pon: kostenlose Einkaufsliste für das iPhone mit Geofencing und Apple Watch-App

2. April 2016 Kategorie: iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_ponEinkaufslisten-Apps, es gibt sie zahlreich. Genauso zahlreich sind aber auch die Anforderungen der einzelnen Nutzer an eine solche App, schließlich kauft nicht jeder auf die gleiche Weise ein. pon – mobile Einkaufsliste könnte daher für einige iOS-Nutzer interessant sein. Die App ist simpel aufgebaut, spart aber nicht an Funktionen, kommt sogar mit einer Apple Watch-App. Und das Ganze ist kostenlos verfügbar, man kann also auch ohne Zahlung ausgiebig ausprobieren, ob die App zu einem passt. Out of the box kann die App direkt genutzt werden, manche Funktionen, wie zum Beispiel das Teilen von Listen mit anderen, erfordern aber eine Registrierung.

Das Erstellen von Listen geht super einfach. Listennahmen wählen und per „+“ dann neue Einträge hinzufügen. Die Einträge lassen sich aus einer Vorauswahl erstellen, was ebenfalls super bequem ist. Beim Eintrag Milch kann man so dann nicht nur Anzahl und Verpackungseinheit auswählen, sondern auch gleich die Art der Milch, verschiedene Fettstufen, etc. Diese Eigenschaften können vom Nutzer auch bearbeitet werden, falls die passende nicht aufgeführt ist.

pon_01

Eine weitere Möglichkeit ist das Scannen von Artikeln, um diese auf die Einkaufsliste zu setzen. Funktionierte beim Ausprobieren einwandfrei, allerdings fehlten bei allen gescannten Artikeln jegliche Zusatzinformationen. Dürfte nicht weiter schlimm sein, scannt man etwas, kennt man das Produkt in der Regel ja.

Ebenso ist es möglich, sich an Einkäufe erinnern zu lassen, wenn man gerade in der Nähe eines Geschäftes ist. Hierzu kann man bei den einzelnen Artikeln festlegen, wo diese gekauft werden. Ist ein Laden nicht direkt über die Liste auffindbar, kann man ihn über die Karte auch selbst anlegen. Befindet man sich dann in der Nähe des Ladens, kommt eine Benachrichtigung, dass man noch Einkäufe zu erledigen hat.

pon_02

Alle diese Funktionen können ohne jegliche Anmeldung oder Zahlung genutzt werden. Registriert man sich (möglich via Facebook oder E-Mail), können Listen auch mit anderen geteilt oder von anderen bearbeitet werden. In Kombination mit dem Geofencing-Feature sehr attraktiv für schnelle aus der Reihe Besorgungen. Die Anmeldung ist auch erforderlich, falls man seine Listen über mehrere Geräte synchronisieren möchte.

Da ich nicht weiß, wie Ihr einkaufen geht, kann ich Euch nur ans Herz legen, die App einmal auszuprobieren, falls Ihr mit Eurer aktuell eingesetzten Lösung nicht zufrieden seid. Ich selbst war früher großer Fan von Buy Me a Pie, mittlerweile sind die Einkaufslisten aber zu Wunderlist gewandert, aber auch nur, weil ich das sowieso nutze.

pon - mobile Einkaufsliste
pon - mobile Einkaufsliste
Entwickler: Adrian Kuehlewind
Preis: Kostenlos+
  • pon - mobile Einkaufsliste Screenshot
  • pon - mobile Einkaufsliste Screenshot
  • pon - mobile Einkaufsliste Screenshot
  • pon - mobile Einkaufsliste Screenshot
  • pon - mobile Einkaufsliste Screenshot
  • pon - mobile Einkaufsliste Screenshot
  • pon - mobile Einkaufsliste Screenshot
  • pon - mobile Einkaufsliste Screenshot
  • pon - mobile Einkaufsliste Screenshot
  • pon - mobile Einkaufsliste Screenshot

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9083 Artikel geschrieben.