Samsung Galaxy S8+ ausprobiert: Sexy Kurven und ein Display so weit das Auge reicht

18. April 2017 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Seit dem ersten Modell der Galaxy S-Reihe aus dem Jahr 2010 hat sich viel getan bei Samsung. Die Flaggschiff-Serie bekommt mit den beiden Modellen Galaxy S8 und Galaxy S8+ dieses Jahr selbstverständlich eine Aktualisierung. Ich war bereits vom Galaxy S7 edge sehr angetan, jetzt habe ich das Galaxy S8+ eine Weile ausprobiert. Ich hatte auch die kleinere Version hier, nutzte aber hauptsächlich das S8+, die Geräte sind technisch bis auf die Display- und Akkugröße praktisch identisch.

Medion Akoya E2228T: Notebook ab 27. April bei Aldi für 279 Euro im Angebot

18. April 2017 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von: André Westphal

Ab dem 27. April ist deutschlandweit bei Aldi ein Notebook von Medion im Angebot: Das Medion Akoya E2228T kostet 279 Euro und bietet unter anderem einen Bildschirm mit 11,6 Zoll und 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Medion hebt zusätzlich hervor, dass es sich um das erste Notebook des Herstellers handelt, das ab Werk Microsofts Windows Hello unterstützt.

Facebook: Kamera soll Augmented Reality-Lösung werden

18. April 2017 Kategorie: Social Network, geschrieben von: caschy

Facebooks Entwicklerkonferenz F8 ist gestartet. Es gibt viel Neues beim Social Network, nicht überraschend dreht sich einiges um Messenger-Bots oder auch die Virtual Reality. Doch auch in Sachen Kamera hat man etwas verlauten lassen und so könnte die Kamera in der Facebook-App zur Augmented Reality-Lösung mutieren. So gab man bekannt, dass ab sofort Entwickler auf die Camera Effects Platform zugreifen können.

Microsoft Arrow Launcher für Android: Version 3.3.0 bringt neue Funktionen

18. April 2017 Kategorie: Android, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Microsofts Arrow Launcher für Android – seinerzeit aus einem Microsoft Garage-Projekt entstanden – ist ab sofort in Version 3.3.0 verfügbar. Zügige Updates, die Microsoft da ausliefert, erst kürzlich gab es einige Neuerungen, unter anderem wurden auch Tablets unterstützt. Das aktuelle Update bringt wieder ein paar Änderungen, anfangen damit, dass man nun mehrere Widget-Cards mit Wetter, favorisierten News oder Musik anzeigen lassen kann. Auch gibt es nun eine Karte und eine Seite für den Kalender.

iWork-, GarageBand- und iMovie-Apps sind jetzt kostenlos

18. April 2017 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy

Es mag eine Nischen-Nachricht sein, die aber interessant für Nutzer eines älteren Gerätes sein kann: Apple macht seine Mac- und iOS-Apps iWork, GarageBand und iMovie kostenlos verfügbar. Das ist daher eine Nischen-Nachricht, da diese Apps seit Ende 2013 für Nutzer neuer Geräte eh kostenlos sind. Aber: Ein Nutzer mit einem MacBook von vor Ende 2013 müsste für diese Apps auf seinem MacBook zahlen. Jetzt nicht mehr, auch Besitzer alter Geräte können nun kostenlos zuschlagen. Falls ihr also noch nicht für eine der genannten Apps qualifiziert wart: Ab jetzt kann iWork, GarageBand und iMovie kostenlos geladen werden.

Google Earth VR: Neue Version mit weiteren Sehenswürdigkeiten, Oculus Rift-Support

18. April 2017 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Kurz notiert: Google hat eine neue Google Earth-Version veröffentlicht. Neben den Veränderungen im Design hat Google nun zahlreiche, neue Guides Tours eingeführt. Unter anderem gibt es eine Video-Tour zu den „Natural Treasures“, die in Zusammenarbeit mit BBC Earth entstanden ist. Zudem könnt ihr auch Objekte in 3D umkreisen – beispielsweise den Pariser Eiffelturm. Neben der neuen Version für Android und im Web gibt es aber noch eine spezielle Ausgabe für die VR-Freaks unter euch, auch diese hat ein Update spendiert bekommen.

Facebook Spaces: Ein Virtual-Reality-Raum für Freunde

18. April 2017 Kategorie: Social Network, geschrieben von: caschy

Ein bisschen Second Life holt Facebook mit der nun angekündigten Lösung Facebook Spaces zurück. Facebook erschafft mit Facebook Spaces eine virtuelle Welt, in der sich Nutzer einen eigenen Avatar erschaffen können. Man kann sich treffen, austauschen, Spiele spielen und beispielsweise Fotos anschauen. Nutzer können in der virtuellen Realität Freunde in ihren Space einladen, diese aber auch stummschalten – wenn alles einmal mal zu viel wird. Dass so eine Zukunft kommen wird, das ist sicherlich keine Frage – allerdings werden zum Start nicht wirklich viele Nutzer die virtuellen Facebook Spaces besiedeln können.

Mozilla streicht Aurora-Channel des Firefox Browsers

18. April 2017 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Gerade bei Software wie einem Browser, ist es wichtig, dass dieser ohne Lücken und große Fehler unter das Volk gebracht wird. Aus diesem Grund gibt es verschiedene Release-Channels, von Nightly bis Stabile kann sich der Nutzer die passende Version aussuchen. Mozilla bot bisher beispielsweise Nightly, Aurora, Beta und Stabile von Firefox an, auf dem Desktop gibt es zusätzliche noch eine Developer-Version. Das ändert sich ab heute, Aurora wird es nicht mehr länger geben.

Snapchat: Update bringt weitere World Lenses für die rückseitige Kamera

18. April 2017 Kategorie: Android, iOS, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

World Lenses, so nennt Snapchat die Funktion, die Welt digital aufzupeppen. Statt sich selbst ist mit Masken zu verunstalten, nimmt man mit der rückseitigen Kamera auf und kann so quasi im Augmented Reality-Stil die Welt verändern. Und das Ganze natürlich aufnehmen und veröffentlichen. So etwas hätte ich mir auch für die Snapchat Spectacles gewünscht, da sind die World Lenses aber leider nicht verfügbar, da muss man schon die App direkt bemühen.

Spotify mit Facebook Messenger Bot

18. April 2017 Kategorie: Social Network, Streaming, geschrieben von: caschy

Facebooks Entwicklerkonferenz F8 wird sicher noch Bestandteil zahlreicher Beiträge sein, den Anfang macht Spotify. Die gaben heute bekannt, dass man nun Songs im Messenger suchen, teilen und hören kann. Möglich macht dies der neue Spotify-Bot für den Facebook Messenger, der die neuen Chat-Erweiterungsfunktionen nutzt. Der Bot schlägt auch Musik vor, so wie es der Spotify-Client auch macht – so gibt es Hinweise auf Playlisten auf Basis Stimmung, Aktivität oder Genre.