Pinterest für iPhone ab sofort mit Share-Extension zum Pinnen von Webseiten

24. Juli 2015 Kategorie: iOS, geschrieben von:

Denkt man an Pinterest, dann denkt man automatisch an eine endlos lange Timeline voller Bilder zu allen möglichen Themen. Als Bookmark-Tool für ganze Webseiten denkt man sicherlich dabei nicht als Erstes. Doch genau dies will Pinterest seit der Einführung der „Save“-Erweiterung im April ebenfalls sein.

Bildschirmfoto 2015-07-24 um 20.25.35

Bislang kannte man von Pinterest in Sachen Web-Tools eigentlich nur den „Pin it“-Button, der als Browser-Erweiterung Bilder aus dem Web nahm und sie in entsprechend vom Nutzer angelegte Kollektionen, beziehungsweise Pinnwände warf. Mit dem „Save“-Button kann man schließlich seit April dieses Jahres auch ganze Webseiten auf die jeweiligen Pinnwände posten. Diese Funktion stand allerdings bislang nur Android– und Desktop-Nutzern zur Verfügung.

Nun zieht Pinterest mit einem Update für das iPhone nach und ab sofort können Nutzer den bereits vorhandenen Pinterest-Button im Teilen-Menü nutzen, um ebenfalls ganze Webseiten zu speichern, anstatt nur einzelne Bilder. Der Nachteil: Wer Fan des Anpinnens einzelner Bilder war, muss nun auf das Feature verzichten, denn scheinbar wird der Pinterest-Button im Teilen-Menü vom „Pin it“- zum „Save“-Button umfunktioniert.

Das Update scheint aktuell im Rollout seitens Pinterest zu sein, da die aktuell im App Store verfügbare Version vom 23. Juli nach wie vor über den „Pin it“-Button verfügt. Wann genau das Update inklusive „Save“-Button verfügbar sein wird, gibt Pinterest leider nicht bekannt.

Pinterest
Pinterest
Entwickler: Pinterest
Preis: Kostenlos
  • Pinterest Screenshot
  • Pinterest Screenshot
  • Pinterest Screenshot
  • Pinterest Screenshot
  • Pinterest Screenshot
  • Pinterest Screenshot
  • Pinterest Screenshot
  • Pinterest Screenshot
  • Pinterest Screenshot
  • Pinterest Screenshot
(Quelle: Pinterest)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.