Producteev rüstet auf: iPad-App kommt, Android mit Push-Benachrichtigung & mehr

11. Juli 2012 Kategorie: Internet, Software & Co, geschrieben von: caschy

Seit Mai bin ich vom ToDo-Tool  Wunderlist weg, hin zu Producteev. Zwischenstand bislang? Ich bin absolut zufrieden, wer noch etwas im ToDo-bereich sucht, der kann sich gerne meinen Artikel durchlesen. Zu den bisherigen, von mir im Beitrag erwähnten Features, ist noch folgendes hinzugekommen: Aufgaben lassen sich nun aus der Weboberfläche exportieren oder auch drucken. Außerdem ist man bereits dabei, eine native iPad-App zu realisieren, Clients für iPhone, Android, Mac und Windows gibt es ja bereits.

Die Android-App verfügt in der aktuellen Version über Push-Notifications, während man aus der iPhone-App nun auch Dateien wie Bilder und Videos in die Aufgaben „einhängen“ kann. Des Weiteren findet man – wie bei Wunderkit auch – die Möglichkeit vor, Follower zu haben. So können Menschen im Team beobachten, was schon an Subtasks abgearbeitet ist – für eine One Man Show wie mich natürlich albern. Wer sich seit heute in das Backend einloggt, der findet außerdem eine neu designte Oberfläche vor, die ein lokales Programm gefühlt fast überflüssig macht. Producteev ist für meine paar Aufgaben eine hervorragende und kostenlose Lösung ohne viel Schnick Schnack.


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22536 Artikel geschrieben.