Personal Backup 5 – klein aber oho

27. November 2009 Kategorie: Backup & Security, Windows, geschrieben von:

Ich war richtig verdutzt als ich eine E-Mail von Christine bekommen habe. Ich würde dauernd über Backup-Programme schreiben, aber eben noch nie das in der Überschrift erwähnte Personal Backup 5 vorgestellt haben. Damit hatte Christine Recht, ich musste erst einmal mein Blog durchsuchen, in den Jahren kann man schon einmal vergessen was wann wo wie vorgestellt wurde. Ich selber hatte Personal Backup zwar schon einmal in den Fingern, aber aus irgendeinem Grunde hat es noch nie den Weg hier in mein Blog gefunden. Völlig zu Unrecht.

Personal Backup ist von einem Professor der Uni Kiel entwickelt worden und bietet neben dem normalen Backup auch inkrementelles und differentielles Sichern an. Der ganze Spaß ist einfach zu bedienen, auch wenn das Interface auf den ersten Blick ziemlich viele bunte Knöpfe hat 🙂

Personal Backup ist Freeware und bietet folgende Funktionen (von der Homepage übernommen):

  • Beliebig viele individuelle konfigurierbare Sicherungs-Aufträge
  • Sicherung von kompletten Verzeichnisbäumen
  • Datensicherung auf Knopfdruck oder automatisch
  • Backup über FTP-Verbindung (auch mit Proxy)
  • Auswahlfilter für Dateitypen, Dateinamen und Verzeichnisse
  • Optionale Komprimierung der Daten GZip-Format
  • Backup in eine Zip-Datei (auch > 4GB)
  • Backup jeweils eine Zip-Datei pro Verzeichnis
  • Verschlüsselung nach AES beim Backup (Zip-kompatibel)
  • Einstellbare Toleranz beim Zeitvergleich von Dateien
  • Ausführung von externen Programmen oder Skripts vor und nach dem Backup
  • E-Mail-Versand mit Kurzbericht und Protokoll
  • Der Namen des Zielverzeichnisses oder der Zip-Datei kann Platzhalter für Datum, o.ä. enthalten
  • 8 automatische Backups zu verschiedenen Zeiten oder beim An- und Abmelden oder beim Anmelden 1x pro Woche
  • Verschiedene Typen von Wechselplänen
  • Optionale Protokollierung mit Ausdruckmöglichkeit
  • Viele Befehlszeilenoptionen zur Automatisierung von Aktionen z.B. mit dem Windows-Taskplaner
  • Zurückspeichern von vollständigen Verzeichnisbäumen mit div. Auswahloptionen (auch Einzeldateien oder individuelle Auswahl)
  • Automatische Entschlüsselung beim Restore
  • Löschen von Dateien und Verzeichnissen mit Auswahl über Filter und Altersangabe
  • Synchronisieren von Sicherungs-Verzeichnissen
  • Programmoberfläche in deutsch und englisch

Bildschirmfoto 2009-11-27 um 17.17.40

Tja, was soll ich nach allen getesteten Programmen noch so erzählen? Ich halt es einfach für eine tolle Freeware und würde es aus meiner jetzigen Sicht sogar Cobian Backup vorziehen. Aber jeder hat einen anderen Anspruch an Backup-Programme. Falls ihr mal irgendwann mal wieder über ein Backup-Programm nachdenkt, dann habt ihr nun eins mehr welches ihr in eure Überlegungen mit einbeziehen könnt.

Ach ja: Schönes Wochenende!


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25478 Artikel geschrieben.