Timex Ironman One GPS+: Smartwatch mit Mirasol-Display kommt im Herbst

7. August 2014 Kategorie: Hardware, Wearables, geschrieben von:

Timex wird in Zusammenarbeit mit Qualcomm im Herbst eine neue Smartwatch auf den Markt bringen. Diese wird eigenständig, das heißt ohne Verbindung zu einem Smartphone funktionieren und trägt den fast schon coolen Namen Ironman One GPS+. Im Inneren der Uhr werden Komponenten von Qualcomm verbaut sein. Der Prozessor kommt mit integriertem Modem, sodass die Uhr auch ohne Smartphone-Verbindung mit der Welt kommunizieren kann. Ebenfalls von Qualcomm stammt das Mirasol Display (Farb-E-Ink), das bereits in der Qualcomm Toq Smartwatch zu sehen war. Während die Smartwatch im herbst vorerst in den USA auf den Markt kommen wird, wird laut Aussage von Qualcomm bereits an einem internationalen Vertrieb für 2015 gearbeitet.

Timex_Ironman_01

Sicherheitsexperte zweifelt an Diebstahl von 1,2 Milliarden Datensätzen

7. August 2014 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von:

Gestern berichteten viele Medien – wir auch – über die russische Hackergruppe, die sich 1,2 Milliarden Passwörter „erarbeitet“ haben soll. Sicherheitsexperte Bruce Schneier zweifelt die ganze Geschichte an. In seinem Blog erklärt er, warum er es für unwahrscheinlich hält, dass die Story in dieser Form wahr ist. So sieht er zum Beispiel die fehlenden Details, etwa ob die Passwörter verschlüsselt oder unverschlüsselt vorliegen oder welche Seiten betroffen sind, als Anzeichen für eine Infragestellung. Auch wie die Gruppe an die Daten kam wurde nicht kommuniziert.

Fotolia_63792945_S_copyright

WhoHasAccess zeigt an, wem bei Euch Zugriff auf Dateien in Google Drive gestattet ist

7. August 2014 Kategorie: Backup & Security, Google, Internet, geschrieben von:

Im April machten wir schon einmal auf Freigaben in Google Drive aufmerksam, die vielleicht nicht immer so gewünscht sind. Die Webseite WhoHasAccess.com kann Euch in diesem Fall helfen, sie ist in der Lage anzuzeigen, welche Personen Zugriff auf Eure Google Drive Dateien haben. Dazu muss man der Anwendung allerdings Zugriff auf den Google Drive Account geben, sie fordert den zugriff auf „Allgemeine Profilinformationen abrufen“, „E-Mail-Adresse“ abrufen und „Metadaten für Dateien und Dokumente auf Ihrem Google Drive abrufen“. Im Zweifelsfall kann man den Zugriff nach dem Scan wieder in den Kontoberechtigungen wieder verbieten.

WhoHasAccess_01

Habt Ihr den Scan durchlaufen lassen, werden Euch die einzelnen Personen angezeigt. Per Klick auf diese erhaltet Ihr weitere Informationen und könnt auch direkt in den Ordern / zu der Datei springen, die für diese Person freigegeben sind. Ebenfalls steht direkt ein Button zur Verfügung, der die Zugriffsrechte für alle betroffenen Dateien entzieht. Wie man auf dem Screenshot sehen kann, nutze ich Google Drive sehr wenig. 77 Dateien sorgen allerdings schon dafür, dass 13 Menschen Zugriff haben. Dies resultiert daraus, wenn man freigegebene Dateien von anderen in seinem eigenen Google Drive speichert. Dann haben die anderen logischerweise auch Zugriff auf diese Datei.

Wenn Ihr Euren eigenen Google Drive scannen wollt, könnt Ihr dies über WhoHasAccess.com erledigen. Ein bisschen Aufräumen in diversen Cloud-Diensten ist zu keinem Zeitpunkt verkehrt. Mit diesem Tool bekommt Ihr zumindest einen Überblick, wem Ihr so im Netz Freigaben erteilt. (Danke Lutz!)

Google veröffentlicht Android L Developer Preview mit Google Fit Support

7. August 2014 Kategorie: Android, Google, Mobile, geschrieben von:

Es war unklar, ob es überhaupt noch eine neue Version der Developer Preview des Android L Releases geben wird, jetzt wissen wir, dass es so ist. Google veröffentlichte eine neue Version der Preview, die die Unterstützung für Google Fit an Bord hat. Das hat einen Grund, Entwickler können nämlich ab sofort das Google Fit SDK herunterladen und anfangen, entsprechende Apps zu entwickeln. Das SDK bietet Apps einen simplen Zugriff auf drei verschiedene Schnittstellen für Zugriff auf Daten von Sensoren, der Location API und der History API. Kann ab sofort an dieser Stelle genauer betrachtet werden, der Download erfolgt über das Android SDK.

Android_l_DP_2

Google+ für Android in Version 4.5 mit einigen Änderungen

7. August 2014 Kategorie: Android, Google, Social Network, geschrieben von:

Die Google+-App für Android hat ein Update erhalten, das mit einigen kleinen Änderungen, vor allem optischer Natur, daherkommt. Den Anfang machen die Profilseiten. Diese sind nicht mehr zentriert, die Designelemente an sich (rundes Profilbild, Aufteilung) wurden allerdings nicht geändert. Die Buttons für Plus, Share und Kommentare sind in den einzelnen Beiträgen nun kräftiger dargestellt. Links, die in Texte von Beiträgen geschrieben wurden, sind nun anklickbar.

GooglePlus_4_5

Die Suchbox in der Filter-Ansicht versteckt sich nun im Dropdown-Menü, vorher war diese immer zu sehen. Und als letzte kleine Änderung lässt sich die Autobackup-Information nicht mehr unter Fotos entfernen, sie wird permanent angezeigt. Ihr seht, kleine Änderungen. Wer nicht warten will bis das Update automatisch über den Google Play Store kommt, findet die APK hier.

Windows 9 „Threshold“ soll virtuelle Desktops bekommen und die Charms Bar entfernen

7. August 2014 Kategorie: Windows, geschrieben von:

Es gibt neue Informationen zu Windows 9 Threshold. Die nächste Version von Windows soll ja einiges wieder in die richtigen Bahnen lenken, das mit Windows 8 so ein wenig für Unmut bei den Nutzern gesorgt hat. Wie das rückkehrende Startmenü aussehen soll, sahen wir bereits, ebenso die Modern-Apps in Fenstern. Das soll aber nicht alles an Änderungen gewesen sein, wie ZDNet berichtet.

startmenuwindows9_r1_c1

Kindesmissbrauch: GMX, Web.de und die Deutsche Telekom scannen keine Mails

7. August 2014 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von:

In den letzten Tagen machten die Geschichten von Microsoft und Google die Runde. Beide setzen ähnliche Technologien ein, wenn es darum geht, kinderpornographische Bilder zu finden. Microsoft zum Beispiel setzt PhotoDNA ein, hiermit werden Bilder untersucht und in einer Datenbank gespeichert.

PhotoDNA

Android Geräte-Manager mit Option, Rückrufnummer anzugeben

7. August 2014 Kategorie: Android, Backup & Security, geschrieben von:

Der Android Geräte-Manager ist ein Tool von Google, um etwaig verlorene gegangene Android-Geräte zu orten, zu sperren oder fernzulöschen. Wie der Android Geräte-Manager funktioniert, beschrieb ich auch in diesem Beitrag. Interessant ist die Software auch deshalb, weil sie es mir möglich macht, vom Smartphone eines Freundes mein Gerät  zu orten, zu sperren oder fernzulöschen – wie eben in der Web-Variante.

2014-08-07 14.47.49

Xbox One Digital TV Tuner vorgestellt

7. August 2014 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Xbox One Digital TV Tuner_940x580

Eine schöne Sache, die Microsoft da eben für alle Xbox-Besitzer vorgestellt hat, die über ihre Xbox One auch TV schauen wollen. Das separate Zubehörteil kostet in Deutschland 29,99 Euro und bringt euch die Anschlussmöglichkeit für DVB-T, DVB-T2 und DVB-C. Ihr könnt so direkt euren Kabelanschluss mit der Xbox One verbinden und so über diese TV schauen. So kann TV im Snap Modus gesehen werden, zudem kann Live TV pausiert werden oder auch das Programm über den OneGuide abgerufen werden. Der OneGuide kann ferner via SmartGlass-App genutzt werden. Kanäle können mittels Sprache gewechselt werden, sofern ihr eine Xbox One mit Kinect euer Eigen nennt. Im Oktober könnt ihr das gute Stück erwerben.

Sony Bravia S90: Auch Sony mag es gebogen

7. August 2014 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Sony S90

Auch Sony steigt mit einem neuen Modell in den Bereich der Curved TV-Geräte ein. Mittlerweile konnte man sich auch von einigen Talfahrten erholen, nach eigenen Aussagen hat man sogar wieder einen zweistelligen Marktanteil. Die neuen Geräte weisen nicht nur eine sanfte Biegung auf, sie sind auch besonders groß – Sony bietet den S90 in 65 und 75 Zoll an – also mit Bilddiagonalen von 165 beziehungsweise 190 Zentimetern und einer Auflösung von 3840×2160 Pixeln.

ProCam 2-Update für iOS macht Schluss mit dem „Vertical Video Syndrome“

7. August 2014 Kategorie: iOS, Mobile, geschrieben von:

Wir hatten Euch vor längerer Zeit schon einmal Horizon vorgestellt, eine App, die Videos immer im Querformat aufnimmt. Die App hat sich mittlerweile gut entwickelt und auch die ersten Kinderkrankheiten ausgemerzt. Auf den Geschmack kommen aber auch andere Entwickler, wie zum Beispiel die von ProCam 2. Die umfangreiche Foto-App hat dieses „immer richtig filmen“-Feature nun ebenfalls an Bord. Dreht Ihr ein Video mit dieser Funktion, ist es egal, wie Ihr das iPhone haltet, das Video wird immer im Querformat aufgenommen.

ProCam2

PushBullet: Verbesserung der Firefox-Erweiterung

7. August 2014 Kategorie: Android, geschrieben von:

extension

Viele Leser kennen sicherlich PushBullet. Der Dienst, der Texte, Bilder und Co von A nach B verschicken oder Benachrichtigungen des Smartphones an andere Dienste senden kann, hat nun eine große Aktualisierung der Firefox-Erweiterung verlauten lassen, nachdem man in der Vergangenheit eher auf Chrome fixiert war.

Runtastic Pro für iOS gerade kostenlos erhältlich

7. August 2014 Kategorie: Apple, iOS, geschrieben von:

Über die Apple Store App könnt Ihr diesen Monat nicht nur Rise Alarm Clock kostenlos erhalten, sondern noch eine weitere App, nämlich Runtastic Pro. Muss man nicht viel zu erzählen, wer seine sportlichen Aktivitäten tracken möchte, findet in den Runtatstic Apps eine gute Lösung. Durch die Anbindung externer Hardware, wie zum Beispiel einem Pulsmessgurt, können detaillierte Trainingsabläufe aufgezeichnet werden. In der Pro-Version stehen unter anderem Extras wie ein Sprachcoach, Routen oder Trainingsziele zur Verfügung. Normalerweise kostet die App 4,99 Euro.

Runtastic_Apple_Store

LG G3 A: Neue G3-Variante vorgestellt

7. August 2014 Kategorie: Android, Mobile, geschrieben von:

6404

LG hat ein weiteres Gerät der LG G3-Reihe vorgestellt, nachdem schon das originale LG G3, das LG G3 s und das LG G3 Cat 6 bekannt sind. Das LG G3 A ist in Südkorea vorgestellt worden, vorab sei erwähnt, dass zur Verfügbarkeit in Deutschland keine Aussage getroffen wurde, es also gut möglich ist, dass das Gerät niemals in unseren Breitengraden aufschlägt. Das LG G3 A hat einen 2,26 GHz starken Snapdragon S800, 2 GB RAM und 32 GB Speicher unter der Haube. LG setzt auch hier auf die Kamera mit 13 Megapixeln, die zudem einen Laserfokus und einen optischen Bildstabilisator hat. LG verbaut im LG G3 A ein 5,2 Zoll großes Display und setzt hier auf ein FullHD IPS-Display. 

Google macht HTTPS auf Webseiten zum Ranking-Faktor in Suchergebnissen

7. August 2014 Kategorie: Backup & Security, Google, Internet, geschrieben von:

Sicherheit im Netz ist eine Sache, die von Google versucht wird voranzutreiben. Die eigenen Dienste laufen längst über eine HTTPS-Verbindung, nun will der Konzern auch den Rest des Netzes zur Nutzung von HTTPS überreden. Wie? ganz einfach, man macht es zum Ranking-Faktor in der Suche. Das Ganze wird man jedoch langsam angehen lassen. HTTPS fließt zwar in das Ranking mit ein, hat aber noch kein großes Gewicht. Künftig könnte sich dies jedoch ändern, wie Google erklärt.

Google Office