Passwörter von Xmarks exportieren

3. Oktober 2010 Kategorie: Backup & Security, Firefox & Thunderbird, Google, Internet, geschrieben von:

Xmarks geht seinem Ende entgegen, sollten sich nicht genug bereitwillige Menschen finden, die für den Dienst jährlich ein paar Euronen springen lassen. Trotz alledem sollte man natürlich bereits jetzt darüber nachdenken, wie es weitergeht nach Xmarks. Wie soll man Passwörter und Lesezeichen weiter synchronisieren? Ich habe ja bereits ein paar Infos hier im Blog verewigt: Google Chrome und Firefox: Browser synchronisieren und Browser synchronisieren. Doch darum soll es nicht gehen.

Hat man nämlich die interne Passwortverwaltung von Google Chrome oder Firefox abgestellt, so steht man ganz schön nackig da. Xmarks lässt pauschal nämlich nicht den externen Passwort-Export zu. Sofern man dann von Xmarks zu LastPass will muss man feststellen „Mist, gar nicht so einfach“.

Folgende Lösungsmöglichkeiten gibt es

Zuerst sollte natürlich die interne Passwortverwaltung beider Browser wieder aktiviert werden. Positiv: Firefox übernimmt dann sofort alle Passwörter aus eurem Xmarks-Account. Von dort könnt ihr sie für die spätere Verwendung mit der Erweiterung Password Exporter in aller Ruhe exportieren, oder sie in Firefox Sync oder LastPass nutzen – denn beide Dienste können nun auf die internen Passwörter zugreifen.

Für LastPass-Nutzer, die vielleicht jetzt auch schon Angst haben: keine Sorge, LastPass erlaubt sowohl Import als auch Export.

Bei Google Chrome sieht das anders aus. Dort solltet ihr über den Umweg von LastPass und Firefox gehen. Denn die Google Chrome Passwortverwaltung lässt keinen automatischen Import zu wie Firefox. Passwörter landen nur im internen Passwort Manager, sofern man die Abfrage nach der Speicherung bejaht.

Als beinharter Google Chrome User heißt das unter Umständen (wenn man LastPass einsetzen will): Portable Firefox schnappen, Xmarks Passwörter in die interne Passwortverwaltung importieren und von dorthin nach LastPass exportieren. Danach kann die LastPass-Erweiterung für Google Chrome ganz normal genutzt werden.

Externe Dienste sind schön und gut – sofern sie für den Nutzer einfache Möglichkeiten des Imports oder Exports bieten. Ist dies nicht gegeben, so kann es unter Umständen zu einer großen Frickelei kommen. Deshalb: auch immer lokale Möglichkeiten nutzen. Passwörter eventuell im Browser speichern oder Software wie KeePass oder KeePassX nutzen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25478 Artikel geschrieben.