Project Jacquard: Smarte Levis-Jacke Commuter Trucker Jacket

13. März 2017 Kategorie: Google, Wearables, geschrieben von: caschy

Wie das Heute aussieht, das wissen wir bereits. Das Morgen hat ebenfalls angeklopft, da wird es beispielsweise in die Richtung autonomes Fahren oder smarte Assistenten im Haushalt gehen, die auf Zuruf reagieren. Natürlich werden auch Wearables besser werden, bislang gibt es aber Grenzen, die es zu überwinden gilt. Wearables müssen nicht nur smarte Uhren sein, sondern können auch anders getragen werden.

Bislang war es in diesem Bereich aber eher ruhig, ein Jacke gilt für viele schon als smart, wenn sie Kabelführungen für einen Kopfhörer hat – und von albernen LED-Shirts für die Disco-Deppen aus der dörflichen Erlebnisgastronomie wollen wir sicher auch nicht sprechen.

Diesen Mief will man nun wegbekommen. Versuchen wollen dies Googles ATAP und Levis. Zu Levis muss man sicherlich kein Wort verlieren, Googles ATAP-Gruppe zeichnet sich für das spannende Tango-Projekt verantwortlich, musste aber auch feststellen, dass modulare Smartphones momentan wohl doch nicht so funktionieren wie gedacht.

Project Jacquard ist momentan in den Medien, da es sich um eine Jacke von Levis handelt, deren Stoff Toucheingaben annehmen kann. Gezeigt wurde der Spaß im Zuge des SXSW. (Das South by Southwest (SXSW) ist eine jährlich im März in Austin, Texas, stattfindende Veranstaltung. Es vereint Festivals, Konferenzen und Fachausstellungen vor allem in den Bereichen Musik, Film und interaktive Medien.)

Die große Überraschung ist: Das ist nicht so neu, wie es momentan in vielen Medien dargestellt wird. Project Jacquard ist schon lange in Entwicklung, vor fast zwei Jahren wurde diese Lösung bereits in der ersten Form vorgestellt. Interessant ist nun, dass man in der Zwischenzeit nicht untätig war und bereits zum dieses Jahr das Produkt an den Mann bringen könnte – als Beta für 350 Dollar. Im Fokus hat Levis da vor allem Radfahrer, die von den Vorzügen der Jacke profitieren könnten.

Die Commuter Trucker Jacket ist mittlerweile nicht nur bei Google auf den ATAP-Seiten gelistet, sondern auch bei Levis. Hier erklärt man die leitenden Fasern der Jacke, die als Bedienung für die Elektronik fungieren. So lässt sich der Ärmel dieser Jacke beispielsweise als Touchpad nutzen, falls man einen eingehenden Anruf annehmen möchte. Weitere Möglichkeiten – denn die Bedienung ist anpassbar – zeigt dieses Video:

Die Jacke selber gibt keine Informationen an den Träger ab, hierfür wird dann doch ein separates Element benötigt, ein Druckknopf, der sich zum Beispiel am Ärmel befindet. Eben jener Druckknopf sollte vor dem Waschgang entfernt werden. Das eigentlich Spannende ist als nicht der Druckknopf als solches, sondern eher der Stoff, der die Jacke zum Bedienelement macht.

Dennoch halte ich mal trocken fest, dass das zwar in irgendeiner Form smart ist, doch sicherlich nicht so, wie sich Menschen die Zukunft vor 30 Jahren vorgestellt haben. Mich haut sie nicht vom Hocker.


 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 23587 Artikel geschrieben.