Vier Monate Knast für Passwortverweigerer

6. Oktober 2010 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: caschy

In was für Zeiten leben wir eigentlich? Heise berichtet: In England hat ein Gericht einen 19-Jährigen zu 4 Monaten Gefängnis verurteilt, weil er sich weigerte, ein Passwort für verschlüsselte Daten auf seinem PC anzugeben, berichtet BBC.

Heißt: man verschlüsselt nur noch für den Hausgebrauch. Kommt der Staat nach Hause und man rückt das Passwort nicht heraus, so kann man mit bis zu 5 Jahren Haft bestraft werden. Zeugnisverweigerungsrecht? Aber man hat ja eh nichts zu verbergen…

Pacific Wings für Android

6. Oktober 2010 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Hach, wer hat von euch früher 1942 gezockt? Ich war einer von denen, die Stunden damit verbracht haben. Ein wenig Flair kann man sich nun kostenlos auf sein Android-Gerät holen. Heißt Pacific Wings und ist schnell beschrieben: Fliegen, Power Ups aufsammeln und die feindlichen Flugzeuge abschießen.

Wie man ein iPad zerstört

5. Oktober 2010 Kategorie: Internet, iOS, Spass muss sein, geschrieben von: caschy

Ach Leute, es schmerzt. Ich bin einer, der immer gut mit Hardware umgeht. Stichwort Wiederverkaufswert und schöneres Arbeiten. Deshalb finde ich Videos wie die folgenden extrem schlimm ;) Ob es nun ein iPad von Apple ist oder das Tablet eines anderen Herstellers…


(via OSX Daily)

Hier noch einmal ein zweites Video:

Wobei mich heute mein Drucker aufgeregt hat…. hatte aber leider keine Waffe in der Nähe. Und ihr? Schon einmal mutwillig funktionierende Hardware zerstört?

Google Mail: Versand einer E-Mail rückgängig machen

5. Oktober 2010 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Vor einiger Zeit hat Google ein nützliches Feature in den Google Mail Labs freigeschaltet. Stellt euch vor, ihr bewerbt euch irgendwo per Mail und habt wirklich 100x Korrektur gelesen. Nach dem Absenden der E-Mail fällt euch auf  “Schei**e! Da ist ja doch ein Fehler drin!”.

Kein Problem, sofern ihr in den Labs “Versand rückgängig machen” aktiviert habt. Kleiner Tipp am Rande: die Zeitspanne lässt sich in den Einstellungen mit bis zu 30 Sekunden Sekunden festlegen. Ihr habt also 30 Sekunden Zeit, eine E-Mail nicht abzuschicken. Nach dem Ablauf dieser Frist gelangt die E-Mail dann zum Empfänger.

Skype für Android

5. Oktober 2010 Kategorie: Android, Internet, geschrieben von: caschy

Beschreiben muss ich nichts großartig, oder? Skype für Android ist da. Skype zu Skype ist weiterhin kostenlos. Funktioniert über WiFi und 3G. Zitat: Die neue App erlaubt die bekannt kostenlosen Gespräche Skype-zu-Skype wie auch Chatten, beides sowohl im Dialog als auch in Gruppen. Und natürlich können auch herkömmliche Telefone zu den großartigen Tarifen von Skype angerufen werden – sowohl über WLAN- als auch UMTS-Verbindungen.

Mehr Infos findet ihr im Skype-Blog. Mal sehen, wann ich die Zeit finde, Skype für Android ausführlich zu testen. Voraussetzung ist übrigens Android 2.1.

Facebook Places nervt? Deaktivieren und ausblenden mit F.B. Purity

5. Oktober 2010 Kategorie: Internet, Social Network, geschrieben von: caschy

So, seit heute können wir Deutschen und die Schweizer Eidgenossen Facebook Places nutzen (iPhone hat ne App, Android und Desktop unter http://touch.facebook.com/). Super. Jetzt sehe ich endlich, wo sich meine 1300 Kontakte überall aufhalten. Jetzt weiss ich endlich, wo sich die ganzen Nerver aufhalten, die mich täglich zu irgendwelchen mülligen Veranstaltungen einladen, mich in unsinnige Gruppen zerren wollen oder irgendwelche dämlichen Facebook-Ratespiele auf meiner Facebook-Seite veranstalten. Immer daran denken: Gott tötet ein kleines Kätzchen wenn du Leute mit solch unsinnigen Kram nervst! Spaß beiseite.

Facebook Places kann man für sich selber deaktivieren, im Stream tauchen aber die Leute auf, die es nutzen. Zwar kann man die Leute auch ausblenden, vielleicht möchte man dies aber nicht. Deshalb gibt es ein kleines Greasemonkey-Script namens F.B. Purity. Eben jenes Script ist ganz aktuell in Version 3.5 erschienen und blendet eben auch Facebook Places aus. F.B. Purity funktioniert in Firefox, Google Chrome, Opera und Safari. Alternativ: Facebook Account löschen.

TV trifft Internet: Google TV

5. Oktober 2010 Kategorie: Google, Hardware, Internet, geschrieben von: caschy

Gestern hat Google also den nächsten Dienst offiziell aus der Taufe gehoben. Google TV. Suchmaschine trifft TV. Speziell angepasste Dienste landen auf Endgeräten, die es bisher in TV-Form von Sony und als Box von Logitech gibt.

Nicht nur Medien können gestreamt werden, auch Programme wie zum Beispiel Google Chrome sind mit am Start, die ihr am TV nutzen könnt. In Kürze können Entwickler ihre eigenen Programme für Google TV entwickeln und der breiten Masse vorstellen. Der in Google TV enthaltene Browser ist simpel und einfach die Linux-Version von Google Chrome.

WeTab: Geschäftsführer legt sein Amt nieder

4. Oktober 2010 Kategorie: Hardware, Internet, Mobile, geschrieben von: caschy

Tja, wurde nun der Facebook-Account von Neofonie geknackt? Sieht nicht so aus, nach der gleich folgenden Meldung erschien noch ein weitere, normale Updatemeldung. Der Geschäftsführer reagiert damit scheinbar auf die Vorwürfe aufgrund geschönter Amazon-Rezensionen und lässt sein Amt ruhen.

Zitat: “Die beiden fraglichen Rezensionen auf Amazon habe ich privat verfasst ohne mich mit der übrigen Geschäftsführung oder unserer Kommunikationsabteilung abzustimmen. Ich wollte damit meiner Freude über den Marktstart und meiner Überzeugung, dass das WeTab ein tolles Gerät ist, Ausdruck verleihen.

AppAdmin: Programme unter Windows sperren und mit einem Passwort versehen

4. Oktober 2010 Kategorie: Backup & Security, Portable Programme, Windows, geschrieben von: caschy

Matthias (eigene Seite: Rund um den Windows Media Player Einrichten, Updates, DirectX, Decoder, Tipps+Tricks und Hilfeseiten) hat mir vorhin einen kleinen Programmtipp via E-Mail zukommen lassen. Er richtet sich primär an Menschen, die keine Lust haben sich den Kopf über Gruppenrichtlinien oder Benutzerkonten zu zerbrechen. Benutzer, die einen Computer und nur ein Benutzerkonto haben, aber einige Programme sperren wollen. Zum Beispiel den Messenger oder so.

AppAdmin heißt das kleine Programm und es ist äußerst einfach zu bedienen: starten, Passwort festlegen und zu sperrende Programme einfach per Drag & Drop in die Sperrliste ziehen. Programme können ganz einfach entsperrt oder per AppAdmin wieder gestartet werden.

Kurzfilm Sintel: von einer Freundschaft zwischen einem Drachen und einem kleinen Mädchen

4. Oktober 2010 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Nach langer Zeit mal wieder ein Kurzfilm. Es geht um ein kleines rothaariges Mädchen, welches eine Freundschaft mit einem kleinen Drachen pflegt. Nun ja, ich habe auch eine rothaariges weibliches Wesen bei mir – die hat aber keinen kleinen Drachen, die ist selber ab und an mal einer. Spaß beiseite: wunderbarer Kurzfilm mit traurigem Ende (fast so traurig wie World Builder!). Nehmt euch die 15 Minuten ruhig. Realisiert wurde der Film mit dem Open Source-Programm Blender (was nicht heißt, dass die Produktion nichts gekostet hat). Gefunden übrigens bei Minds Delight.

Weitere sehenwerte Kurzfilme: Armut kennt viele Geschichten, Schockvideo vs. Botschaft, Unfall wegen einer SMS, A thousand word, Sunshine & Legacy, ArkA short love story.Außerdem: Kurioses (12345678), Lustiges (12345678), Nachdenkliches (12345)  oder einfach nur gut gemachte Werbung (123456).



Seite 1.370 von 1.841« Erste...1.3681.3691.3701.3711.3721.373...Letzte »