Pebble Smartwatch schon 275.000 mal verkauft, weitere Pläne für iOS

12. Juli 2013 Kategorie: Android, Hardware, iOS, Mobile, Wearables, geschrieben von:

Die Erfolgsgeschichte der Pebble Smartwatch geht ungebremst weiter. Trotz Zollproblemen in Deutschland, einer vermutlichen iWatch von Apple und Sonys Smartwatch 2 scheint das Geschäft des einstigen Kickstarter-Projekts gut zu laufen.

pebble-retail_pkg_3d_black_red_web
Kickstarter-Vorbesteller erhielten 85.000 Pebble Smartwatches, 190.000 weitere konnten über die Webseite verkauft werden. Das sind erstaunliche Zahlen für ein „Nerd-Projekt“. Allerdings bestätigen sie auch die Umfragewerte, dass sich jeder Dritte vorstellen könnte, eine Smartwatch zu nutzen. Pebble geht aber nicht vom Gas, im Gegenteil, es werden große Neuerung für die kommenden Wochen verkündet.

Diese Neuerungen beziehen sich vor allem auf die iOS-Version der dazugehörigen App. Email-Notifications sind bisher nicht möglich, das soll sich in 2 – 3 Wochen aber ändern. Man habe nämlich eine Lösung gefunden, die sowohl Gmail, als auch IMAP Benachrichtigungen ermöglicht.

Mit iOS 7 wird es vermutlich weitere Neuerungen geben, da das Notification-Center für Entwickler nutzbar gemacht wird. Pebble äußert sich aber nur vage und spricht davon, dass man die Möglichkeiten teste und auf den finalen Release von iOS 7 warte.

Spannend ist das ganze Thema schon irgendwie. Bisher nutze ich keine Smartwatch, ich warte ehrlich gesagt darauf, dass eine von Apple kommt, da ich mir dort die bestmögliche Umsetzung verspreche, wenn es um die Benutzung geht. Man kann aber wohl davon ausgehen, dass auch andere große Hersteller ihr bestes geben werden, um den Markt so früh wie möglich zu erschließen.

Wie sieht es bei Euch aus? Wartet Ihr auf einen bestimmten Hersteller, ein bestimmtes System oder auf eine bestimmte Funktion? Oder gehört Ihr vielleicht sogar zu den glücklichen Pebble-Besitzern?


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: 9to5mac |

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.