PCFritz: Einstweilige Verfügung gegen Microsoft

30. September 2013 Kategorie: Software & Co, Windows, geschrieben von:

Per Pressemitteilung hat PCFritz heute bekanntgegeben, dass man, wie angekündigt, eine Einstweilige Verfügung gegen Microsoft erwirkt hätte. Microsoft hatte dem Onlinehändler PCFritz vorgeworfen, unter Umständen nicht legale Versionen von Windows 7 zu vertreiben. Insgesamt wurden über 100.000 Datenträger beschlagnahmt (wir berichteten). Die Einstweilige Verfügung wurde unter dem Aktenzeichen: 33 O – 215/13 beim OLG Köln hinterlegt, Microsoft darf erst einmal nicht behaupten, dass PCFritz Raubkopien verbreitet.

microsoft_logo

Wie bei Heise zu lesen ist, teilt PCFritz weiterhin mit, dass man durch das Vorgehen von Microsoft immens geschädigt wurde. So soll es hohe Umsatzeinbußen gegeben haben, da aufgrund der Berichterstattung der Handelspartner eBay die Zusammenarbeit aufgekündigt hätte – zwei Drittel der Umsätze im September sollen alleine über eBay generiert worden sein. Prognose: diese Geschichte ist erst am Anfang, man darf gespannt sein, was folgt.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25422 Artikel geschrieben.