Pebble Classic für 65 Euro, Pebble Steel für 130 Euro

27. November 2015 Kategorie: Android, iOS, Wearables, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_pebbleDie Pebble Smartwatch war nicht nur eine der ersten Smartwatches auf dem Markt, sondern auch eine der erfolgreichsten. Das Kickstarter-projekt knackte damals sämtliche Rekorde. Das tat auch das Kickstarter-Projekt zur neuen Version, der Pebble Time, allerdings merkt man deutlich, dass es eben auch andere Smartwatches gibt und Pebble seinen Vorsprung nicht wirklich mitnehmen konnte. Egal, für bestimmte Anforderungen reicht eine Pebble – auch der ersten Generation – vollkommen aus. Und die Pebble Smartwatch bietet eben eine Akkulaufzeit, die unter Smartwatches nach wie vor ihresgleichen sucht.

140225162300-pebble-and-pebble-steel-smart-watch-620xa

Wer die Faszination Pebble – kompatibel mit Android und iOS – einmal selbst ausprobieren möchte, erhält nun relativ günstig die Möglichkeit. Bei Amazon gibt es das Classic-Modell in allen drei verfügbaren Farben für gerade einmal 64,90 Euro. Wer es etwas eleganter möchte, kann auch zur Pebble Steel greifen, diese kostet 129,90 Euro, erhältlich ist sie in den Farben Edelstahl und Mattschwarz. Preislich gute Angebote, die im Fall der Pebble Classic sogar unter den Black Friday Deals von Pebble selbst liegen. Normalerweise werden für die Pebble Classic rund 100 Euro verlangt, ab und an ist sie aber auch günstiger zu bekommen. Viel Spaß mit der Smartwatch, falls Ihr zuschlagt. (Danke @Cachetanyan!)


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 8485 Artikel geschrieben.