Playstation-Phone: Sony Ericssons Xperia Play

29. März 2011 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

Habe heute netten Besuch bekommen und dieser brachte noch etwas zum Auspacken mit: das Sony Ericsson Xperia Play, vielen sicherlich als Playstation-Phone bekannt. Ich kann noch nicht allzu viel dazu sagen, dazu habe ich den Hobel zu kurz, ich reisse erst einmal kurz an, leider habe ich momentan nicht soviel Zeit. Ich habe das Xperia Play ausgepackt, angemacht, ein paar Fotos geschossen und kurz eines der sechs vorinstallierten Spiele  angerissen.

Die technische Ausstattung? Das Sony Ericsson Xperia Play hat einen Single Core-Prozessor, welcher mit 1 GHz taktet,. Wer jetzt jammert, dass es sich um keinen Tegra 2 handelt: nein, ich weiss auch nicht, warum dieser nicht verbaut wurde, ich selber halte es mit Dual Core und Co allerdings wie in meinem Statement zum iPad 2. 400 MB internen Speicher hat das Xperia Play. Das kapazitive Display ist 10,16 cm (4,2″) groß und löst mit 480 x 854 Pixeln  auf.

Eine 5 MP-Cam ist verbaut, mit der ihr in 1280 x 720 aufnehmen könnt. Als System kommt Android 2.3.2 zum Einsatz. Im Smartbench 2011 schafft man im Game Index 1389 Punkte, im Productivity Index 1336.

Erster Eindruck? Das Gamepad macht einen robusten und sehr guten Eindruck, da kann man auch mal etwas heftiger zocken. Was ich nicht mag: Klarlack-Gehäuse. Sieht man immer Griffel drauf und verkratzt leicht. Verschlimmert kommen noch die Bedienelemente hinzu, die Chrome-mäßig glänzen.

Ist Geschmacksache – ich mag es nicht. Das Sony Ericsson Xperia Play wirkt robust, bis auf die Rückseite. Die ist nämlich richtig dünn und ich hatte Angst, dass ich sie beim Einlegen meiner SIM beschädigen könnte. Schön: an die Speicherkarte und die SIM kommt man ohne Entnehmen des Akkus.

Durch die Gaming-Elemente ist das Gerät natürlich dicker als ein normales Smartphone und etwas schwerer. Ich lasse euch nur meinen Kurzeindruck da, Folgebeiträge kann ich vielleicht mit euren Fragen realisieren: ich bin kein großer Smartphone-Zocker, selbst wenn ich es wäre, dann würde ich sicherlich zu einem Gerät greifen, welches ordentlich Power hat – denn so einen Hobel kauft man sich nicht alle paar Monate. Preislich liegt man nicht mehr weit ab von Android-Boliden auf Tegra 2-Basis. Mir persönlich ist ein schlankes Gerät lieber, das Xperia Play ist dies nicht wirklich. Das installierte Android und die Menüs sind flüssig und sogar telefonieren kann man 😉

Für mich ist einfach kein Bedarf an einem Smartphone mit Gamepad, obwohl ich es mutig finde, diesen Weg zu gehen – und ich wette, dass das Xperia Play viele Freunde finden wird. Nicht entmutigen lassen von meinen nüchternen Worten – es ist ein erster Eindruck – habe meine SIM mal eingesetzt und werde mal produktiv testen. Ich muss mich ja dran gewöhnen… 😉 (Spiele sind übrigens cool – meine Frau daddelt bereits die ganze Zeit). Hier noch einmal alle Fotos, hochauflösend und so.

Hier noch mal ein kurzes Video, leider unscharf…


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 24809 Artikel geschrieben.