Pixlr Express: kostenlose Android-Bildverarbeitung der Spitzenklasse bringt über 600 Effekte mit

23. Dezember 2012 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Pixlr Express ist eine App, die ihr euch einmal anschauen solltet, sofern ihr ab und an mit eurem Android-Gerät Fotos macht und diese eventuell weiterbearbeiten wollt. Pixlr Express bringt nicht nur kostenlose Werkzeuge für die Bildverbesserung mit, sondern verfügt auch noch über massig Filter, Effekte, Layer und Bilderrahmen. Hier kann man nicht nur suboptimale Fotos verbessern, hier kann man auch etwas uniques aus ihnen machen. Ob das Ergebnis letztendlich schön ist, ist natürlich eine Meinung des Betrachters.

Pixlr-Express

Ein kurzer Anriss gefällig? Der erste Schritt ist das Machen oder das Auswählen eines Bildes. Dieses wird dann direkt im Editor geöffnet, der nicht großartig nervig ist. Lediglich vier Punkte stehen zur Verfügung. Jeder dieser vier Punkte beherbergt wieder einen ganzen Schwung von Werkzeugen, die man auf das Bild anwenden kann. Von nützlicher Korrektur roter Augen, über Größenanpassung bis hin zum Schärfen des Bildes.

Hier seht ihr einmal die vielen Möglichkeiten, die zum Beispiel Anpassen und Effekte mit sich bringen:

Pixlr-2

Jeder Punkt hat noch einmal zusätzliche Unterpunkte, sodass sich daraus fast unendliche Kombinationen ergeben,

Pixlr3

Pixlr Express ist kostenlos, die Ergebnisse lassen sich von euch in drei verschiedenen Größen speichern, wenn es schneller gehen soll und man Bilder in soziale Netzwerke teilen will, dann reicht unter Umständen eine geringere Auflösung. Pixlr Express ist kostenlos und kommt nach eigenen Angaben mit über 600 Effekten daher.

Diese App ist eine Pflicht-Installation!

Download @
Google Play
Entwickler: Autodesk Inc.
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17365 Artikel geschrieben.