Periscope-Streams nun auch direkt in der Twitter-App für Android

26. April 2016 Kategorie: Android, Social Network, Streaming, geschrieben von: Sascha Ostermaier

twitter artikel logoIm Januar begann Twitter damit, Periscope-Streams auch außerhalb der Periscope-App direkt anzubieten, nämlich in der Twitter-Timeline. Zuerst war die Twitter-App für iOS an der Reihe, im März folgten die Persicope-Streams dann in die Web-Ansicht von Twitter. Ab sofort sind die Livestreams und Wiederholungen auch direkt aus der Twitter-App für Android verfügbar, Nutzer benötigen also weder die Persicope-App, noch einen Periscope-Account, um die gestreamten Inhalte betrachten zu können. Das sollte theoretsich dafür sorgen, dass mehr konsumiert wird und die Ersteller von Livestreams einfacher ein breiteres Publikum erreichen.

 

Interessant ist, dass sich Twitters Livestreaming-Konkurrenz verschoben hat. Wurde Periscope von Twitter als Gegenstück zu Meerkat gekauft, sind es heute vielmehr Snapchat und Facebook Live, die die größte Konkurrenz darstellen. Letztendlich wird der Nutzer entscheiden, welchen Dienst er bevorzugt. Werdet Ihr durch die neue Integration der Livestreams in den Twitter-Feed nun mehr Periscope-Videos schauen?

Twitter
Periscope-Streams nun auch direkt in der Twitter-App für Android
Entwickler: Twitter, Inc.
Preis: Kostenlos
  • Twitter Screenshot
  • Twitter Screenshot
  • Twitter Screenshot
  • Twitter Screenshot
  • Twitter Screenshot
  • Twitter Screenshot
  • Twitter Screenshot
  • Twitter Screenshot

 

Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8223 Artikel geschrieben.