PayPal in Form eines Kartenlesers

16. März 2012 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Die sympathischen Jungs mit den minimalen Gebühren bei PayPal haben etwas Neues gestartet. PayPal Here heißt der Spaß, der in Form eines Kartenlesers daher kommt. PayPal startet damit ein Bezahlsystem, welches eine Symbiose aus Smartphone-App und Kartenleser darstellt. Hierzulande werden wir davon erst einmal nichts sehen, in den Staaten, Kanada oder auch Australien könnte euch aber so ein Gerät über den Weg laufen. Mittels PayPal Here kann man generell Kartenzahlungen annehmen oder auch Rechnungen verschicken.

Dass der ganze PayPal-Kram mit drin ist, brauche ich wohl nicht gesondert erwähnen. Vielleicht für kleine Läden und Händler interessant, die sich kein komplettes Banking-Terminal in die Bude stellen wollen. Gebühren? 2,7 Prozent vom Umsatz. Die Lösung ist keinesfalls neu, in den Staaten konkurriert man auch mit Square, die minimal höhere Gebühren haben (2,75 Prozent). Square selber gibt an, 100 Millionen Benutzer zu haben – PayPal dürfte sich sicherlich rascher verbreiten, so meine Meinung. Wie das Ganze funktioniert, kann auf der PayPal Here-Seite als Video angesehen werden. (via)



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Daddy von Max, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter, Gerne-Griller und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende.

Carsten hat bereits 22902 Artikel geschrieben.