Preisverwirrung im deutschen iOS App Store

27. Juni 2013 Kategorie: iOS, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Vor 8 Monaten wurden in Deutschland die Preisstufen für Apps im AppStore von Apple angepasst. Die günstigsten Apps kosten seit damals nicht mehr 79 Cent, sondern 89 Cent. Das anfängliche Gemecker hat sich schnell gelegt, auch wenn bei teureren Apps die Preissteigerungen schon beachtlich waren. Blickt man heute in den AppStore fällt auf, dass es wieder neue Preise gibt.

appstore8999
Die Verwirrung ist groß, etwas Offizielles gibt es dazu noch nicht. Sicher ist, dass es neben den Apps für 89 Cent nun auch Apps für 99 Cent gibt. In den Top-Charts ist das sehr schön zu sehen. Hier stehen Bridgy Jones für 99 Cent und die Erste Hilfe DRK-App für 89 Cent direkt hintereinander. Cling Thing, ebenfalls von Publisher Chillingo, ist ebenfalls mit 99 Cent ausgepreist.


appstore99
Andere Unterschiede sind uns, vor allem in den höheren Tiers bisher nicht aufgefallen. Habt Ihr welche entdeckt? Es ist natürlich gut möglich, dass aus den 89 Cent nun 99 Cent werden. Sicherlich immer noch zu verschmerzen, wenn auch etwas happig, da die letzte Steigerung noch gar nicht so lange her ist. Laut einem Entwickler gibt es bisher keine neuen Preisstufen. Man kann sich also wohl schon einmal drauf einstellen, dass es sich um eine generelle Anpassung handeln wird.

Moritz hat uns während der Recherche etwas aufgeklärt, er kann allerdings auch nicht sagen, ob diese Alternate Tiers neu sind. Es gibt wohl zwei verschiedene Preislisten, die im Developer-Bereich von Apple verfügbar sind, wenn man eine App anlegt. Die als Alternate Tier Liste bezeichnete Preisliste zeigt Preisangaben beginnend von 99 Cent und dann in 1-Euro-Schritten steigend. Demnach wären die neuen Preise 0,99, 1,99, 2,99 Euro und so fort.

PreislisteAppStoreneu

Stört es Euch, eventuell schon wieder mehr für Apps zahlen zu müssen oder seht Ihr es eher gelassen?

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Sascha Ostermaier

Freund von allem was mit Technik zu tun hat und waschechter Appaholiker. Android oder iOS? Egal, Hauptsache es funktioniert. Außerdem zu finden bei Twitter und Google+.

Sascha hat bereits 2565 Artikel geschrieben.


13 Kommentare

niklasR 27. Juni 2013 um 17:06 Uhr

Ich hab kein iOS-Gerät, deswegen schert’s mich nicht :P
Aber was aufällt in der Tabelle oben ist, dass in den USA die Entwickler anscheinend einen größeren Stück vom Kuchen abbekommen. 70 $-Cent vs. 60 €-Cent bei jeweils 99 Cent Anschlagspreis? Das ist doch nicht normal, oder?

Daniel 27. Juni 2013 um 17:27 Uhr

Ist nicht so schlimm. Wird halt den $ Preis angepasst… Die 0,10 € bringen mich nicht um.

Mathias (@DrGimpfen) 27. Juni 2013 um 17:28 Uhr

die Welt geht unter. Und sowas ist also neuerdings eine News wert?
Aber schon krass das Apple dem Entwickler vorschreibt was seine App kosten soll.
Warum macht man es nicht einfach so das es frei wählbar ist und Apple einfach x% davon einbehält als Gebühr?

elknipso 27. Juni 2013 um 17:30 Uhr

Ganz ehrlich ob ich für eine gute App nun 10 Cent mehr oder weniger bezahle ist mir herzlich egal.
Wenn man sich an die Zeiten zurück erinnert welche Mondpreise zu Symbian Zeiten für die Anwendungen ausgerufen wurden ist das heute Preisnieau sowieso sehr human.

Wunderwuzzi 27. Juni 2013 um 17:33 Uhr

Dürfte möglicherweise ein Verzweiflungsversuch sein um die kommenden Quartalszahlen besser dastehen zu lassen. Den Umsatzeinbruch bei Smartphones wird sicher wieder durch eine gut aussehende Zahl kaschiert.

Guido 27. Juni 2013 um 17:42 Uhr

Finde ich ok (auch die News, da es noch nichts Offizielles gibt und das auch für Entwickler interessant ist). Ich entscheide für mich vor dem Kauf ob die App den Preis wert ist. Es scheint eine alternative Tabelle zu sein (also keine Zwangsänderung wie beim letzten Mal). Viele Entwickler haben sich sicher 99 Cent gewünscht um möglichst nah unter einem Euro zu bleiben. Auch die Vorgaben finde ich ok. Sonst tauchen da Apps für 1 Cent, 73 Cent, 1,18 € usw. auf.

bjoeeern 27. Juni 2013 um 17:52 Uhr

Hat Chillingo Apps jetzt ein Sonderrecht auf höhere Preise oder warum sind es nur die Apps von diesem Entwickler, die teurer sind? :D

thelegend66943 27. Juni 2013 um 19:20 Uhr

der preis wäre mir egal wegen 10€cent, aber es ist bekloppt, dass arschle den entwicklern die preise vorschreibt

Beltha91 27. Juni 2013 um 20:32 Uhr

Warum können die Entwickler nicht wie bei Android selbst die Preise bestimmen? 0,01€ oder 0,43€ würde ja keinem interessieren.

Thorsten Edinger 27. Juni 2013 um 22:55 Uhr

Naja, Preiserhöhung ist immer doof, auch wenn es nur 10 Cent sind.
Gestern Abend hab ich allerdings – kurioserweise – sogar eine App für 89 Cent in den kostenlosen Top-Charts gesehen!

Dummerweise erinnere ich mich nicht mehr daran, welche das war und als ich heute danach gesucht hab, war sie nicht mehr auffindbar. Möglicherweise war das aber auch ein Bug von iOS7 … wer weiß.

El Gringo 28. Juni 2013 um 07:59 Uhr

Wenn die Aktie fällt muss es woanders ausgeglichen werden XD

Dario 28. Juni 2013 um 12:28 Uhr

Ich wusste lange gar nicht das es solche etappen gibt, da ich mir von der Android-Seite etwas anderes gewöhnt bin.
so schauts bei android aus – http://goo.gl/KZRoq

MySam 28. Juni 2013 um 16:28 Uhr

@niklasR: kann das mit der MwSt zu tun haben? Ich vermute es fast…


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.