Periscope bringt Livestreams über Apple TV in das Wohnzimmer

2. November 2015 Kategorie: Apple, geschrieben von:

artikel_periscopeSeit Freitag verkauft Apple das neue Apple TV, die erste Resonanz ist durchaus positiv. Punkten will Apple auch mit der App-Unterstützung, hier sind es die Entwickler, die letztendlich darüber entscheiden, ob sie da mitspielen oder nicht. Periscope führte vor nicht allzu langer Zeit Videos im Querformat ein, die damaligen Spekulationen, dass dies als Vorbereitung auf eine Apple TV-App dient, bestätigen sich nun. Periscope bietet die Livestreams auch via Apple TV an, erfreulich ist hier vor allem die Nutzung, die auch Menschen ohne Periscope-Account ermöglicht wird.

Periscope_AppleTV

Der Einstieg wird Nutzern einfach gemacht. Öffnet man die Apple TV-App, werden sofort Livestreams aus aller Welt präsentiert. Diese kann man dann anschauen, ohne Login, ohne Registrierung. Quasi ein Live-Kanal mit dem der Nutzer direkt interagieren kann. Denn man kann nicht nur die Kommentare der anderen (registrierten) Nutzer sehen, sondern auch aktiv Herzen verteilen, Periscopes virtuelles Thumbs-up. Gefällt ein Stream nicht, wechselt man einfach zu einem anderen. Ist ein Stream vorbei, startet Periscope einfach den nächsten.

Für die Zukunft verspricht Periscope zahlreiche neue Features für die Apple TV-App, die Interaktion zwischen Broadcaster und Zuschauer soll weiter ausgebaut werden. Auch das Entdecken von Livestreams soll stetig verbessert werden, sodass der Zuschauer immer das präsentiert bekommt, was ihn auch wirklich interessiert. Was wann kommen wird, will Periscope anhand der Nutzung der ersten App-Version für das Apple TV ausmachen. Aber bereits jetzt sind die Inhalte wohl authentischer als jede Scripted-Reality-Show im TV.

(Quelle: Persicope)

Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.