Pushbullet: Bullet Bill Beta Client für Windows Phone verfügbar

25. September 2014 Kategorie: Mobile, Windows Phone, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Es gibt einen neuen Pushbullet-Client für Windows Phone. Wie Ihr wisst, bin ich großer Pushbullet-Fan, beschränke mich in der Nutzung aber rein auf den Datenaustausch zwischen verschiedenen Geräten. Das klappt perfekt, egal ob Android, iOS, OS X oder eben Windows Phone. Während auf den anderen Plattformen offizielle Clients verfügbar sind, muss bei Windows Phone wieder einmal ein Drittanbieter ran. Im Fall von Bullet Bill stammt die App von zwei deutschen Entwicklern, die aktuell noch Teilnehmer für den Beta-Test suchen.

BulletBill_WP

Die App funktioniert trotz Beta-Status bereits sehr gut. Sprich, sie sendet und empfängt alle Pushes. Diese werden allerdings in der Übersicht ohne Vorschau angezeigt. Man sieht nur den Dateinamen (falls man Bilder sendet oder empfängt). Versendet man mehr, als man unter Windows Phone empfängt, stört dies nicht.

Um eine neuen Push zu verschicken, kann man zwei, eigentlich sogar drei Wege wählen. Betätigt man den „+“-Button, muss man noch einmal auswählen, welchen Typ man versenden möchte (Notiz, Link, Standort, Liste oder Datei). Wischt man auf die „New“-Seite der App, stehen ebenfalls diese zur Auswahl An dieser Stelle kann man auch direkt Verknüpfungen auf dem Startbildschirm erstellen. In meinem Fall wanderte dort sofort der „Datei“-Senden Shortcut hin. Kann man sich unter Windows Phone 8.1 einen Ordner mit allen Optionen vollpacken und hat zum App-Start immer den passenden Screen.

Features der Betaversion:

– Synchronisiere Pushes der letzten 28 Tage
– Erhalte Pushbenachrichtigungen
– Sende Notizen, Links, Adressen, Listen und Dateien
– Sende deine aktuelle Position
– Sende an mehrere Kontakte und Geräte gleichzeitig
– Teile aus anderen Apps Links, Bilder und Texte
– Teile direkt aus der App
– Pinne Kontakte, Geräte, Pushtypen oder erhaltene Pushes an die Startseite
– Füge neue Kontakte direkt in der App hinzu

In den Einstellungen lassen sich Ortungsdienste deaktivieren, die Dauer der Push-Synchronisation (7 – 28 Tage) einstellen, der Gerätename ändern und man kann sich auch aus dem Dienst ausloggen.

Wie bereits erwähnt, werden noch Beta-Tester gesucht. Wenn Ihr Bullet Bill ausprobieren wollt, müsst Ihr auf dieser Seite die E-Mail-Adresse Eures Microsoft-Accounts eingeben und diese dann noch einmal über einen Link in der erhaltenen E-Mail bestätigen. Schaut hier unbedingt in Eurem Spam-Ordner nach, dort landete sie bei mir nämlich. Nach der Bestätigung werdet Ihr dann für die Beta freigeschaltet (kann ein bisschen dauern), den Download der Bullet Bill Beta findet Ihr dann im Windows Phone Store.

Ich bin gespannt, wie die App sich noch entwickelt. Optisch ist da noch viel Luft nach oben, funktional bietet sie eigentlich alles, was man so gebrauchen könnte.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7722 Artikel geschrieben.