Bildbearbeitung: Pixelmator wird zur iOS-Universal-App, zum halben Preis verfügbar

28. Mai 2015 Kategorie: iOS, geschrieben von:

Pixelmator ist eine sehr beliebte Bildbearbeitungs-App, die zuerst für OS X verfügbar war, später auch zur mobilen Bildbearbeitung auf dem iPad einlud. Jetzt wurde Pixelmator zur Universal-App gemacht und steht somit auch auf dem iPhone zur Verfügung. Zur Feier des Tages gibt es sie dann auch gleich zum halben Preis, 4,99 werden aktuell dafür fällig. Zwar mangelt es unter iOS nicht an Bildbearbeitungs-Apps, an die Qualität und den Funktionsumfang von Pixelmator kommen aber wenige heran. Für Bildbearbeiter definitiv gut investierte fünf Euro.

Zusätzlich zur iPhone-Version hat Pixelmator auch neue Funktionen an Bord. So gibt es nun ein Verzerrungstool mit dem Bilder verwirbelt oder anderweitig entstellt werden können. Mit dem neuen Klonwerkzeug lassen sich Bildbereiche duplizieren und die Reparaturauswahlfunktion sorgt für schnelle Korrekturen in ausgewählten Bereichen eines Bildes.

Wer Pixelmator bereits für das iPad gekauft hat, muss logischerweise nicht noch einmal in die Tasche greifen, um die App zu laden. Wie lange der Aktionspreis gilt, ist nicht bekannt, im Zweifelsfall also besser früher zuschlagen. Es kam bisher nicht allzu oft vor, dass die App reduziert war.

Pixelmator
Pixelmator
Entwickler: Pixelmator Team
Preis: 5,49 €
  • Pixelmator Screenshot
  • Pixelmator Screenshot
  • Pixelmator Screenshot
  • Pixelmator Screenshot
  • Pixelmator Screenshot
  • Pixelmator Screenshot
  • Pixelmator Screenshot
  • Pixelmator Screenshot
  • Pixelmator Screenshot
  • Pixelmator Screenshot

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9387 Artikel geschrieben.