Pokémon GO: Update fixt mehrere Fehler und bringt kleine Neuerungen

19. Juli 2017 Kategorie: Android, Games, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Anlässlich des einjährigen Bestehens von Pokémon GO wird es diesen Sommer einige Aktionen und Extras geben, die die Spieler auf die Straße locken sollen. Große Änderungen gab es ja bereits mit den Arenen, sie liefern nun nicht nur Items, sondern es gibt auch ein neues Kampfsystem. Solche Umstellungen laufen nicht immer reibungslos ab und auch bei Pokémon GO gibt es einige Punkte, die nicht so rund liefen.

So bringt das aktuelle Update (Android 0.69, iOS 1.39) einige Verbesserungen und auch wichtige Fehlerbehebungen, damit die Aktion im Sommer auch rund laufen. Folgende Punkte gibt Niantic als Änderung für die neue Version an:

Changelog Pokémon GO:
– Symbole im Pokémon Info-Screen hinzugefügt, um anzuzeigen, wie ein Pokémon gefangen wurde

– Trainer können ab sofort die Foto-Disc einer Arena drehen, nachdem sie einen Raid-Kampf abgeschlossen haben

– Trainer können ab sofort über den Pokémon Info-Screen Beeren an Pokémon schicken, die eine Arena verteidigen

– Trainer können ab sofort Pokémon, die eine Arena verteidigen, mit Beeren füttern, obwohl ihre Motivationsanzeige voll ist

– Die Suche in der Pokémon Sammlung wurde verbessert

– Ein Fehler wurde behoben, bei dem Trainer Raid-Kämpfe nicht beenden konnten, die vor dem Ende des Timers auf der Karte gestartet wurden

– Ein Fehler wurde behoben, bei dem Pokémon nicht wie üblich zu ihrem Trainer zurückgeschickt wurden, nachdem sie eine Arena verteidigt haben

– Verschiedene Bugs wurden behoben


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8886 Artikel geschrieben.