Tinder: Update bringt neue Funktionen und Lücken

28. Januar 2016 Kategorie: Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_tinderDie Match-Making-Dating-Flirting-App Tinder hat gestern ein an sich cooles Update erhalten, das allerdings auch Probleme mit sich bringt. Zuerst einmal zum Positiven: Die Nachrichtenfunktion von Tinder bietet zwei neue Funktionen. Man kann Nachrichten seines Chat-Partners nun liken, dazu tippt man einfach auf das Herz neben der Nachricht (brutal innovativ). Die zweite Neuerung ist der Einsatz von GIFs in Chats, diese können direkt in Tinder via Giphy gesucht und gesendet werden. Und hier liegt auch der Fehler begraben, der es Tinder-Nutzern ermöglicht, das Smartphone des Gegenüber zum Absturz zu bringen oder jegliche Bildinhalte zu senden, die man möchte.

Gema: Wieder Niederlage gegen YouTube

28. Januar 2016 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

artikel_youtubeWas macht eigentlich die Auseinandersetzung Gema gegen YouTube, die uns Internetnutzer schon seit Jahren begleitet? Heute gab es vor dem Oberlandesgericht München eine weitere Klatsche für die Gema (vertritt die Urheberrechte von Komponisten, Textern und Musikverlegern). Bereits im letzten Jahr hatte das Landgericht München gegen die Gema entschieden. Gestritten wurde grundsätzlich um die Thematik, ob YouTube Abgaben an die Gema zahlen muss, wenn die Videos Musik enthalten. Auch beim Oberlandesgericht München ist man der Meinung, dass YouTube lediglich ein Dienstleister in technischer Hinsicht sei – während die Gema YouTube als Musikportal beschreibt. Der Streitwert des Verfahrens ist auf 1,6 Millionen Euro festgesetzt.

Google Notizen für iOS mit neuen Funktionen

28. Januar 2016 Kategorie: Google, iOS, geschrieben von: caschy

keep-512Googles Notizdienst „Google Notizen“ habe ich Ende letzten Jahres in einem ausführlichen Beitrag beleuchtet, der sich mit den Dingen befasst, die mit der kostenlosen Lösung möglich sind. Doch die Zeit steht bekanntlich nicht still, gelegentlich entwickelt Google Dienste weiter, anstatt sie einzustellen – wie aktuell „Meine Tracks“. Zu den Neuerungen gehört beispielsweise die Unterstützung für 3D Touch. Es lassen sich nicht nur neue Aktionen über das Icon ausführen, wie in meinem Bild zu sehen – ihr könnt auch Peek & Pop nutzen. Bedeutet, dass ihr in der Ansicht der App kräftiger auf eine Notiz drückt, um deren Inhalt direkt zu betrachten. Zu den weiteren Neuerungen gehört dann noch die Indexierung eurer Notizen, sodass ihr diese direkt über die Spotlight-Suche finden könnt.

Instagram-Bilder als ASCII-Art: so einfach geht es

28. Januar 2016 Kategorie: Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_asciiKurzer Tipp für alle, die ein bisschen mit ihren Instagram-Bildern herumspielen wollen. Die Bilder lassen sich ohne große Umstände nämlich auch als „ASCII-Art“, sowohl schwarz/weiß als auch farbig, im Browser anzeigen. Hierfür benötigt Ihr nur dir direkte URL des Bildes (siehe unten). Sie endet auf xxxxx.jpg und an daran wird einfach .txt oder .html gehängt. Bei Nutzung von .txt gibt es die schwarz-weiße Textversion des Bildes, die Verwendung von .html färbt die Buchstaben-Geschichte dann noch ein. Witzige Spielerei, die man mit beliebigen Bildern von Instagram ausprobieren kann.

OnePlus X: Keine Invites mehr vonnöten

28. Januar 2016 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

artikel_oneplusKurz notiert für die mitlesenden Fans des OnePlus X, welches wir hier auch schon in einem ausführlichen Testbericht beleuchteten. Seit heute können Nutzer das Smartphone kaufen, ohne sich auf das Invite-System verlassen zu müssen. Wobei ich eh das Gefühl hatte, dass bei diesem Smartphone genug Invites durch das Netz geisterten, womit jeder Interessierte eigentlich zeitnah mit dem Smartphone versorgt wurde. Weiterhin gilt auch: Bestellungen ab einem Wert von 100 Dollar sind kostenfrei beim Standardversand, somit auch das OnePlus X, welches ab 269 Euro zu haben ist.

DeLorean: Ab 2017 könnt ihr die Zeitmaschine kaufen

28. Januar 2016 Kategorie: Hardware, geschrieben von: caschy

Bildschirmfoto 2015-10-20 um 14.02.41Vielen Techies und Mitlesern geht es wie mir. Sie sind vernarrt in die Filmreihe „Zurück in die Zukunft„. Science Fiction funktionierte in den meisten Fällen bei mir und Zeitreisen versetzen den Zuschauer ja eh in ein fast nicht greifbares Universum. Da kam also in Zurück in die Zukunft 1985 ein DeLorean als Zeitmaschine. Das war was. Keine Telefonzelle wie in Bill & Ted (1989) und kein selbst gerfrickeltes Etwas wie in der 1960er-Version von „Die Zeitmaschine“ (basiert auf dem Roman von H.G. Wells von 1895) – sondern ein DeLorean DMC-12.

Oculus VR kündigt Initiative Story Studio University an und präsentiert VR-Film „Dear Angelica“

28. Januar 2016 Kategorie: Wearables, geschrieben von: André Westphal

oculusrift_02

Das Sundance Film Festival scheint 2016 wohl besonders im Zeichen von Virtual Reality zu stehen: Während Samsung dort die Eröffnung eines eigenen VR-Filmstudios angekündigt hat, stellte Oculus VR eine neue Initiative namens Story Studio University vor. Im Rahmen des Projekts will der Hersteller der Oculus Rift ab dem 13. Februar in den USA mehrere Workshops zum Filmemachen mit Virtual-Reality-Techniken veranstalten. Als Partner für weitere Kurse hat man die namhaften Hochschulen New York University sowie die University of Southern California gewonnen.

Facebook Q4/15: mehr aktive Nutzer, mehr Umsatz pro Nutzer

28. Januar 2016 Kategorie: Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_facebookFacebook hat Quartalszahlen für das vierte Quartal 2015 und auch für das Gesamtjahr 2015 vorgelegt. Wie auch bei Hardwareherstellern, interessieren und weniger die verdienten Moneten, sondern vielmehr die verkauften Produkte, im Fall von Facebook also die Anzahl der Nutzer. Denn die sind es ja letztendlich, die bei Facebook auch für Einnahmen sorgen. Facebook kann weiterhin Wachstum vorweisen, auch der Umsatz stieg im Gesamtjahr 2015 44 Prozent im Vergleich zu 2014. Auch die Nutzungszahlen konnte Facebook im abgelaufenen Quartal / Jahr wieder steigern, hier setzt sich der Trend zur vermehrten mobilen Nutzung fort.

Tidal haut Rihannas Album Anti kostenlos raus

28. Januar 2016 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Bildschirmfoto 2016-01-28 um 08.34.46Bombastisches PR-Ding. Rihannas neues Album Anti ist bekanntlich auch beim Musikdienst  Tidal zu finden. Dass der Spaß allerdings via Promocode „Anti“ auf dieser Seite kostenfrei und ohne Tidal-Account für jedermann herunterladbar ist (Stand 08:30 Uhr), sollte sicher so nicht sein, oder? Meines Wissens ist Rihanna mit einigen Firmen Partnerschaften (u.a. Samsung) eingegangen, die das Album irgendwie anbieten dürfen – funktioniert aber auch scheinbar so. Guter Tag für Fans.

Google Cardboard: Mehr als 5 Millionen VR-Brillen ausgeliefert

28. Januar 2016 Kategorie: Google, Wearables, geschrieben von: Pascal Wuttke

artikel_cardboardDas Thema Virtual Reality ist zwar schon seit rund 20 Jahren ein Begrifflichkeit, doch so wirklich Fahrt aufgenommen hat das Ganze erst in den letzten Jahren. Die Zukunft ist heute, so sagen viele. Wer sehnsüchtig auf die Oculus Rift wartet, dürfte bei Google Cardboard eher ins Lächeln kommen, doch die kleine Pappbrille von Google hat auch ihre Vorteile, denn sie stellt die bis dato erschwinglichste Einstiegsmöglichkeit in die virtuelle Realität dar. Vor gut anderthalb Jahren stellte Google den Bausatz vor und seitdem gibt es kein Halten mehr. Es gibt inzwischen eine beachtliche Anzahl an Herstellern, die Google Cardboard zur Vorlage nehmen und spezielle Versionen wie der R2D2-Cardboard-Brille vertreiben.



Seite 18 von 3.017« Erste...161718192021...Letzte »