Wermut: Netflix Original Story klärt ab 15. Dezember über die CIA, LSD und Gedankenkontrolle auf

14. Dezember 2017 Kategorie: Streaming, geschrieben von:

Wermut, so heißt nicht nur ein aromatisiertes Weingetränk, sondern auch eine Produktion von Netflix, die ab dem 15. Dezember bereitsteht. Dabei handelt es sich um eine sechsteilige Story, die eine Kombination aus Fiktion und Fakten darstellt. Thematisch geht es um die CIA, LSD, Bewusstseinskontrolle und den mysteriösen Tod eines Vaters. Sein Sohn versucht seit 60 Jahren, Licht ins Dunkel zu bringen, warum sein Vater sterben musste.

Google Pixel Buds im Test

13. Dezember 2017 Kategorie: Google, Hardware, Streaming, geschrieben von:

Zu seinen beiden neuen Flaggschiffen, dem Pixel 2 und Pixel 2 XL, stellte Google dieses Jahr auch passende Kopfhörer, die Pixel Buds vor. Neben der einfachen Kopfhörer-Funktionalität wurden als Highlights die Touch-Bedienung und der Google Assistant mit Live-Sprachübersetzung angekündigt. Geliefert werden die Pixel Buds in einem schicken weißen Karton, in dem ein USB-Type-A-zu-USB-C-Anschluss-Kabel, eine Kurzanleitung, ein Sicherheitshinweisbuch und natürlich das hübsche Ladeetui mit den Pixel Buds drin.

Storify wird eingestellt, so exportiert Ihr Eure Inhalte

13. Dezember 2017 Kategorie: Internet, Social Network, geschrieben von:

Storify kennt Ihr bestimmt, eventuell habt Ihr es sogar genutzt. Eine einfache Möglichkeit, Geschichten zu erzählen, zusammengesammelt aus Social Media Posts verschiedener Plattformen, man muss dabei noch nicht einmal seine eigenen Inhalte sammeln. Ein gutes und aktuelles Beispiel für so eine Storify-Geschichte ist die Senatswahl in Alabama. Die schlechte Nachricht: Storify wird eingestellt. Ab sofort können keine neuen Accounts mehr erstellt werden, die Plattform selbst verabschiedet sich dann am 16. Mai 2018.

Adobe integriert KI von Adobe Sensei in Lightroom CC

13. Dezember 2017 Kategorie: Android, iOS, Software & Co, geschrieben von:

Adobe hat seiner Bildbearbeitungssoftware Lightroom CC mit dem Dezember-Update einige erwähnenswerte Neuerungen verpasst. Neben kleineren Änderungen unter der Haube, integriert man nun erstmals die künstliche Intelligenz der hauseigenen Plattform Adobe Sensei. Sie wird vor allem bei der automatischen Optimierung der eigenen Schnappschüsse eingesetzt und soll euren Workflow verkürzen.

Google Home: Erinnerungen erstellen jetzt in Deutschland möglich

13. Dezember 2017 Kategorie: Android, Google, geschrieben von:

Google Home und die Erinnerungen. Ja, da war was. Das war so eine Funktion, die der Google Assistant natürlich kann, Google Home und Google Home Mini haben sich dazu aber bislang nicht überreden lassen. Nun hat man bei Google aber den Schalter umgelegt und Erinnerungen lassen sich auch in deutscher Sprache erstellen, wenn man einen Google Home oder einen Google Home Mini hat. Die Erinnerung wird nicht nur auf dem Google Home gespeichert, sondern auch in euren normalen Assistant-Erinnerungen.

Apple iOS 11.2.1 veröffentlicht

13. Dezember 2017 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von:

Apple hat heute iOS 11.2.1 veröffentlicht, das achte offizielle Update für das Betriebssystem iOS 11. iOS 11.2.1 kommt anderthalb Wochen nach der Veröffentlichung von iOS 11.2. Das Update kann ab sofort auf iPhone und iPad heruntergeladen werden. Um das direkte Update anzufordern, geht zu Einstellungen > Allgemein > Softwareupdate. Das Update auf iOS 11.2.1 behebt laut Apple Fehler und Probleme, die seit der Veröffentlichung von iOS 11.2 entdeckt wurden.

Google Assistant kommt auch auf Android-Tablets und ältere Smartphones

13. Dezember 2017 Kategorie: Android, Google, geschrieben von:

Der Google Assistant war bisher nur auf bestimmten Smartphones daheim. Nun gab Google bekannt, dass man den Google Assistant auf noch mehr Geräte und Plattformen bringen wolle. Was das konkret heißt? Smartphones ab Android 5.o Lollipop und höher bekommen den Google Assistant und Android-Tablets ab Android 6.0 Marshmallow oder höher.

Google Backup und Sync mit Auswahl der Dateitypen

13. Dezember 2017 Kategorie: Backup & Security, Google, geschrieben von:

Es ist schon ein bisschen her als Google einen neuen Backup-Client für Dateien und Fotos vorgestellt hat. Über Google Backup und Sync berichteten wir seinerzeit und zeigten genau, wie ihr das Programm nutzen könnt. Nun hat Google eine neue Version veröffentlicht, die mit neuen Funktionen daherkommt. Könnte vielleicht interessant für den einen oder anderen sein, der bestimmte Fotos oder Dateien aus Ordnern eben nicht gesichert wissen will.

Volks- und Raiffeisenbanken testen mobiles Bezahlen mit Mastercard

13. Dezember 2017 Kategorie: Backup & Security, Hardware, Mobile, Software & Co, geschrieben von:

Die Volks- und Raiffeisenbanken wollen den Inhabern ihrer Mastercards bald kontaktloses Bezahlen mit dem Smartphone ermöglichen. Zunächst startet man zu diesem Zweck bereits ab heute eine Testphase. Als Pilotbanken dienen die Volksbank Mittelhessen und VR Bank HessenLand. Man setzt dabei auf die Verschlüsselungstechnologie MDES (Mastercard Digital Enablement Service). Über die Technik wird ein spezieller Token über die Kombination aus der 16-stelligen Kartennummer, die sich auf der Mastercard befindet, und dem mobilen Endgerät generiert.

CloudMounter: Mountet jetzt kostenlos Dropbox, Google Drive und OneDrive

13. Dezember 2017 Kategorie: Apple, Backup & Security, geschrieben von:

Die Software CloudMounter habe ich hier im Blog schon einmal erwähnt. Zu haben für Windows und macOS, kann man da diverse Cloud-Dienste als „Festplatte“ ins Dateisystem einhängen. Dropbox, eigenen FTP, SFTP und so weiter. War bisher kostenpflichtig, wenn auch ab und an mal für unter zwei Euro zu haben. Also günstig für den, der es braucht. Die Software, die auch lokal Daten verschlüsselt und die Daten dann verschlüsselt in die Cloud schiebt, ist jetzt in Version 3.0 für macOS und Windows erschienen.

Amazon Echo: Multiroom-Audio über Spotify Connect ab sofort möglich

13. Dezember 2017 Kategorie: Smart Home, Streaming, geschrieben von:

Update siehe unten, Text vom 12.12: Ich berichtete in diesem Beitrag darüber, dass in UK und in den USA die Amazon Echos im Multiroom-Betrieb endlich auch Spotify abspielen können. Bisher war das ja nur mit dem eigenen Musikdienst von Amazon möglich. Nun kann man Multiroom auch via Spotify nutzen, was auf der einen Seite sehr bequem, auf der anderen Seite aber auch sehr umständlich sein kann. Voraussetzung ist momentan, dass eure Echos bereits das aktuelle Update eingespielt bekommen haben. Ist dies nicht der Fall, so wird die Gruppe nicht von Spotify Connect erkannt.

Humble Mobile Bundle hat 11 Indie-Hits von Noodlecake Studios im Gepäck

13. Dezember 2017 Kategorie: Android, Games, geschrieben von:

Es gibt ein neues Humble Bundle mit Mobile Games. Elf an der Zahl sind es, die Ihr von Noodlecake Studios erhalten könnt. Das kann sich durchaus lohnen, darunter sind nämlich Perlen wie Alto’s Adventure, Superbrothers: Sword and Sworcery oder Framed 2. Die Games können in drei Stufen gekauft werden, die erste gibt es bereits, wenn Ihr mindestens einen Dollar bezahlt. In diesem Fall erhaltet Ihr die vier Games Invert – Tile Flipping Puzzles, Superbrothers: Sword & Sworcery EP, Alto’s Adventure und Pug’s Quest.

Samsung QLED- und UHD-TV: HDR10+-Inhalte über Amazon Prime Video verfügbar

13. Dezember 2017 Kategorie: Streaming, geschrieben von:

Samsung hat mit seinen UHD- und QLED-Fernsehern wirklich gute Geräte am Markt, die jedoch kein Dolby Vision unterstützen. Stattdessen unterstützen die Geräte den erweiterten und selbst mitentwickelten HDR10+-Standard, der bisher jedoch kaum Anwendung findet. Das möchte Samsung nun ändern und kündigt eine Partnerschaft mit Amazon an, die mit dem Prime-Video-Dienst erstmals entsprechende Inhalte zum Streamen zur Verfügung stellen werden.

Bundeskartellamt leitet Untersuchung über Umgang von Nutzerdaten durch „Smart TV“-Hersteller ein

13. Dezember 2017 Kategorie: Smart Home, geschrieben von:

Das Bundeskartellamt knöpft sich die Hersteller von Smart TVs vor. Beziehungsweise deren Umgang mit den Daten der Nutzer. Smart TVs waren schon öfter Bestandteil von größeren oder kleineren Datenskandalen, da ergibt eine solche Untersuchung durchaus Sinn. Möglich ist dies dem Bundeskartellamt seit Juni dieses Jahres, es handelt sich dabei um eine sogenannte Sektoruntersuchung. Das bedeutet noch nicht, dass die Hersteller gegen Verbraucherschutzauflagen verstoßen, sie werden dazu lediglich befragt.

Netflix schickt den Punisher in die zweite Runde

13. Dezember 2017 Kategorie: Streaming, geschrieben von:

Die Streaming-Dienste buhlen um die Gunst der Kunden – und mit alten Filmen und Serien kann man bestimmt nicht alle abholen. Sicherlich: Ganz nett, Zugriff auf viele Serien und Filme der Vergangenheit zu haben, doch die Chance ist immer groß, dass ein bestimmter Inhalt eben nicht im Paket mit drin ist, den man gerade jetzt sehen möchte. Ich persönlich schaue ganz gerne die Eigenproduktionen oder die eingekauften Originals, da bekommt man eben frische Kost zu sehen. Geschmack ist subjektiv und von daher kann ich nur aus meiner Warte sprechen.