Passport: BlackBerry erklärt die Vorteile des fast quadratischen Smartphones

8. Juli 2014 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von:

Neulich zeigte BlackBerry seine neue Generation an Hardware, unter anderem den BlackBerry Passport. Mit drei-reihiger Hardware-Tastatur und einem für ein Smartphone etwas ungewöhnlichem Display. Dass die quadratische Form des Displays aber auch Vorteile hat, versucht BlackBerry im hauseigenen Blog zu erklären. 4,5 Zoll misst das Display in der Diagonalen, bietet dabei die gleiche Sichtfläche wie ein herkömmliches 5 Zoll Display. Somit sollen sich Inhalte angenehmer konsumieren lassen, vor allem, wenn es um Schriftstücke geht.

BB_Passport

66 Zeichen pro Zeile werden in einem herkömmlichen Buch angezeigt. Smartphones mit 16:9 Display zeigen hier 40 Zeichen an, der BlackBerry Passport kommt mit 60 angezeigten Zeichen schon nah an das Buch heran. Laut BlackBerry muss man sich zudem keine Gedanken mehr machen, ob man Inhalte im Porträt- oder Landscape-Modus anschaut und man wird trotzdem mehr sehen, als auf herkömmlichen Smartphones.

Dass BlackBerry mit dem Passport nicht jeden anspricht, zeigen allerdings die Einsatzszenarien, die BlackBerry anführt:

– Architekten und Immobilienhändler können Baupläne in vollem Umfang betrachten und gleichzeitig ihre Dokumente bearbeiten.

– Im Gesundheitsbereich können Röntgenbilder und Krankenakten betrachtet werden, ohne die Datensicherheit außer Acht zu lassen.

– Im Finanzbereich lassen sich Charts besser darstellen, Verläufe besser erkennen und Web-basierte Handelsplattformen bedienen.

– Dank Hardware-Tastatur verdeckt die virtuelle Tastatur nicht einen Großteil des Bildschirms, sodass Inhalte besser überblickt werden können.

Ihr seht selbst, das sind schon recht genaue Vorstellungen, für wen so ein BlackBerry Passport geeignet sein könnte. Ein Nischenprodukt für spezielle Einsatzgebiete, so könnte das durchaus etwas werden. Klingt zumindest vernünftiger als die eierlegende Smartphone-Wollmilchsau, die BlackBerry mit bekanntermaßen wenig Erfolg versucht hat zu kreieren. Ob sich das drei-reihige Keyboard bei alteingesessenen BB-Nutzern allerdings durchsetzen wird, ist fraglich.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9407 Artikel geschrieben.