Droplr für das iPhone ist da

Lange Rede, kurzer Sinn: Droplr hatte ich bereits vorgestellt. Programm, mit dem man unter Windows und Mac OS X schnell Screenshots und Notizen erstellen kann, die dann zum Sharing in die Cloud geschoben werden. Jetzt ist die kostenlose Droplr-App für das iPhone herausgekommen, die ebenfalls das Gleiche erledigt. Screenshots & Fotos hochladen, diese twittern, verwalten oder was auch immer. Meiner Meinung nach relativ unspektakulär, aber vielleicht möchte der eine oder andere zuschlagen.

Zooka: Flexibler Lautsprecher, noch nicht in Produktion

Mal wieder etwas aus den Bereich der Gadget-Welten zum nahenden Wochenende. Die drahtlosen Lautsprecher von Zooka sind zwar noch nicht in der Serienfertigung (ist ein Kickstarter-Projekt), sie sehen aber schick aus. Zu benutzen sind sie an jedem Tablet – egal ob iPad oder Android-Brett. Die Lautsprecher haben eine flexible Lippe, in die das Tablet geklemmt werden kann.

Sound wird via Bluetooth übertragen, alternativ, sofern kein Bluetooth vorhanden ist, mittels Klinkenstecker. In Sachen Lautstärke und Co hält man sich bedeckt, lediglich die 5-fache Leistung des Tablets wird angegeben. Satte 89 Dollar soll das gute Stück kosten, welches zwar schick aussieht, aber mangels Bedarf zumindest keinen Weg in meine Gadget-Sammlung finden würde, sofern es mal verkauft wird. (Danke für den Hinweis an Maik)

MacBook Pro-Update macht Installation von Lion via Internet möglich

Bislang war es nur bei neuen MacBooks möglich, das komplette Betriebssystem via Internet zu installieren. Das dauert zwar 100 Jahre, weshalb ich mir auch einen USB-Stick zur Mac OS X Lion-Installation angelegt habe, aber im Notfall ist eine langsame Installation besser als gar keine.

Eben per Twitter Nachricht bekommen, dass nun auch die alten Kisten (MacBook Pro Anfang 2010) mittels EFI-Update die Möglichkeit der Internet-Recovery bekommen. (Danke Dominik!)

FreeSpaceTab: eingebundene Laufwerke im Blick

Kurztipp für Mac-Benutzer: FreeSpaceTab zeigt in der Menübar eure Festplatten nebst Kapazität und die eingebundenen Netzlaufwerke oder Image-Dateien an. Per Klick kommt man in die betreffenden Ordner, auch kann so schnell ausgehangen werden.

Firefox 10.0.1 & Portable Firefox 10.0.1erschienen

Noch nicht offiziell via Autoupdate ausgerollt, aber im Kommen: das Update auf Firefox 10.0.1, welches einige Fehler behebt, wenn es um die Interaktion mit Seiten ging, die ein Java-Applet einsetzen. Hier funktionierten dann unter Umständen die Adressleiste, das Suchfeld und andere Textfelder nicht mehr wie gewünscht. Portable Firefox 10.0.1 habe ich dahingehend aktiviert, wer vom Problem bislang nicht betroffen ist, kann auch auf das automatische Update warten. Download Portable Firefox 10.0.1

Google aktualisiert die Google Bar

Was für ein Hin und Her. Erst hieß es, Google baut dieses Design ein, nun kommt es doch ganz anders. Man lässt es doch schwarz und schmal oben, erweitert allerdings die auszuwählenden Dienste (unter “More”) und bindet auf den Suchseiten weiter G+ ein, sodass direkt geshared werden kann. Die neue Google Bar soll in den nächsten Wochen ausgerollt werden, ich hab eben mal einen Screenshot gemacht, bei dem ich zwei der neuen Features etwas transparent über die Google-Seite gelegt habe, sieht dann so aus:

Google soll Entertainment-System entwickeln

Captain Obvious kann wieder was erzählen. Wie das Wall Street Journal berichtet, baut Google an einem Entertainment System für eure eigenen vier Wände. Der Internet-Gigant will also die ausgetrampelten Wege des Internets verlassen und nicht nur auf Digitales setzen, sondern auch “in Hardware machen”. Mit diesem Gerät könnt ihr zum Beispiel eure Musik drahtlos hin und her streamen. Das könnte zum Beispiel ein Lautsprecher sein, an den ihr per Smartphone eure Musik sendet, die bei Google Music liegt. Das ist keine neue Erfindung von Google, ich selber nutze dafür mein geliebtes Sonos-System, des Weiteren gibt es unzählige Bluetooth-Lösungen.

Und trotzdem liegt es nahe, dass Google so etwas baut – man hat schließlich Motorola Mobility gekauft und will sicherlich auch beweisen, dass dieser Kauf nicht nur eine Sache der Patente war. Ich könnte mir vorstellen, dass so eine Google-Box reißenden Absatz findet (wenn der Preis stimmt), drahtlose Musik ist etwas Feines und Googles Variante wird sicherlich günstiger sein, als das Sonos-System. Der Markt ist auf jeden Fall vorhanden, ich kenne kaum einen Menschen, der sich so ein Gadget nicht zu einem guten Preis kaufen würde. Google hat “sein” System auf unzähligen Geräten, bietet Musik über einen Shop an – warum also kein Streamingsystem?

Zurück in die Zukunft HD Episode 1 für das iPad gerade kostenlos

Vorsicht, heiss & fettig – und ein Must Have. Zurück in die Zukunft hat seinerzeit eine Spielreihe spendiert bekommen, die mit neuen Geschichten aus dem Zurück in die Zukunft-Universum aufwartete. Gab es für das iPad, den PC und den Mac. Ich bin wohl einer der größten auf Erden wandelnden Zurück in die Zukunft-Freaks, von daher freut es mich, dass ich euch mitteilen kann, dass die erste Folge von Zurück in die Zukunft HD für das iPad gerade kostenlos zu haben ist, man spart satte 5,49 Euro und jeder, der ein wenig BTTF mag, sollte sein iPad anwerfen und loslegen.

Ich hatte schon Gänsehaut beim Trailer :) In Folge 1 gewöhnt sich Marty McFly gerade erst wieder an die 80er Jahre, als die neue DeLorean Zeitmaschine, deren Zerstörung er mit eigenen Augen sah, wieder auftaucht. Er findet heraus, dass Doc Brown irgendwo in der Vergangenheit festsitzt und muss eine Zeitreise unternehmen, um die Zukunft des Doc zu retten! (Danke  bambusbeats!)

 

Microsoft veröffentlicht Informationen zu Windows 8 auf der ARM-Plattform

Dass Microsoft Windows 8 nicht mehr nur auf den “alten” gängigen Plattformen laufen wird, ist schon länger klar, es wurden ja bereits lauffähige Versionen auf Tablets mit ARM-Technologie gezeigt. Heute ließ man weiter die Katze aus dem Sack, gab fundiert Einblicke in die neue Sparte und ließ erahnen, wie die mobile Zukunft rund um Windows 8 aussehen kann.

Es hat etwas länger gedauert als geplant, ließ Microsoft verlauten, was aber daran lag, dass man Windows 8 fast von neu auf für diese Plattform “erfunden” hat. Windows 8 auf der ARM-Technologie wird unter Umständen das Design rund um den PC verändern, denn die ARM-Technologie kommt meistens bei besonders effizienten Geräten, wie zum Beispiel Tablets zum Einsatz.

Tweetbot: Twitter-Client für das iPhone und das iPad

Eigentlich wollte ich gar keinen Beitrag über Tweetbot schreiben. Doch innerhalb weniger Augenblicke habe ich mich in den Twitter-Client verliebt und ich möchte euch ihn ganz kurz vorstellen. Sicherlich, meine wenigen Worte werden dem Client sicherlich nicht gerecht, doch ich versuche es mal. Tweetbot ist also ein Client für Twitter. Zu haben für das iPhone und neuerdings auch für das iPad. Ich habe mir die iPad-Version gegönnt, sie schlägt mit 2,39 Euro zu Buche um die ich nicht traurig bin.



Seite 1.390 von 2.145« Erste...1.3881.3891.3901.3911.3921.393...Letzte »