der Qi-Receiver nicht dauerhaft am Smartphone angebracht (zur Verfügung stehen Micro USB, Lightning und 30-Pol Apple), sondern kommt in einem kleinen Gehäuse, das wie ein Zusatzakku an das Gerät gesteckt wird. Der Transmitter kann hingegen in Möbel eingelassen werden (handwerkliches Geschick vorausgesetzt) und somit unsichtbar seine Arbeit verrichten. Das Smartphone muss dann einfach nur noch auf den Tisch gelegt werden und schon beginnt es zu laden.

Da der Lightning-Anschluss der iPhone-Variante des Receivers MFi-zertifiziert sein wird, muss man als Nutzer auch keine Angst haben, dass Apple das Zubehör mit dem nächsten iOS-Update untauglich macht. Dies ist oftmals bei anderen Gadgets, die einen nicht zertifizierten Lightning-Anschluss nutzen, der Fall. Die Receiver können auch Strom von anderen Qi-Ladestationen aufnhemen, sodass man im Prinzip für 39 US-Dollar zuschlagen kann (1 Receiver). Allerdings kommen hier noch Versandkosten in Höhe von 23 US-Dollar hinzu.

Möchte man ein Set bestehend aus Transmitter und Receiver haben, muss man 99 US-Dollar für die Technik und satte 49 US-Dollar für Steuern und Versand berappen. Im Early Bird Special werden die ersten 250 Sets für 125 US-Dollar inklusive Steuern und Versand angeboten. Hiervon sind 250 Stück verfügbar.

39 Tage läuft das Projekt noch. In die Tat wird es allerdings nur umgesetzt, wenn 170.000 US-Dollar eingesammelt werden. Eine doch recht sportlich angesetzte Summe, die erst einmal erreicht werden muss. Da man den Qi-Receiver jedes Mal zum Laden anschließen muss, geht auch leider irgendwo der Vorteil von Qi verloren. Hier findet Ihr das Projekt bei Indiegogo.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7751 Artikel geschrieben.