Wolkenschieberei: Nextcloud 9 veröffentlicht

15. Juni 2016 Kategorie: Internet, Software & Co, geschrieben von: Oliver Pifferi
nextcloud-logo-white-squareVor kurzem berichteten wir nach der Querelen bei ownCloud über Nextcloud – das abgespaltene Projekt eben der Entwickler, die ownCloud verlassen hatten. Wollte man ursprünglich das Ganze erst in ein paar Wochen veröffentlichen, sind nun in der Tat erst zehn Tage vergangen und man darf verkünden: Nextcloud ist da und wie die verstossene Mutter trägt auch der Ableger die Versionsnummer 9. Faktisch liegt das Projekt  damit einen knappen Monat vor dem avisierten Zeitplan und man darf hoffen, dass darunter nicht die Qualität leidet, denn schließlich möchte man ja die Gründe, wegen denen sich die Wege der beiden Cloud-Lösungen letztendlich trennen, nicht direkt ins neue Projekt holen. 

Alleine harmlos, gemeinsam schädlich: Malware-Apps vernetzen sich

15. Juni 2016 Kategorie: Android, Backup & Security, Mobile, geschrieben von: André Westphal
artikel_intelIntel Security bzw. dessen Tochter McAfee Labs hat im Bereich Malware laut eigenen Aussagen mittlerweile „gefährliche Komplizen“ ausgemacht. So handelt es sich um Apps, die für sich genommen harmlos wirken, durch die Kommunikation mit anderen, schädlichen Apps aber zur Bedrohung werden. Auch hat man entdeckt, dass der drei Jahre inaktive Trojaner „Pinkslipbot“ wieder aktiv ist und mit neuen Fähigkeiten aufwartet. Im neuen Thread-Report dokumentieren Intel und McAfee auch, dass die Ransomware-Angriffe im ersten Quartal 2016 um 24 % gestiegen sind und somit ihren bisherigen Höhepunkt erreichen.

Android- und iOS-Keyboard Fleksy von Pinterest gekauft

15. Juni 2016 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: caschy
fleksySwiftKey? Gekauft von Microsoft. Nun geht das nächste Android-Keyboard in die Hände anderer Besitzer über. Dieses Mal hat es Fleksy getroffen. Die kamen Ende April schon in die Medien, da man relativ überraschend die Themes kostenlos anbot, zudem kommunizierte, dass man die App verschlanken wolle – ferner wurden Libraries entfernt, die für die Bezahlvorgänge vonnöten waren. Nun also die Bekanntgabe, dass das Team in das Pinterest-Lager wechseln werde. Ein Dienst, bei dem zumindest ich mich noch immer noch frage: „Waaaaaaaruuuuum?“. Wie es mit der iOS- und Android-Tastatur (4,4 Sterne bei 1-5 Millionen Installationen) weitergeht? Die App bleibt „auf absehbare Zukunft“ in den App Stores, zudem werden Teile der App zu Open Source. Sieht so aus, als werde da erst einmal nicht so schnell was in Sachen Weiterentwicklung passieren.

 

Android N Developer Preview 4 veröffentlicht

15. Juni 2016 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy
android n logoPalim Palim, es darf wieder getestet werden. Google hat heute die vierte Android N Developer Preview in die Freiheit entlassen, sie trägt die Build-Nummer NPD56N. Nutzer können die Image-Dateien direkt hier beziehen (OTA Update-Dateien hier)oder schauen, ob die neue Version OTA bereits angekommen ist (hier mit Pixel C noch nichts). Nutzer die testen möchten, können ihr Gerät auf eigene Gefahr hin zum Testen anmelden, sofern dies unterstützt wird. Zur Stunde sind dies nur Nexus-Geräte und das Sony Xperia Z3. Was genau neu ist, reichen wir in einem späteren Beitrag nach.

Google Maps nutzt Crowdsourcing um Infos abzusichern

15. Juni 2016 Kategorie: Google, Internet, Software & Co, geschrieben von: André Westphal
Google Maps Artikel LogoGoogle experimentiert in Maps derzeit mit Crowdsourcing: Einige Nutzer haben bereits Zugriff auf die entsprechenden Funktionen. Sie sollen dann Änderungsvorschläge anderer Nutzer verifizieren oder ablehnen. Das bezieht sich z. B. auch die Benennungen von Orten. Als Nutzer könnt ihr den Änderungsvorschlägen zustimmen, wenn ihr sie für richtig haltet, sie ablehnen, falls ihr dahinter Unfug vermutet, oder aber auch auswählen, dass ihr selbst unsicher seid, was denn nun korrekt ist. Offenbar möchte Google über das Crowdsourcing Änderungen durch die Community in der Qualität absichern.

Bundesnetzagentur verlangt transparentere Internet-Anbieter

15. Juni 2016 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy
Bildschirmfoto 2016-06-15 um 17.57.49Anbieter von Internetanschlüssen sollen in Zukunft transparenter arbeiten. So meint zumindest die Bundesnetzagentur. So habe das Bundeskabinett heute die Transparenzverordnung der Bundesnetzagentur für den Telekommunikationsbereich beschlossen. Anbieter von Telefon- und Internetdienstleistungen müssen laut Verordnung ihre Kunden künftig vor Vertragsabschluss in einem übersichtlichen Informationsblatt über die wesentlichen Vertragsinhalte aufklären. In der monatlichen Rechnung werden Kunden dann jeweils über das aktuell gültige Ende der Mindestvertragslaufzeit und die Kündigungsfrist informiert.

LG plant angeblich neue, drahtlose Aufladetechnik mit 7 cm Reichweite

15. Juni 2016 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, Wearables, geschrieben von: André Westphal
artikel_lgLG werkelt derzeit an der Implementation einer neuen Technik zur drahtlosen Aufladung. Angeblich soll das Feature kommenden High-End-Smartphones der Südkoreaner erlauben sich bei bis zu 7 cm Entfernung zur eigentlichen Station drahtlos aufladen zu lassen. Die Technik kursiert unter der Bezeichnung „magnetic resonance-based wireless charging„. Gut, auch 7 cm Distanz zur Ladestation erlauben dem Besitzer immer noch nicht ein Smartphone normal zu nutzen. Allerdings könnten durch die Technik wesentlich flexiblere Ladestationen entstehen. So arbeiten aktuelle Techniken wie Qi zwar drahtlos, setzen aber immer noch voraus, dass das kompatible Gerät die Ladeplatte berührt.

Zwei Special-Editions der Pebble Time Round auf Kickstarter

15. Juni 2016 Kategorie: Wearables, geschrieben von: caschy
pebbleApple Watch oder Android WearSmartwatch ist nicht so euer Ding? Dann gäbe es noch eine Tizen-Lösung von Samsung oder man greift zur Pebble. Als Pebble kürzlich mit der aktuellen Kickstarter-Kampagne an den Start ging, versprach das Unternehmen, sein gesamtes Produkt-Line-up für das Jahr 2016 zu präsentieren. Dabei ist dem Smartwatch-Hersteller nach eigenen Aussagen besonders wichtig, dass die Fans von Pebble selbst entscheiden können, welches der Modelle ihnen am besten gefällt und am besten zu ihrem Lifestyle passt.

BSI warnt mal wieder vor Flash, Safari 10 geht härter dagegen vor

15. Juni 2016 Kategorie: Apple, Backup & Security, geschrieben von: caschy
artikel_adobe10 Cent für jede Sicherheitslücke in Adobe Flash – und wir wären alle gemachte Leute. Aber stattdessen grüßt halt täglich das Murmeltier, wieder einmal ist eine kritische Sicherheitslücke in Adoble Flash gefunden worden. Selbst das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik fühlt sich mal wieder genötigt, auf Adobe Flash im negativen Sinne hinzuweisen. Der übliche Tipp: „Verzichten Sie auf die Verwendung des Adobe Flash Players bis ein Sicherheitsupdate verfügbar und auf Ihrem System installiert ist.“ Mein Tipp wäre: „Verzichten Sie auf Adobe Flash. Immer.“ Im Adobe Flash Player bis einschließlich Version 21.0.0.242 existiert eine kritische Sicherheitslücke, die laut BSI bereits aktiv für Angriffe ausgenutzt wird und zur vollständigen Übernahme des betroffenen Systems durch den Angreifer führen kann.

iOS 10: Gelöschte Standard-Apps werden nicht vom Gerät gelöscht

15. Juni 2016 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier
ios 10Von Apple vorinstallierte Apps vom iPhone oder iPad löschen, lange Zeit mussten Nutzer darauf warten, iOS 10 bringt diese Funktion nun. Allerdings ist sie eher kosmetischer Natur, denn die Apps werden auch nach der Entfernung vom Homescreen nicht vom Gerät gelöscht. Wer also auf wundersame Speichervermehrung durch Löschen hoffte, wird enttäuscht. Die Apps bleiben auf dem iDevice, lediglich die zugehörigen Verknüpfungen und Nutzerdaten werden gelöscht. Entscheidet man sich für eine Neuinstallation, werden einfach die Verknüpfungen wieder erstellt.



Seite 18 von 3.264« Erste...14151617181920212223...Letzte »