Immer wieder sonntags KW 27

8. Juli 2012 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Und schon wieder ist eine Woche rum. Irgendetwas besonderes in der Welt der Technik passiert? Irgendwie nicht – und deshalb gehe ich mal direkt zu den meist gelesenen Artikel der abgelaufenen Woche über.

1. Stasibook: Ist dies der echte Name deines Freundes?
2. Mein Senf: MacBook Pro mit Retina-Display
3. Google Now: Abgefahrenes Feature! Google versucht zu erahnen, was du machen willst!
4. Windows 7: das Passwort knacken
5. Thunderbird vor dem Absturz? Mozilla will Team auflösen
6. Zurker: Entsteht hier das bessere und sozialere Facebook?
7. Windows 8 Pro kostet als Upgrade 39,99 Dollar
8. Ruhe sanft, Windows Home Server
9. Passwort vergessen? Einfach auslesen!
10. AppGuard: entzieht Apps Berechtigungen, aber…

Neues Unternehmen: Jolla soll MeeGo weiterführen

8. Juli 2012 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von: Casi

Unter all den Dingen, die Nokia in den letzten Jahren verbockt hat, ist die Aufgabe von MeeGo noch so eines meiner persönlichen Highlights. Da rockt man mit dem N9 Smartphone ein richtig feines Gerät mit einem ebenso feinen Betriebssystem raus, hat aber im Grunde überhaupt keinen Bock darauf, weil ja bereits ein identisch aussehendes Windows Phone in den Startlöchern stand.

Man lies das Betriebssystem quasi sterben, obwohl verkündet wurde, dass man intern weiter mit MeeGo experimentieren wolle – zu welchem Zweck auch immer. Jetzt sind bei Nokia die zuständigen Mitarbeiter von Bord gegangen und haben mit Jolla ihr eigenes Unternehmen gegründet. Man findet, dass man mit dem N9 das beste Smartphone der Welt abgeliefert habe und das verdiene, dass man es fortführt.

Samsung erleichtert: kein Eigenverschulden bei explodiertem Galaxy S3

7. Juli 2012 Kategorie: Hardware, geschrieben von: Casi

Direkt nach dem Verkaufsstart des Galaxy S3 ging diese Nachricht um die Welt: ein Galaxy S3 explodiert ohne Fremdeinwirkung, während es sich in der KFZ-Halterung eines – bis dahin – glücklichen Besitzers befand. Samsung hat sich das Gerät zuschicken lassen und natürlich geforscht, was die Ursache für das Versagen des S3 war.

Ergebnis: Samsung muss sich weder Sorgen noch Vorwürfe machen, denn das Teil ist durch Fremdverschulden zerstört worden. Der Kamerad – ein irischer S3-Besitzer – hat sich nämlich  wieder im gleichen Forum zu Wort gemeldet und erklärt, wie die Geschichte wirklich gelaufen ist: Er hat nämlich sein S3 versehentlich ins Wasser fallen lassen und hat sich das Teil dann durch einen Freund reparieren lassen, inklusive Trocknen in der Mikrowelle.

Twitter: Suchen und Finden wird leichter

7. Juli 2012 Kategorie: Social Network, geschrieben von: Casi

Gestern hat Twitter sich per Blog-Beitrag an die Öffentlichkeit gewandt, um schon mal anzukündigen, dass sich die Twitter-Suche wesentlich verbessern soll. In dem Artikel fasst man die aktuellen und jüngsten Veränderungen zusammen, die dafür sorgen sollen, dass wir nicht nur einfacher das Gewünschte finden, sondern darüber hinaus auch noch weiteren relevanten Content entdecken können.

Ihr findet – zumindest in Kürze – eine Autovervollständigung in der Suche, die schon beim Tippen dafür sorgt, dass mögliche Treffer angezeigt werden. Diese Treffer beinhalten sowohl passende Tweets als auch Personen, die auf den Such-Term passen. Leider ist da – zumindest bei mir – derzeit noch nicht aktiv. Eine andere Funktion hingegen kann ich nutzen, wie ihr oben im Bild sehen könnt. Ich bekomme nicht nur Ergebnisse aus Twitter generell angezeigt, sondern kann mir auch nur die Ergebnisse der Leute anzeigen lassen, denen ich selbst folge.

Incognito Regex: Inkognito-Modus für Google Chrome auf frei definierbaren Seiten

7. Juli 2012 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Ihr wollt, aus irgendwelchen Gründen auch immer, bestimmte Seiten nur im Inkognito-Modus von Google Chrome nutzen? Kein Thema. Für die, die nicht so im Thema sind, fange ich erste einmal kurz damit an, was der Inkognito-Mous überhaupt ist. In diesem Modus wird verhindert, dass Chrome Informationen über die von euch besuchten Webseiten speichert.

Dies bedeutet nur, dass die Spuren nicht auf eurem Rechner zu finden sind, meldet ihr euch bei Facebook an, so wird dies sicherlich auf deren Servern gespeichert. Wenn man im anonymen Modus Seiten öffnet oder Dateien herunterlädt, so werden diese Seiten und Downloads nicht im Verlauf des Browsers zu finden sein. Auch werden alle Cookies gelöscht, nachdem das Browserfenster geschlossen wurde.

Thunderbird vor dem Absturz? Mozilla will Team auflösen

6. Juli 2012 Kategorie: Firefox & Thunderbird, geschrieben von: caschy

Keine guten Nachrichten aus dem Hause Mozilla. Dort will man in Zukunft nämlich mehr auf Web-Technologien und das mobile System Firefox OS Wert legen. Eigentlich sollte die Information frühestens ab Montag veröffentlicht werden, doch einer der Mozilla-Entwickler stellte die Informationen bereits jetzt 1:1 ins Netz. Man habe festgestellt, dass die Investition von Ressourcen in Thunderbird nicht mehr möglich sei, angesichts der ehrgeizigen Ziele der Mozilla-Organisation.

BitTorrent: weg vom Schmuddel-Image mit Torque?

6. Juli 2012 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Ich habe “damals” die Anfänge von BitTorrent miterlebt. Ich denke, ich muss darüber nicht viele Worte verlieren, jeder kennt das System. BitTorrent wurde schnell bei vielen Menschen beliebt, seinen Ruf als Tauschbörse hatte man in Windeseile weg.  Im Gegensatz zu anderen Filesharing-Methoden setzt BitTorrent nicht auf ein gesamtes Filesharing-Netzwerk, sondern baut für jede Datei ein separates Verteilnetz auf und wurde so zum Eldorado der Datenaustauscher – fast ein Drittel des Traffics im Netz soll BitTorrent ausmachen. Mit der heute gemachten Ankündigung könnte das System allerdings wieder für viele interessant werden und sich in einen andere Richtung, als die bisherige.

Mit BitTorrent Torque kommt nämlich das gesamte System in JavaScript realisiert in den Browser. Kein Client mehr wie bisher vonnöten. Und nicht nur das: man hat eine Projektseite ins Leben gerufen, die über verschiedene Lösungen informiert. So findet man in den Torque Labs die Möglichkeit über den Browser direkt mit Menschen Dateien zu teilen – keine Cloud, kein Hosting, ein direkter Donwloadlink. Des Weiteren findet man direktes Video-Streaming, die Möglichkeit, Torrents in reguläre Downloads umzuwandeln und weiteres vor. Interesse? Ab in die Torque Labs! (via)

SlideWriter: Sinnvolle Schreib-App fürs iPad, die zu Unrecht abgestraft wird

6. Juli 2012 Kategorie: Apple, iOS, Spass muss sein, geschrieben von: Karsten Werner

Ab und an schaffen es auch mal Apps in den Apple Store, die zwar ein bisschen am ehernen Bedienkonzept rütteln, die  Apple aber dann doch zulässt, weil sie die  Bedienung  tatsächlich erleichtern. Die Mini-Textverarbeitung SlideWriter ist so eine. Aber statt dass sich die Leute darüber freuen, beschweren sich die Käufer auch noch und bewerten das Tool so überzogen negativ, dass es im App-Store zwangsläufig untergeht. Weil sie gar nicht verstehen, dass ihnen hier etwas Gutes getan wird.

Nexus 7 kommt nach Deutschland! Aber wann, Google?

6. Juli 2012 Kategorie: Android, Google, Hardware, geschrieben von: Casi

Caschy hat neulich ordentlich vom Leder gezogen, als es darum ging, die Google I/O – besser: die Keynote – zu bewerten. Tolle Produkte, tolle Präsentation – unbestritten. Dennoch schmerzt uns Deutschen hier etwas ganz unangenehm: wir sind mal wieder außen vor. Der US-Amerikaner an sich (nicht jeder – Ausnahmen bestätigen die Regel) vergisst ganz gerne mal, dass es außer den US of A noch ‘ne Handvoll Länder gibt, die mitunter sowas wie Relevanz besitzen. Die auch gerne die Produkte kaufen würden, die es in den Staaten gibt, die auch gern den gleichen Content konsumieren würden wie jenseits des großen Teichs.

Schon beim Kindle Fire schauen wir hierzulande in die Röhre, beim Content ist die Situation ungleich schlimmer. Da dürfen wir jetzt wohl schon mal einigermaßen erleichtert aufatmen, wenn Stefan Keuchel – die Stimme Googles in Deutschland – verkündet, dass das Nexus 7 auch hierzulande zu haben sein wird.

Word Lens auch für Android verfügbar

6. Juli 2012 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Hui, das hat ja lange gedauert! Für iOS ist Word Lens schon lange zu haben, jetzt gibt es die Software auch für die Android-Plattform. Was Word Lens ist? Auf jeden Fall etwas für Leute im Ausland. Die Software wandelt fast in Echtzeit Text in eure Sprache um. Bislang funktioniert das in den folgenden Sprachen: Englisch, Italienisch, Französisch und Spanisch.

Die Software kostet pro Sprachpaket 3,99 Euro – wer das kurz ausprobieren will, findet eine Demo vor. Ob das für euch im jetzigen Moment nützlich ist, sei dahin gestellt – aber stellt euch mal so etwas in den Google Glasses vor – wobei diese sicher auf die eigene Software Goggles setzen. Schaut euch das Video mal an, schon beeindruckend, oder? (via)



Seite 1.370 von 2.257« Erste...1.3681.3691.3701.3711.3721.373...Letzte »