PDFs konvertieren mit PDFZilla

17. Januar 2011 Kategorie: Windows, geschrieben von: caschy

Kleiner Hinweis von Ricky: momentan bekommt ihr in einer Aktion die Software PDFZilla für umme. Was macht PDFZilla? PDFs umwandeln – und zwar in: Word, RTF, Text, Bilder, HTML und SWF. Die Software funktioniert per Drag & Drop, sollte also jeder Schiffschaukelbremser hinbekommen.

Wie kommt ihr an die kostenlose Version? Einfach herunterladen und mit der Seriennummer 8061822TWDV6YUK freischalten. Die Aktion läuft bis zum 05. Februar 2011.

»

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 15452 Artikel geschrieben.


57 Kommentare

Baschtl 17. Januar 2011 um 11:42 Uhr

Sauerei,… ich habe mir die Software vor knapp 4 Wochen gekauft. Kann das Tool aber uneingeschränkt empfehlen.

Torsten 17. Januar 2011 um 11:48 Uhr

Hallo Carsten,

danke für den Tipp. Heruntergeladen ist fix. Mal sehen wie gut das Tool ist. Meist sind die Formatierungen bei solchen Programmen für die Tonne, aber ich lasse mich gern überraschen ;)

Gruß Torsten

Andreas Schäfer 17. Januar 2011 um 11:51 Uhr

Funktioniert bei mir nicht ganz. Zwar sagt das Programm, dass Registrierung erfolgreich war, aber beim nächsten Start steht immer noch da “10 Conversion trial left”.

Klaus 17. Januar 2011 um 12:08 Uhr

Ich versteh’ diese Old-School-Offline-Schreiber nicht.
Jeden Tag wechseln dreitausend (!) Firmen nach Google Office, und in Deutschland klebt man weiterhin an aufgehübschten Programmen aus dem letzten Jahrhundert…!?

Um es kurz zu machen: Wer Google Docs verwendet, braucht keine diversen Hilfsprogramme, Updates , Patches, Servicepacks. Selbst der Import von PDFs inkl. Konvertierung klappt ohne Zusatz-Tools

Horst 17. Januar 2011 um 12:15 Uhr

Und noch etwas für die Kategorie PDF:
WinScan2PDF von http://www.softwareok.de/?seite=Microsoft/WinScan2PDF macht das was der Name schon sagt.

Bojarensohn 17. Januar 2011 um 12:17 Uhr

Es stand Registration successful da, allerdings auch bei mir wie bei Andreas “10 Conversion trial left – click here to register”.
@Klaus: Wenn es um sensible Dokumente geht vertraue ich der cloud einfach nicht. Und old school muss nicht immer schlecht sein. Es ist also mehr oder minder eine Glaubensfrage. Ich finde es gut, dass es Firmen gibt die ab und zu was für lau vergeben. Verstehe auch die ganzen Miesmacher bei GAOD nicht.

Northlander 17. Januar 2011 um 12:26 Uhr

Installation erfolgreich: aber Null output bei der Konvertierung.

marc 17. Januar 2011 um 12:27 Uhr

den code ohne leerzeichen am ende eingeben, dann klappts auch mit der registrierung! ;)

Hausbewohner 17. Januar 2011 um 12:30 Uhr

Danke. Kann man immer mal gebrauchen und viele haben mich auch schon gefragt, ob es möglich ist, PDF in Word zu konvertieren.

Dennis 17. Januar 2011 um 12:40 Uhr

Hm, die erste als Image konvertierte PDF war fehlerhaft (verschwommenes Bild); bei der zweiten ist das Programm abgestürzt. Habs gleich wieder deinstalliert…

Matze 17. Januar 2011 um 12:42 Uhr

bei mir funktioniert es nicht, auch ohne leerzeichen am ende. er sagt zwar registrierung wäre erfolgreich, kann sich aber anscheinend beim nächsten start nicht mehr dran erinnern.

Thalon 17. Januar 2011 um 12:48 Uhr

Programm zum Registrieren einmalig mit Administratorrechte starten.

Thalon 17. Januar 2011 um 12:58 Uhr

Es fliegt nach ein paar Tests jetzt aber auch wieder von der Platte.
Mehrere einwandfreie PDFs mit durchsuchbaren Text sind nicht in Word exportierbar (es wird keine Datei erzeugt).
Der Export in mehrere Image-Formate ergibt immer ein arg gestauchtes Bild (nicht lesbar).
Der Export zu Text ergibt immer “RichTextBox1″

–> In Summe komplett unbrauchbar in der vorliegenden Version.

Vic 17. Januar 2011 um 13:07 Uhr

Ich habe das Programm mal mit zwei Dokumenten getestet. Das erste ist ein 100 Seiten schweres PDF, das mit LaTex erzeugt wurde und das zweite ist ein Anmeldeformular einer Uni.

Beide Ergebnisse waren doch eher ernüchternd.
Beim ersten Dokument wurden die Leerzeichen nicht korrekt erkannt und jede Zeile war eine eigene Textbox.
Beim Formular war die Formatierung hin. Ihr könnt es ja mal selber ausprobieren http://www.u3l.uni-frankfurt.de/downloads/Anmeldung.pdf

Offensichtlich funktioniert das Programm nur mit einfachen PDF Dokumenten. Meiner Meinung nach ist die Arbeit, die man in die Korrektur der Formatierungen steckt im Vergleich zum Nutzen viel zu hoch.
Dennoch, die Idee ist prinzipiell nicht schlecht. Hoffentlich verbessert sich das Ergebnis in Zukunft.

deriosa 17. Januar 2011 um 13:08 Uhr

@Northlander

“Installation erfolgreich: aber Null output bei der Konvertierung.”

bei mir auch keine Aktivitäten oder nur unlesbbares Zeug

Marcel 17. Januar 2011 um 13:16 Uhr

Hmm. So wie’s aussieht, feuert das Programm letztendlich nur ein paar ohnehin freie Opensource-Lösungen zur PDF-Konvertierung ab.

Mit ein wenig Kenntnissen in der Batch-Programmierung kann man das ohne Seriennummer und wesentlich schlanker erhalten.

Aber okay, jedem User sein Progrämmchen.

Matze 17. Januar 2011 um 13:21 Uhr

so. jetzt funktioniert das registrieren. nur output gibt es keinen. folglich: deinstallation

Andreas Schäfer 17. Januar 2011 um 13:28 Uhr

@Thalon Vielen Dank! Mit Adminrechten, hat es gefunzt :)

cokkii 17. Januar 2011 um 13:36 Uhr

Schrottsoftware, die nicht funktioniert, von daher deinstall! Gibt bestimmt bessere Alternativen ohne Key usw.

Andreas Schäfer 17. Januar 2011 um 13:37 Uhr

Ich bin es nochmal. Also habe das selbe Problem mit dem Output, es kommt nichts raus. Ausnahme als PNG exportieren (habe Doc, RTF, HTML und PNG getestet). Und die Texte waren völlig verzerrt.

Martin 17. Januar 2011 um 13:37 Uhr

Konvertiert bei mir keine PDF richtig! rtf ist leer, word kommt garkeine datei, bild ist Matsch, rest kommt auch keine datei!

Marcus 17. Januar 2011 um 14:08 Uhr

Hm, da kann ich nur PDFTiger empfehlen. Arbeitet gut und auch ohne Registrierung.

http://www.pdftiger.com/

Helmut 17. Januar 2011 um 14:20 Uhr

Software, die nicht funktioniert, von daher wieder deinstall!
Habe das gleiche Problem mit dem Output in Word.doc usw., es kommt nichts raus. Ausnahme als PNG und Jpeg (habe Doc, RTF, HTML und PNG getestet). Und die Texte waren völlig verzerrt. Der Abbyy PDF Transformer geht da wesentlich besser.

Jörg Wege 17. Januar 2011 um 14:31 Uhr

Diejenigen, die das Programm nicht registrieren konnten, haben garantiert Windows 7 installiert. Ich wollte es nämlich auch unter Win7 registrieren: Keine Chance!

Allerdings ist das kein Verlust. Selten solch einen Schrott gesehen. Beginnt schon bei der Installation, wo es c:\PDFZilla als Pfad vorschlägt; Windows-konform ist das nicht. Zumindest funktioniert unter Vista die Registrierung.

Über die “gewöhnungsbedürftige” Oberfläche könnte man noch hinwegsehen, wenn wenigstens der Output stimmte, aber das Programm scheitert schon bei der Umwandlung einfachster PDF-Dokumente.

Fazit: Finger weg!!!

Thomas 17. Januar 2011 um 14:32 Uhr

Tja, die Software ist eben immer umsonst und jetzt für kurze Zeit auch noch kostenlos:-) Schade. Werd mal den Tipps in den Kommentaren nachgehen.

Helmut 17. Januar 2011 um 14:48 Uhr

“Marcus sagt”
Hm, da kann ich nur PDFTiger empfehlen. Arbeitet gut und auch ohne Registrierung. “Stimmt nicht!”
http://www.pdftiger.com/
Also PDF Tiger ist ja von der Oberfläche in etwa das gleiche Programm, auch in C: mit dem output Ordner usw. und es funktioniert wirklich einwandfrei. Es ist aber nur kurze Zeit frei und dann muss man es kaufen $29.95 USD. Aber was wirklich lustig ist, man kann es auch mit dem selben Code wie PDF Zilla freischalten. Habe es aber trotzdem gleich wieder deinstalliert, da ich mit Abbyy Transformer schon gut bedient bin.

MaCFMH 17. Januar 2011 um 15:03 Uhr

Hi Carsten,

super Tip. Danke!
Genau das was ich gerade brauche.

Paul Neuhaus 17. Januar 2011 um 15:17 Uhr

Auch ich möchte der Redundanz frönen und mich den zahlreichen Vorrednern anschließen:

1. Bei der Installation wird C:\PDFZilla als Pfad vorgeschlagen. [Win95-Stil]
2. Registrierung klappt unter Win7 nur, wenn man das Programm einmal mit Admin-Rechten startet. Muss man auch erstmal rausfinden. [Danke Thalon.]
3. Bei der Konvertierung schlägt das Programm “C:\Output” als Ordner für die konvertierten Dateien vor. Im Jahr 2011… [s.o.]
4. 1. Konvertierungsversuch: (in doc) Programm abgestürzt; 2. Versuch: abgestürzt; 3. Versuch: andere Datei genommen, erfolgreiche Konvertierung vermeldet, aber Ordner bleibt leer; 4. Versuch: (in png) gestauchte Bilddateien, unlesbar; 5. Versuch: (in txt) Datei leer; 6. Versuch: keine Lust mehr…

Fazit: Schrott.

Ernie 17. Januar 2011 um 15:33 Uhr

Ist schon klar, dass man solch einen Schott nicht verkaufen kann.
Erstellt weder Word noch HTML-Dateien.
Will es auch nicht geschenkt, also Löschung ……

Thalon 17. Januar 2011 um 16:03 Uhr

Danke für PDFTiger.
Der liefert zwar auch einen STOP-Error bei der Installation, funktioniert anschließend aber annähernd wie gewünscht.
Die Bilder sind lesbar, wenn auch unscharf. Das macht der freie PDF XChange Viewer besser.
Word-Dateien enthalten zumindest Daten und eine ungefähre Formattierung, in meinem Fall aber mit falschen Schriftarten.
Die Konvertierung in Text hat mäßig hingehauen, zumindest ist alles drin gestanden :)

Thalon

cubus 17. Januar 2011 um 16:14 Uhr

Funktioniert bei mir (Win XP) nicht! ==> Ab in die Tonne!

Mike 17. Januar 2011 um 16:56 Uhr

Funktioniert nicht unter Win7 x64 – trotz erfolgreicher Registrierung!
Keine Ausgabe bei Word oder HTML! Größtenteils gestauchte Bilder bei den Pic-Formaten. Mehrere PDFs getestet!
Fazit: Absoluter Schrott = ab in die Tonne!

Luto 17. Januar 2011 um 17:30 Uhr

Auch bei mir unter Windows 7: keine Konvertierung, leerer Ordner, Deinstallation.

JürgenHugo 17. Januar 2011 um 17:46 Uhr

Hugo-Wertung:

1) PDFZilla is Schrott! – wech damit.

2) PDFTiger funzt mit dem gleichen Key – und konvertiert einigermaßen zu .txt. Kann erst mal bleiben. :mrgreen:

Damit und mit Jollyprint sollten meine (seltenen) Bedürfnisse abgdeckt sein. So.

otto 17. Januar 2011 um 18:20 Uhr

Ich kann beide Programme (PDFZilla und PDFTiger) nicht empfehlen. Denn der RTF/DOC Output besteht aus Textboxen und eignet sich damit nicht wirklich um damit weiter zu arbeiten. Außerdem wer diese Funktionalität sucht findet Sie bei OpenOffice mit dem entsprechenden Plugin (dann sogar portable :) )

Wer PDFZilla mag bekommt es alle 6 Monate bei GAOTD.

Ältere Freeware Programme konvertieren dagegen den Text in durchgehenden Fließtext und behalten das Format halbwegs bei.

Wolfgang 17. Januar 2011 um 18:32 Uhr

Tja, dann muss ich den Job als Schiffsschaukelbremser wohl hinschmeißen. Bei mir (Vista) läuft das Teil nicht (DOC garnicht, RTF nur eine Zeile). Weg damit.

Max 17. Januar 2011 um 19:06 Uhr

Der Blog-Autor sollte seine Empfehlung mal etwas abmildern, damit nicht noch mehr Leute ihre Zeit mit diesem Stück Software vergeuden…

Aber sonst: Super Seite, weiter so!

Nashörnchen 17. Januar 2011 um 19:34 Uhr

Die Registrierung war – immerhin – das einzige, was funktioniert.
Einfach nur Schrott.

Werbung hin oder her: SOWAS hätte hier nicht passieren dürfen…

Peter 17. Januar 2011 um 20:49 Uhr

Geld sparen ist manchmal wirklich teuer.
Demjenigen, der seine Lebens- und Arbeitszeit nicht achtet, mag es ja egal sein unnötig Zeit zu verplempern und solch einen Schrott anzufassen und zu testen.
Ich hab mir vorletztes Jahr Omnipage17 für 70 Euro gekauft, das macht super gut bearbeitbare Dateien aus allen PDFs, TIFs usw. usw.. Fühl mich durch Eure Erfahrungen hier bestätigt.

Stefan 17. Januar 2011 um 21:53 Uhr

Ich glaube, Du musst dem Rick mal die Ohren langziehen, dass er so einen Schrott empfohlen hat. Sowas Software zu nennen ist fast schon eine Beleidigung! Selbst Müll & Schrott ist da noch geschmeichelt …

Gibt es eigentlich noch die Seite “Schlechteste Software des Jahres”? Die gab es zumindest mal im Rahmen jährlich stattfindender Abstimmungen. Da schlage ich doch gleich mal PDFZilla vor, landet bestimmt ganz weit oben!

Ansonsten weiter so mit Deinem Blog! Schaue täglich hier vorbei. Eine meiner Lieblingsseiten!!!

menkauor 18. Januar 2011 um 02:22 Uhr

Im Gegensatz zu einigen anderen “Testern” funktioniert das Programm bei mir (Win XP, SP3).

Aber:
Ausser einer schönen Oberfläche ist wenig Positives zu vermelden.

- Die Bildausgabe ist mangelhaft, kaum lesbar mit mittelgrauem Hintergrund, obwohl die Vorlage weissen HG hat.
- Die Ausgabe in Word erfolgt, wie üblich, in Positionsrahmen.
- Bei einem etwas “komplexeren” Dokument, wie z.B. einer Refill-Anleitung (hatte ich gerade im Altbestand gefunden), ist das Ergebnis nicht lesbar, da die Zeilen sich teilweise überlagern.
- Einziges Highlight ist die Ausgabe in Bilder. Aber wer braucht das wirklich?

- Es kann, bezüglich der Konvertierung zu Word, nichts, was die Freeware “Free PDF to Word Converter 1.5″ nicht auch kann. Eher weniger, denn bei der Freeware ist mein Testdokument mit korrekten Zeilenabständen und somit lesbar gewesen.

Mein Fazit:
Ausser DragandDrop und der Bildausgabe nichts Neues. Und keine 30 Dollar wert.

(Wen es interessiert – die Freeware gibt es hier:
http://www.zdnet.de/windows_texte_verarbeiten_free_pdf_to_word_converter_download-39002345-89988-2.htm)

Guenny 18. Januar 2011 um 09:14 Uhr

Hatte das Programm gestern selber angepriesen, bei einem ersten Schnelltest hat es auch funktioniert. Jedoch nur bei der Umwandlung in JPG/BMP. Danach habe ich den hier empfohlenen PDFTiger getestet, auch damit war ich nicht zufrieden.
Letztendlich bin ich auf den PDF Converter von AnyBizSoft gestoßen, dieser ist in der Version 3 gerade umsonst zu haben http://www.facebook.com/AnyBizSoft und hat alle Tests bis jetzt am besten bestanden.

JürgenHugo 18. Januar 2011 um 10:52 Uhr

@Guenny:

Ne, ne – lieben Guenny! Auch für so´n Prog mach ich nich mit Facebook rum – außerdem hab ich das schon – mit Key… :mrgreen:

Alonso 18. Januar 2011 um 11:36 Uhr

Und was ist mit PDFCreator?
http://www.pdfforge.org/pdfcreator

Macht was es soll: Datei -> PDF

@Klaus: Und!? Nur weil 3000 Firmen das machen, muss nicht jeder der Herde (blind) folgen. Sollen doch die Early-Adopters das Google-System checken. Die Schlauen warten erst mal ab. Ich vermisse in diesem frühen Stadium Angaben zur Datensicherheit.

Christoph 18. Januar 2011 um 13:36 Uhr

Dankeschön, nach so einem Tool hab ich gesucht

Frakturfreund 18. Januar 2011 um 14:29 Uhr

Bitte kein Wort gegen den ehrenwerten wie männlichen Beruf des Schiffſchaukelbremſers!

Nils 18. Januar 2011 um 16:40 Uhr

Man kann damit nicht zufällig auch mehrere PDFs zu einer zusammenfügen, oder?

tutorialbuster 18. Januar 2011 um 16:49 Uhr

Danke für den Download-Tipp, wird jetzt erstmal geladen….kann ich bestimmt mal irgendwann gut gebrauchen :-)

Oliver 18. Januar 2011 um 21:02 Uhr

Danke… super Tipp! :)


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.