Pocket führt Sponsored Postings ein

24. Februar 2016 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

artikel_pocketSeit vielen Jahren nutze ich Pocket. Ich schiebe Dinge, die ich später lesen will, einfach hinein. Wie eine Liste, die ich später abarbeite. Das Ganze ist einfach und praktisch, zahlreiche Apps haben den Pocket-Zugriff inkludiert, sodass ich schnell Artikel wegspeichern kann. Das Tool kann natürlich viel mehr, aber dieses Mehr an Funktionen benötige zumindest ich nicht. Mehr Funktionen kosten bei Pocket Geld, so gibt es seit längerer Zeit auch ein Premium-Modell, welches man nun ausweiten will. So wird es bei Pocket Sponsored Posts geben, über die ihr stolpern könntet. Wuselt ihr also zwischen euren Beiträgen herum, könnte also die Geschichte von Hersteller XYZ bei euch auftauchen, weil dieser eben dafür bezahlt hat.

pocket

Wie man seitens Pocket mitteilt, sind diese Beiträge klar als Sponsored Post gekennzeichnet (nicht so, wie es leider viele Medien handhaben). Seitens Pocket teilt man weiterhin mit, dass man diese Beiträge nicht nur entsprechend kennzeichnet, der Nutzer diese auch ausblenden kann, wenn sie nicht gefallen. Hier greift dann auch die Feedback-Funktion ein – wird ein Sponsored Post bei Pocket verborgen, so kann man dem Team mitteilen, warum man diesen nicht sehen will. Laut Pocket ist es so, dass eure persönlichen Daten niemals in die Hände der Werbetreibenden kommen.

Wer überdurchschnittlich viel Technews abspeichert, bei dem wird die Möglichkeit in Zukunft wohl groß sein, einen Sponsored Post aus dem Bereich Tech zu sehen. Für mich persönlich kein Problem. Pocket ist für mich ein essentieller Dienst.Hier hat man dann selber als Nutzer die Wahl: bietet mir ein Premium-Abo so viele Vorteile, dass ich dafür zahle – oder reicht mir die von Werbung finanzierte Ausgabe?

 



Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22147 Artikel geschrieben.

5 Kommentare

j3sk0 24. Februar 2016 um 15:10 Uhr

Danke für den Beitrag, werd es mal ausprobieren. Nutze aktuell Evernot oder auch Pinteresst dazu.

Trauere immer noch meinem altem OperaLink hinterher, hier konnt ich schön Lesezeichen sammeln, was nutz ihr zur Lesezeichen verwaltung?

Matze 24. Februar 2016 um 18:16 Uhr

Habe Pocket (schon zu ReadItLater-Zeiten) mehrfach ausprobiert – am Ende aber immer wieder verworfen, weil Evernote das mit seinem Webclipper mindestens genauso gut, eigentlich sogar besser macht.

Wo siehst Du den spezifischen Vorteil bei Pocket, Caschy?

caschy 24. Februar 2016 um 18:17 Uhr

@Matze: Nutze kein Evernote. Damit ist alles gesagt 😉

Matze 24. Februar 2016 um 18:35 Uhr

Haha, ach so – diese Option hatte ich gar nicht erst in Betracht gezogen. Bei mir ist Evernote die eierlegende Wollmilchsau und erfüllt diesen „Read it later“-Aspekt ganz locker und nebenbei 😉

nitram1972Martin 25. Februar 2016 um 06:25 Uhr

Evernote kann leider nicht alle Internetseiten sinnvoll speichern. Bei einzelnen Seiten wird nur die Überschrift gespeichert, für den Rest muss ich dann auf die Internetseite selbst gehen. Pocket zieht sich dort zu 99% erfolgreich den Text raus und ich kann direkt in Pocket lesen ohne ständig zwischen Programmen wechseln zu müssen.


Es kann bis zu 5 Minuten dauern, bis dein Kommentar erscheint.



Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.