Peanuts – Die Neue Serie ab Juni bei Amazon Prime

6. Mai 2016 Kategorie: Streaming, geschrieben von: André Westphal

artikel_amazonprimeinstantvideoAmazon bietet ab dem 1. Juni 2016 „Peanuts – Die Neue Serie“ für Prime-Kunden über seine Streaming-Plattform an. Zunächst kommen die ersten zwanzig Episoden ins Angebot. Bis März 2017 soll es dann monatlich neue Folgen geben. Dabei setzt diese Serie aus dem Jahr 2014 direkt die Comic-Strips des Peanuts-Erfinders Charles M. Schulz um und kredenzt jene in 500 Blöcken mit jeweils 90 Sekunden Spielzeit bzw. für die längeren Sonntags-Strips 104 mal 7 Minuten. Wer nach dem sehr gelungenen Kinofilm „Die Peanuts – Der Film“ nach neuem Animationsstoff sucht, wird nun also via Amazon Prime bedient.

Kleine Warnung von mir: Die Serie ist eine französische Produktion, welche dem amerikanischen Kulturgut aus meiner Sicht absolut nicht gerecht wird. Ich selbst habe einige der Sammelbände von Fantagraphics im Regal stehen, besitze Blu-ray-Importe der Holiday Specials sowie der Kinofilme und selbst die 1980er-Zeichentrickserie habe ich mir aus den USA besorgt. Fast allen Inkarnationen kann ich etwas abgewinnen. Das gilt selbst für die neueren, schon weniger gelungenen Specials wie „Glück ist eine wärmende Decke, Charlie Brown“. Doch was die Franzmänner hier abgeliefert haben, kann ich nicht guten Gewissens weiterempfehlen.

peanuts - neue serie

Mag die Serie im Standbild durchaus ansehnlich wirken, so erinnern die abgehackten Animationen an günstige Flash-Cartoons, welche vor rund 10 Jahren das Internet eroberten. Nein, das hat auch nichts mit dem Stil der alten TV-Specials zu tun, welche deutlich charmanter wirken. Auch inhaltlich bekam zumindest ich das Gefühl, dass die französischen Umsetzungen zwar oberflächlich sklavisch die Comic-Strips bemühen, ihnen aber eben der Geist des Originals im Verlauf der Umsetzung abhanden gekommen ist. Es ist schwer zu beschreiben: Als wenn man nach Rezept kocht und scheinbar alles richtig macht, doch irgendwo fehlt genau die Zutat, welche das Gericht erst ausmacht.

Auch die schräg-französische Musikuntermalung passt so gar nicht zu den Peanuts, die man am liebsten mit der jazzig-melancholischen bis verträumt-verspielten Musik von Vince Guaraldi genießt. Selbst mit dem 1980er-Gedudel der „Charlie Brown und Snoopy Show“ konnte ich mich noch eher anfreunden, als mit der wie ein Fremdkörper wirkenden Musik aus „Peanuts – Die Neue Serie“. Doch nun gut, verschafft euch selbst einen Eindruck, denn meine Meinung als Gelegenheits-Fan der Peanuts, muss nicht für euch zutreffen.


Anzeige: Der neue Karriereservice von Caschys Blog in Kooperation mit Instaffo. Lass dich von Unternehmen finden. Jetzt kostenfrei anmelden!

Über den Autor: André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

André hat bereits 1958 Artikel geschrieben.