poche: Read it later-App für Selberhoster

24. Dezember 2013 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Solltet ihr euch mal an freien Tagen irgendwie beschäftigen wollen und vielleicht sogar auf einer Suche nach Alternativen zu Diensten wie Pocket oder Instapaper sein, dann könnte euer Blick auf poche fallen. Poche ist Open Source und lässt sich bei euch auf dem eigenen Server betreiben. Massentauglich ist das Ganze damit leider nicht, ein eigener Server wird benötigt – alternativ kann man auch bei poche selber einen Account anlegen – aber dann ist man halt wieder bei einem Dritt-Anbieter.

poche

Es existiert eine Firefox- und Chrome-Erweiterung und auch eine Windows Phone- und Android-App liegt vor. Wer keinen Dedicated Server hat, der kann gerne versuchen, diese poche-Möglichkeit zu wählen, laut Betreiber sollte es dann auch so funktionieren, aus Feedback-Infos eines Testers weiß ich aber, dass auch diese Variante nicht funktionieren muss. Deshalb wahrscheinlich nur etwas für Bastler, nichts für Menschen, die locker und bequem konsumieren wollen.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22935 Artikel geschrieben.