Passwort Manager KeePassX 2.0 Alpha 4 veröffentlicht

30. März 2013 Kategorie: Apple, Backup & Security, Linux, Windows, geschrieben von: caschy

Ich hatte hier seinerzeit einmal KeePassX vorgestellt, eine eigenständige Umsetzung des Passwort Managers KeePass. Unterschied? Im Gegensatz zu KeePass läuft KeePassX auf Windows, Linux und Mac OS X nativ. Datenbanken aus KeePass 1.x lassen sich in KeePassX importieren.  Das Projekt kommt leider nur sehr langsam vorwärts, aktuell ist die Version KeePassX 2.0 Alpha 4 veröffentlicht worden. Sie bringt zum Beispiel einen Generator für Passwörter mit.

KeePassX

Wer Open Source mag und einen Mac einsetzt, der kann sich KeePassX anschauen, ansonsten finden Mac-Benutzer mit 1Password (kostenpflichtig) und LastPass (Online-basiert) bessere Lösungen vor -und die Windows-Benutzer haben ja KeePass nativ. Schade, dass keine 1:1-Umsetzung vom reinen KeePass auf Mac OS X lauffähig ist. Hier muss bislang zusätzlich noch auf Mono gesetzt werden.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 16554 Artikel geschrieben.


16 Kommentare

René 30. März 2013 um 09:17 Uhr

Obwohl ich seit Jahren 1Password auf MacBook und iPhone/iPad benutze, tendiere ich derzeit stark zu lastpass.com. Grund hierfür ist der 1Password Helper der mich zur Raserei bringt. Unter Chrome dev schmiert er dauernd weg, bzw. läuft gar nicht erst an. Agile sagt hierzu schlicht, dass sie nur Releases unterstützen und ich diese benutzen müsste. Ob das wirklich so gut ist, dass lastpass die Daten ausschließlich online vorhält, weiss ich noch nicht und ausserdem ist die Android App sowas von hässlich. Da ich aber wieder auf meinem iPhone bin (Nexus 4 ist schon geil, aber irgendwie passt das iPhone besser in meinen flow :-), ist das zumindest derzeit kein Kriterium.

KeepassX hatte ich mir vor langer Zeit mal angeschaut und ausgeschlossen (weiss nur nicht mehr warum).

Aber irgendwas ist ja immer….

To98 30. März 2013 um 09:18 Uhr

Und was empfiehlst Du für Linux?

caschy 30. März 2013 um 09:20 Uhr

Da frag mal den Patrick lieber.

moe 30. März 2013 um 09:32 Uhr

Für Linux ganz klar KeepassX.
Die alte Version 0.4.3, die man derzeit noch in den Distri-Paketquellen findet, funktioniert aber noch nicht mit den neuen Keepass Datenbank-Dateien (.kdbx). Aber das kann ja nun das neue KeepassX. Man muss es sich allerdings noch selber bauen, was die Sache ein wenig umständlicher macht.
Aber läuft schon sehr stabil. Nur ein paar Komfort-Features aus der Windows-Version vermisse ich noch. Aber da kommt sicherlich noch was.

To98 30. März 2013 um 09:32 Uhr

@cashy Mhmm… Ich teste gerade selbst: Ich habe mir Keepass (yaourt -S keepass) und KeePassX (sudo pacman -S keepassx) installiert und schaue mir jetzt beide an. Ich werde hier dann wahrscheinlich meine Erfahrungen berichten.

Für meine Online Passwörter nutze ich übrigens LastPass (der AutoLogin im Firefox ist doch sehr prakitsch ;)).

Obi-Wahn 30. März 2013 um 09:34 Uhr

KeePass (ohne X) läuft bei mir unter openSuse mit Mono absolut problemlos.

To98 30. März 2013 um 09:38 Uhr

@moe @caschy Ich habe jetzt mal schnell KeePassX und KeePass unter Arch Linux getestet und mir gefällt KeePassX deutlich besser. Dadurch, dass es nativ läuft, integriert es sich besser in meinen KDE-Desktop und insgesamt ist das Programm auch übersichtlicher gestaltet.

@Obi-Wahn Ja, KeePass läuft bei mir auch problemlos, allerdings ist die Integration durch Mono nicht so toll…

moe 30. März 2013 um 09:47 Uhr

@To98
Ja, ich bin mit dem Mono-Keepass-.net-Quark auch nicht warm geworden. Sie einfach nur potthässlich aus :)
Dank KeepassX hat man aber eine gescheite Lösung über alle Plattformen hinweg. Macht das normale Keepass in meinen Augen überflüssig, so wie auch Mono.

To98 30. März 2013 um 10:01 Uhr

@moe Irgendwie habe ich unter meinem Arch Linux schon Version 2, obwohl ich eigentlich die alte Version installiert habe… !?! Interessant!?!

Carsten 30. März 2013 um 10:03 Uhr

Ich nutze hier auf einem Mac die Version 0.4.3 von KeePassX und auch darin kann ich Passwörter generieren lassen. Was ist also an der oben erwähnten Funktion neu?

moe 30. März 2013 um 10:08 Uhr

Naja, die Funktion ist nicht neu. Nur gab es sie bis vor kurzem in der Entwicklungsversion von KeePassX 2 noch nicht. Die Alpha-Version davor konnte es noch nicht.

Lucky 30. März 2013 um 11:15 Uhr

@To98
Nehm einfach https://aur.archlinux.org/packages/keepassx-svn/ und bau es dir, weil da Bugfixes mit drin sind für 0.4.4 die aber nie erschienen ist/wird. Sollte auch ohne probleme bauen, falls nicht schreib mich einfach über E-Mail im PKGBUILD an.

Im Moment ist leider Keepass X 1 (0.4.x) die am besten benutzbare Version unter Linux, warte aber auch schon gespannt auf die 2er da ich eigentlich auf die kdbx DB gehen möchte.

Maximilian 30. März 2013 um 11:15 Uhr

Ich nutze für Windows 1Password, da KeePass leider keine gute Chrome Erweiterung hat. LastPass finde ich gut, allerdings habe ich Bedenken wenn alle meine Passwörter in der Cloud gespeichert sind. Meiner Meinung nach ist 1Password für Windows & Mac die derzeit beste Lösung. Für gute Software bin ich auch bereit zu zahlen.

Razor 30. März 2013 um 13:21 Uhr

Was ist mit KyPass Companion http://www.kyuran.be/? Ist nativ for Mac.

Andreas G. 30. März 2013 um 13:25 Uhr

1Password und LastPass sind für mich keine wirklichen Alternativen. 1Password gibt es nicht für LInux und LastPass hat das Problem die Passwortdatenbank nicht lokal ist.
KeepassX ist jetzt schon sei mehreren Jahren mein treuer Begleiter und ich bin damit absolut zufrieden. Ich freue mich darüber das es eine Weiterentwicklung gibt.

adfssdf 30. März 2013 um 14:13 Uhr

also ich nutze unter Win7 Keepass für die speicherung aller Passwörter und Sicherheitsfragen. Dazu in den Browsern Lastpass zum Login von über 200 Seiten. Dadurch habe ich Off- und Online alle Passwörter und das als Backup auf zwei Programmen


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.