Philips Hue Phoenix: Hue-Lösung mit neuen Elementen

3. März 2015 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Das smarte Beleuchtungssystem Philips Hue bekommt Verstärkung. Der Anbieter erweitert sein Produkt-Portfolio von Smart Home-Leuchten um die neue Produktreihe „Philips hue Phoenix“. Die fünf neuen Leuchten ermöglichen weißes Licht in allen Nuancen. Ab April 2015 kommt Philips hue Phoenix als Downlight sowie als Wand-, Tisch-, Decken- und Pendelleuchte in den Handel.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Neben Lichtrezepten zum Konzentrieren, Lesen, Entspannen und Energieauftanken lässt sich die Beleuchtung mittels der hue-App in beliebiger Lichtintensität zwischen warmweißer Kerzenlichtstimmung und tageslichtähnlicher Lichtfarbe variieren. Mehr als 200 hue Apps sowie hue-Rezepte auf IFTTT (If This Than That) ermöglichen darüber hinaus unzählige Möglichkeiten, die Beleuchtung weiterführend zu vernetzen und zu steuern.

Hue Phoenix lässt sich nahtlos in bereits bestehende hue-Netzwerke integrieren und mit allen anderen Lampen und Leuchten der Friends of Hue-Reihe vernetzen. Sobald die hue-Bridge mit dem Router verbunden und die hue-App auf dem eigenen Smartphone oder Tablet installiert ist, erkennt die App die neuen Leuchten und der Benutzer kann loslegen. Alternativ zur Steuerung per Mobilgerät lässt sich hue mittels herkömmlicher Lichtschalter und des mobilen Lichtschalters hue Tap bedienen.

Nutzer müssen für die smarten Lampen etwas tiefer in die Tasche greifen, ab April 2015 kann zu folgenden Preisen (jeweils UVP) zugeschlagen werden:

* Philips hue Phoenix Downlight: 49,95 Euro

* Philips hue Phoenix Wandleuchte: 129,95 Euro

* Philips hue Phoenix Tischleuchte: 179,95 Euro

* Philips hue Phoenix Pendelleuchte: 349,95 Euro

* Philips hue Phoenix Deckenleuchte: 349,95 Euro


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25469 Artikel geschrieben.