Playify öffnet Spotify-Links in Google Play Music

27. Juni 2017 Kategorie: Internet, Software & Co, Streaming, geschrieben von: André Westphal

Playify ist eine kleine Erweiterung für den Browser Chrome, welche Links zu Spotify stattdessen zu Google Play Music umleitet. Kann für euch also ganz nett sein, falls ihr auf eine Band stoßt, die ihre Musik bei Spotify verlinkt, nicht aber bei Google Play Music. Nutzt ihr bevorzugt letzteres, wird euch so abgenommen bei Google Play Music nach dem Künstler zu stöbern. Wie ihr euch schon denken könnt, hat die Erweiterung aber natürlich einen Haken.

So nützt euch die Weiterleitung zu Google Play Music natürlich nur etwas, wenn der jeweilige Künstler dort auch vertreten ist. Denn im Grunde aktiviert Playify sonst zwar die Suche, aber wenn keine Inhalte zu finden sind, guckt ihr freilich in die Röhre. Sprich Playify kann euch nur weiterhelfen, wenn der zu Spotify verlinkte Song auch tatsächlich in Google Play Music ebenfalls enthalten ist. Häufig ist das leider, gerade bei Indie-Bands, eben nicht der Fall.

Direkt im Chrome Web Store könnt ihr Playify nicht bekommen. Bei Github findet sich aber der gesamte Quellcode und auch die Erweiterung als CRX-Datei. Ladet die Datei dort einfach herunter, begebt euch in Chrom zu „chrome://extensions“ und zieht dann die Datei per Drag & Drop hinein. Anschließend kann es bereits losgehen.

Wie gesagt, im Grunde nimmt Playify euch den Schritt ab Interpreten und Songs selbst bei Google Play Music zu suchen, indem der Spotify-Link dahingegend umgewandelt wird. Ich habe die Erweiterung ausprobiert und wenn die Band wirklich auf beiden Plattformen vorhanden gewesen ist, klappte es tadellos. Allerdings stieß ich, was wohl auch an meinem Indie-lastigen Musikgeschmack liegt, auf viele Künstler, bei denen Playify bzw. Google Play Music sich dann als ratlos erwies. Probiert es also einfach mal aus.


Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei
Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich
eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das
erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto
auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 2548 Artikel geschrieben.