CES 2013: Project SHIELD: NVIDIA will das Gerät nicht als Spielkonsole verstanden wissen

8. Januar 2013 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, Software & Co, Windows, geschrieben von:

Das Project Shield von NVIDIA haben wir euch ja hier im Blog schon vorgestellt:  NVIDIA bietet sowohl Zugriff auf Google Play und die bereits bekannte Tegra Zone, aber zeigte auch die Fähigkeit die Konsole an den Fernseher zu verbinden.

project_shield

Dann kann man auf Wunsch Spiele, die auf dem Windows-PC laufen auf dem Fernseher streamen und man zeigte dabei dies mit Steam und seinem Big Picture Modus. Die Konsole ist dann lediglich der Controller. Hierfür wird man mindestens eine Grafikkarte mit der Kepler Architektur ab der GeForce GTX 650 benötigen.

Der Akku soll 5 Stunden im Spielebetrieb aushalten, für reines Video schauen sollen bis zu 10 Stunden möglich sein. Zudem soll das Streaming nicht nur vom eigenen PC möglich sein, sondern man setzt hier erwartungsgemäß auch auf die Cloud und gewährt später die Möglichkeit Spiele von der sogenannten NVIDIA Grid als einfachen Stream auf die Konsole zu übertragen.

Nun teilt man bei NVIDIA mit, dass man keinesfalls als Spielkonsole verstanden werden will:

Bei Project SHIELD handelt es sich keineswegs um eine Spielkonsole. Wir bezeichnen das Gerät als ein Gaming-Portable oder Gaming-Device, denn es unterscheidet sich grundlegend von Gaming-Konsolen:

– Bei Project SHIELD handelt es sich – im Gegensatz zu einem proprietären Konsolen-Ökosystem – um eine offene Plattform, mit der Spiele aus unterschiedlichsten Quellen gespielt werden können (Android, PC). Die Spiele können vom Free-to-Play- bis hin zu Premium-Spielen variieren. In erster Linie ist Project SHIELD ein mobiles Android-Gaming-Device.

– Anders als im Konsolen-Bereich, ist unser Business-Modell, Hardware zu verkaufen und nicht durch den Verkauf von Spielen profitabel zu sein.

– Unser Ziel ist es, mit Project SHIELD ein hochwertiges Stück Gaming-Hardware als offene Plattform zu entwickeln, mit der Gamer ihre Spiele komfortabel in bester Darstellung genießen können und zwar wie, wann und wo sie es möchten.

Ich weiss jetzt nicht, welcher Teufel NVIDIA geritten hat, dass Wort Konsole zu verbannen. Auch habe ich persönlich seit der Vorstellung in News-Berichten nichts davon gelesen, dass das Project Shield eine herkömmliche Konsole ist. Was es ist und was es kann, stand meines Wissens in den Blogs korrekt niedergeschrieben. Ebenfalls bin ich der Meinung, dass die Leute mittlerweile wissen, dass sich PlayStation, Xbox und Co oft über Software querfinanzieren, was bei einem Gaming-Device, welches streamt, wahrscheinlich nicht der Fall ist.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25432 Artikel geschrieben.