GoodNotes 4 für iOS kostet aktuell nur 0,99 Euro

22. Februar 2017 Kategorie: Apple, iOS, Software & Co, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Notiz-Apps gibt es zahlreich, welche man nutzt ist oft eine Frage des persönlichen Geschmacks. Eine gute Lösung ist beispielsweise GoodNotes4, Caschy hatte die App schon einmal in seinem Review zum iPad Pro angeschnitten. Die App ermöglicht nicht nur handschriftliche Notizen oder Zeichnungen, sondern wandelt mit der Hand geschriebenes auch gleich in Text um oder kann PDF-Dateien mit Markierungen und Anmerkungen versehen. GoodNotes 4 kostet normalerweise etwas mehr, allerdings auch mit sehr schwankenden Preisen zwischen drei und acht Euro. Aktuell gibt es die App für 0,99 Euro im App Store.

Google Camera 4.3 bringt Deaktivierung der Kamera-Sounds

22. Februar 2017 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Die Google Camera-App, seit geraumer Zeit ist sie nur noch für Pixel- und Nexus-Smartphones offiziell verfügbar, hat ein kleines Update erhalten. Das ist nicht nur für Heimlich-Fotografierer nützlich, aber vor allem für diese, denn es können die Töne der Kamera deaktiviert werden. Das bezieht sich nicht nur auf den Shutter-Sound, sondern auch auf den Countdown und andere Bereiche in der Kamera-App, die Sounds hervorbringen können. Zu finden ist die Deaktivierung der Kamera-Sounds in den allgemeinen Einstellungen, allerdings als „ganz oder gar nicht“-Option.

Tilt Brush: Ehemals HTC Vive-exklusive Zeichen-App für Oculus Rift erschienen

22. Februar 2017 Kategorie: Games, Software & Co, geschrieben von: Benjamin Mamerow

Auch wenn es hierzulande vermutlich nicht so viele Nutzer der Oculus Rift wie von Sonys PSVR oder wohl auch der HTC Vive geben mag, so wird es sicherlich trotzdem einige geben, die sich über die folgende Neuigkeit freuen dürften: Die ehemals für die Vive exklusive App „Tilt Brush“ von Google wurde nun ebenfalls im Oculus App Store verfügbar gemacht. Tilt Brush kann man als großen virtuellen 3D-Malkasten verstehen, innerhalb welchem der Spieler/Künstler mit diversen Pinseln, aber auch mit Licht und Feuer in den Raum zeichnen kann. Die entstandenen Kunstwerke lassen sich dabei die gesamte Zeit von allen Seiten betrachten und erweitern.

Tiny Planet FX Pro für Android kostet aktuell nur 10 Cent

22. Februar 2017 Kategorie: Android, Software & Co, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Bildbearbeitung auf dem Smartphone, je besser die Kameras werden, desto interessanter werden auch die Apps dazu. Smartphone-Kameras sind mittlerweile auf einem Niveau, das weit über Schnappschuss-Qualität hinausreicht. Neben den reinen Bearbeitung-Apps, die Farbe, Kontrast und andere Dinge anpassen lassen, gibt es auch solche, die ganz neue Kunstwerke aus den Bildern erstellen. Wie Tiny Planet FX Pro zum Beispiel. Die App ermöglicht die einfache Erstellung sogenannter Miniplaneten, die Aufnahmen werden also zu einer Kugel umgestaltet. Erreicht wird so ein ganz netter Effekt, allerdings auch nichts, das man nun bei jedem Bild verwenden würde.

WhatsApp Status in Deutschland freigeschaltet

21. Februar 2017 Kategorie: Social Network, geschrieben von: caschy

Ab sofort werden alle, die nicht regelmäßig die Techmedien verfolgen, große Augen machen. Ab jetzt ist die neue Funktion WhatsApp Status innerhalb des Messengers, den weltweit über 1 Milliarde Menschen nutzen, in Deutschland freigeschaltet. Die Nutzer, die WhatsApp echt nur zur Kommunikation nutzen, werden sich schön umschauen – bekommen diese doch eine Funktion, die sie nicht wollen – so zumindest das erste Feedback zu WhatsApp Status, welches ich bei uns vernahm. WhatsApp Status deaktivieren? Nicht möglich derzeit. WhatsApp Status selber ist eine Art Snapchat-Klon. Hier kann man seinen Status mit anderen Nutzern teilen – aber nur, sofern diese euren Status auch sehen wollen.

Qualcomm stimmt schon vorab auf den MWC 2017 ein

21. Februar 2017 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: André Westphal

Qualcomm hat schon vor dem Mobile World Congress 2017 einige Neuerungen preis gegeben. Das meiste liest sich für Privatkunden eher trocken, doch ein paar Aspekte machen Hoffnung. Beispielsweise wird der Snapdragon 210 bald als wohl erstes SoC  weltweit mit integrierter 4G-LTE-Unterstützung auch zum Android-Ableger Android-Things kompatibel sein. Android Things ist speziell für Geräte der Gattung Internet of Things (IoT), also beispielsweise Smart-Home-Produkte und Embedded-Lösungen, gedacht. Das soll Partnern dann die Möglichkeit geben, das SoC vielseitig mit Cloud-Lösungen zu kombinieren. Zumal auch Chromecast für Audioübertragungen integriert ist. Geht es nach Qualcomm, sind die Snapdragon damit eine sehr vielseitige Lösung, die sich für eine recht breite Palette an Produkten anbietet.

Galaxy Tab S3: Bilder zeigen Tablet mit Metallgehäuse

21. Februar 2017 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Das Galaxy Tab S3 wird von Samsung wohl am 26. Februar offiziell vorgestellt, es soll in mehreren Varianten kommen. Wie es aussehen wird, verrät nun die taiwanische Zulassungsbehörde NCC. Durch sie gibt es einen Blick auf die Front und die Rückseite des kommenden Tablets. Sieht aus, wie so ein Tablet halt aussieht, vorne Glas, hinten Metall (gut, das ist bei Samsung in dieser Form allerdings neu), zu sehen ist ein schwarzes Modell des Tablets. Das Display ist von einem relativ breiten Rand umrahmt, allerdings sorgt dies bei Tablets eben auch dafür, dass sie sich besser greifen lassen.

Samsung Galaxy Note 7 feiert angeblich ein Comeback (mit einem Haken)

21. Februar 2017 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von: André Westphal

Das Samsung Galaxy Note 7 sorgte 2016 für einige Schlagzeilen – allerdings anders, als sich Samsung das erhofft haben dürfte. So musste das Smartphone letzten Endes wegen der umfangreichen Akkuprobleme sogar vom Markt genommen werden. Die Ursachenforschung dauerte lange Zeit an, denn erst Ende Januar wussten die Südkoreaner die Probleme ganz klar einzugrenzen. Nun soll Samsung allerdings laut einigen Berichten aus Südkorea abwägen, die Galaxy Note 7 doch nochmals als generalüberholte Varianten (Refurbished) zu veröffentlichen.

Outbank mit Schlagwort-Verwaltung

21. Februar 2017 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: caschy

Neues von Outbank. Die haben nun ihrem altes Produkt Outbank.de endgültig den Todesstoß verpasst und entwickeln an Outbank weiter. Bis zu 10 Konten lassen sich da kostenlos nutzen. Wahrscheinlich für die meisten privaten Nutzer ausreichend. Neue Funktionen gibt es, beispielsweise die verbesserte Schlagwort-Verwaltung. Buchungen kann man Schlagworte (Tags) zuweisen, damit man diese besser auffinden kann. Das geht schon länger, allerdings fehlte die entsprechende Schlagwort-Verwaltung.

Fire TV: Prime-Banderole soll Comeback feiern

21. Februar 2017 Kategorie: Streaming, geschrieben von: caschy

Im April wird ein neuer Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung auf den Markt kommen. Vorbestellbar ist er schon jetzt, bis er von euch in den Händen gehalten werden kann, dauert es noch ein wenig. Die erste Generation ist schon betagt, neigt bei vielen Nutzern zu trägem Verhalten, sodass vielleicht bald ein Update fällig wird. Für 39,99 Euro ein fairer Deal, in Sachen Streaming ist der Fire TV, bzw. der Fire TV Stick eine der interessantesten Lösungen.