Jetzt offiziell: Fitbit übernimmt Pebble – das müssen Besitzer, Backer oder Vorbesteller beachten

artikel_pebble2hrEin paar Tage waren es Vermutungen, nun ist es ganz offiziell traurige Gewissheit. Pebble wird von Fitbit aufgekauft, die Produkte eingestellt. Es wird auch direkt ein harter Cut, der Support für aktuelle Produkte wird eingestellt, sie funktionieren noch so lange wie sie sich mit der aktuellen App-Version verwenden lassen. Updates oder gar neue Funktionen wird es nicht mehr geben. Spannend ist die Übernahme natürlich für diejenigen, die Pebble bereits via Kickstarter unterstützten oder eine Vorbestellung auf der Webseite getätigt haben. Sie müssen aber keine Angst um ihr Geld haben.

Google Duo: Version 5.0 bringt verbesserte Videoqualität

google duoGoogle Duo, August dieses Jahres gibt es das Video-Chat-Tool von Google erst, dennoch ist man bereits bei Version 5.0 angekommen. Große Neuerungen sucht man vergebens, aber was möchte man bei einer App mit einer einzigen Anwendung auch groß erwarten jedes Mal. Stark verbessert wird mit dem Update dafür die Videoqualität. Das ist bei einer App, die auf Video setzt, nicht so unerheblich. Neunutzern wird es außerdem leichter gemacht, sich für Google Duo zu registrieren. Außerdem wurde ein Bug gefixt, der das Abspielen von Sound verhinderte. Zu guter Letzt wurde auch die Drehung der Kamera „nahtlos“ gestaltet, wie Justin Uberti wissen lässt. Das Update steht sowohl für iOS als auch Android bereits zur Verfügung.

Enpass 5.2.4 ab sofort mit Cortana-Unterstützung

enpass-cortanaEnpass unterstützt ab der neuen Windows Universal Platform App (UWP) in Version 5.2.4 nun auch Cortana und Windows Hello bzw. umgekehrt. Ihr findet die neue Version direkt im offiziellen Windows Store. Das bedeutet letzten Endes, dass sich Enpass nun auch über Microsofts digitale Assistentin öffnen lässt. Das funktioniert allerdings nur dann, wenn eure Regions- und Spracheinstellungen in Windows bzw. Cortana und Enpass identisch sind. Dürfte bei den meisten Anwendern jedoch automatisch der Fall sein. Auch an Smartphones mit Windows 10 Mobile funktioniert die Verbindung von Cortana und Enpass ab der neuen App-Version.

Android: Update-Größen für Apps schrumpfen um durchschnittlich 65 %

artikel_android

Google hat an der Größe der App-Updates geschraubt: Anfang des Jahres stellte Google bereits auf bsdiff um. Mit dem Algorithmus konnte man die Größe von App-Updates bereits reduzieren. Jetzt geht man einen Schritt weiter und setzt auf File-by-File-Patching. Im Durchschnitt erreiche man nun eine Reduzierung um 65 %, wenn man mit der Größe der vollständigen App vergleicht. Über das Thema hatten wir auch bereits im Juli gebloggt. Teilweise lassen sich auch Verringerungen um 90 % erreichen. Das hängt letzten Endes natürlich davon ab, wie viele Dateien im Zuge einer Aktualisierung verändert werden müssen. Laut Google spare man durch die neue Methode täglich ca. 6 Petabytes an Datentransfers für die Nutzer ein.

Vertraute Kontakte: Ich habe mir Googles Lokalisierungs-App angeschaut

vertrauenswuerdige-kontakteIm ganzen Trubel um Googles Veröffentlichung von Android 7.1.1 vielleicht etwas untergegangen: die neue App „Vertrauenswürdige Kontakte“ von Google. Eine App, deren Gedanke nicht neu ist – die aber Akzeptanz erfahren dürfte, weil sie von Google ist (oder trotz der Tatsache?). Was die App macht, ist schnell erklärt: Sie erlaubt den Zugriff auf die Standortdaten eines Kontaktes. Das muss dieser logischerweise abnicken. Vergleiche mit Messengern werden hier hinken, denn es handelt sich nicht um eine klassische App, mit der man seinen Standort teilt, stattdessen ist die App eher als Notfall- und / oder Kontroll-App gedacht. Ich habe mit die App mal angeschaut.

Lenovo: Neue Moto Mods vorgestellt und erneuter Appell an die Community für Ideen

moto-z-play-250x250Lenovo hat just zwei neue Mods für seine Moto Z-Serie vorgestellt. Dabei handelt es sich zum einen um ein neues Akkupack, zum anderen um eine Art Kfz-Halterung in Form eines Mods. Letzterer nennt sich Incipio Vehicle Dock und lässt das Smartphone angeblich easy per Magnet andocken und via Hebel-Mechanismus ebenso schnell wieder abnehmen. Angebracht wird das Ganze an den Lüftungsgittern des Autos. Mit dem Autoradio verbindet man sich dann entweder per Bluetooth oder aber via 3,5 mm-Klinkenanschluss. Die Mod unterstützt 15W-Fast Charging und beinhaltet vor allem Android Auto, um sein Smartphone via Sprach-Kommandos steuern zu können.

Das Beste aus 2016: Apple veröffentlicht die besten Apps, Filme, Bücher und mehr

artikel_ipad_appsDezember, die Zeit der Jahresrückblicke hat begonnen. Auch für das Content-Angebot von Apple. Das Beste aus 2016 nennt Apple die Zusammenfassung der populärsten Apps, Bücher, Musik, Filme, TV und Podcasts. Eine interessante Nebeninfo zu Apple Music gibt es auch gleich noch mit auf den Weg: 20 Millionen zahlende Kunden kann Apple hier mittlerweile vorweisen, erreicht wurde diese Menge in knapp 1,5 Jahren. Zahlen zum App Store gibt es auch, 140 Milliarden Apps wurden bisher heruntergeladen, 50 Milliarden Dollar an Entwickler ausgezahlt. Die meistverkaufte iPhone-App 2016 in Deutschland ist Blitzer.de PRO, die meistverkaufte iPad-App The Room Three.

Pebble-Übernahme durch Fitbit: Pebble Core wird nicht produziert, auch Erstattung für Time 2

artikel_pebble2hrFitbit möchte Pebble übernehmen, wir berichteten bereits. Diese Übernahme soll nun weiter fortgeschritten sein und kurz vor der Verkündung stehen, berichtet Bloomberg. Nach den ersten Hinweisen auf die Übernahme, die das Aus für Pebble bedeuten wird, kam natürlich die Frage auf, was mit den Produkten passiert, teilweise wurde die letzte Kickstarter-Kampagne noch nicht abgeschlossen, das Pebble Core-Gadget noch nicht einmal begonnen auszuliefern. Dazu wird es wohl auch nicht mehr kommen, das Produkt wird eingestellt und Backer (auch der noch nicht ausgelieferten Time 2) werden ihr Geld zurückbekommen. So möchte es eine Person, die mit der Sache vertraut ist, wissen.

Streaming: Amazon Music Unlimited für Familien buchbar

amazon music logoAmazon Music Unlimited startete Mitte November offiziell in Deutschland und Österreich. Ein Dienst, wie ihn Spotify, Deezer, Google Musik oder auch Apple Music anbieten. Zahle Summe X im Monat und du bekommst Zugriff auf die Musik, auch offline herunterladbar. Das Streaming-Angebot bei Amazon umfasst nach eigenen Angaben des Unternehmens über 40 Millionen Einzeltitel. Amazon Music Unlimited möchte natürlich bezahlt werden, hier gibt es verschiedene Staffelungen und seit heute ist auch eine neue Möglichkeit vorhanden. Nutzt man Amazon Prime, so werden für den Interessierten als Einzelperson 7,99 Euro im Monat fällig. Wer weiss, dass er den Dienst zukünftig nutzen möchte, der kann zum günstigeren Jahresabo greifen, hier werden 79 Euro fällig.

Promo-Aktion von Starbucks und Pokémon GO deutet auf großes Update in dieser Woche hin

pokemon goSascha erwähnte es bereits vor ein paar Tagen: Pokémon GO steht das nächste größere Update ins Haus, welches möglicherweise auch die lang ersehnte Option zum Tauschen von Pokémon unter den Trainern ermöglicht. Was allerdings immer wahrscheinlicher wird ist, dass wohl knapp 100 neue Pokémon den Weg ins Spiel finden werden. Eine jüngst geleakte Promo-Aktion zwischen Niantic und Starbucks (US) deutet laut Eurogamer darauf hin, dass das Update bereits in dieser Woche erscheinen könnte, genauer gesagt am 08. Dezember. Denn an diesem Tag startet die Aktion und der Banner hierzu spricht bereits von „The world of Pokémon GO is about to expand with new Pokémon and a new Starbucks beverage“.



Seite 4 von 3.53712345678910...Letzte »