Google Music: Musik finden und in der favorisierten App abspielen

20. Juni 2014 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: caschy

Das Finden und Abspielen von Musik auf einem Android-Gerät wird etwas leichter, sofern man Einwohner der USA ist. Aber keine Sorge, die neue Funktion wird über kurz oder lang auch bei uns landen, dessen bin ich mir sicher. Nachdem Google ganz aktuell Android 4.4.4 veröffentlicht und damit Sicherheitslücken geschlossen hat, ist zusätzlich eine neue Google Suchfunktion live gegangen. Startet man eine Suchanfrage – gesprochen oder getippt – über einen Musiker, dann bekommt man dessen Musik zum Hören angeboten. Google unterstützt dabei nicht nur den eigenen Dienst Google Music, sondern auch rdio, iHeart Radio, Spotify, TuneIn und YouTube. Ferner hat Google gestern noch im Vorfeld der bald startenden Google I/O 21 neue Länder mit Google Movies ausgestattet. Wo welche Dienste nun verfügbar sind, findet man auf dieser Supportseite.music

Google veröffentlicht Android 4.4.4 (KTU84P) für Nexus-Geräte

20. Juni 2014 Kategorie: Android, Google, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Das kommt doch etwas überraschend. Google hat Factory Images von Android 4.4.4 (KTU84P) für Nexus-Geräte veröffentlicht. Erhältlich sind diese für die Modelle Nexus 4, Nexus 5, Nexus 7 (2013 WiFi und 2012 WiFi/3G) und Nexus 10. Etwas überraschend deshalb, weil Android 4.4.3 noch gar nicht so lange verfügbar ist und wohl auch die wenigsten mit einem weiteren Release vor der Google I/O gerechnet haben. Die Downloads findet Ihr auf der Google Developer Seite. Natürlich sollte es irgendwann auch als OTA-Update verfügbar sein, aber Nexus-Besitzer sind ja meist nicht ganz so geduldig. Falls Ihr Änderungen findet, ab in die Kommentare damit, ein Changelog liegt derzeit nicht vor. (Danke Angelo und Kevin!)
Nexus 5

Kick with Chrome: neues Chrome-Experiment

19. Juni 2014 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Passend zur WM hat Google ein neues Chrome-Experiment veröffentlicht, welches sich natürlich um das runde Leder dreht. In drei Kategorien kann der interessierte Nutzer bei Kick with Chrome gegen das runde Leder treten: Infinite Dribble, Spacekick oder Shootout. Google verknüpft hier wieder einmal geschickt die Welten Rechner und Smartphone, wobei das Smartphone die Steuerung übernimmt. Keine Apps oder Downloads vonnöten. Für ein wenig Kurzweil auf jeden Fall ein Heidenspaß – schaut mal in das Video:

Reuters: iWatch kommt im Oktober, hat ein 2,5 Zoll-Display und wird drahtlos geladen

19. Juni 2014 Kategorie: iOS, Wearables, geschrieben von: caschy

iwatch-concept-future-05

Teils neue, teils alte Gerüchte hat die Nachrichtenagentur Reuters heute zum Thema Apple iWatch veröffentlicht. So soll die iWatch im Juli in die Produktion gehen, nachdem der Partner Quanta bislang eine Testproduktion fuhr. Im Oktober soll die iWatch auf den Markt kommen, das Display soll 2,5 Zoll groß, rechteckig und leicht gekrümmt sein. Die Uhr, die natürlich über ein Touch-Display verfügen wird, soll sich zudem drahtlos aufladen lassen. Laut Insider-Infos soll Apple von einem Absatz von 50 Millionen Einheiten im ersten Jahr ausgehen, 70 Prozent der Geräte könnten dabei dabei von Quanta gefertigt werden. Die Displays der iWatch sollen von einem Partner hergestellt werden, der schon lange im Geschäft mit Apple ist und sich bestens in Sachen Displays auskennt: LG. Die iWatch wird über diverse Sensoren verfügen, direkt verbaut soll auch ein Pulsmesser sein, hier hat man Heptagon beauftragt. Gerüchte hin oder her – ich bin echt gespannt, was da irgendwann mal vorgestellt wird – vor allem in Sachen Preisgestaltung. (Das Artikelbild zeigt lediglich ein Konzept)

Mozilla entwickelt Kommentar-Plattform für New York Times und Washington Post

19. Juni 2014 Kategorie: Firefox & Thunderbird, Internet, geschrieben von: caschy

Interessante und nicht alltägliche Partnerschaft, die da geschlossen wurde. Mozilla, The New York Times, The Washington Post und die Knight Foundation arbeiten zusammen, Mozilla soll hierbei für die genannten Zeitschriften ein Kommentar- und Community-System entwickeln. Die Knight Foundation steckt knapp 4 Millionen Dollar in das eigenwillige Projekt, welches Journalisten besser mit ihren Lesern verbinden soll. Durch die Plattform, die Open Source sein wird, werden die Leser in die Lage versetzt, Bilder, Links und andere Medien zu teilen, Gespräche zu verfolgen, dazu Diskussionen und ihre Beiträge nebst Online-Identitäten zu verwalten. Journalisten und Entwickler, die sich für das Thema interessieren, finden bei Mozilla alle Informationen und Links, ich bin mal gespannt, was für eine Open Source-Lösung dabei herauskommt.IMG_4340

Sicherheitsforscher entdecken Secret Keys in Google Play Apps, helfen Google

19. Juni 2014 Kategorie: Android, Backup & Security, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Wieder einmal erregt der Google Play Store die Aufmerksamkeit von Sicherheitsforschern. Diese entdeckten nämlich nach eigenen Angaben tausende Secret Keys in Apps. Diese Secret Keys zu Amazon Web Services der Entwickler ermöglichen den Zugriff auf OAuth-Zugangsdaten verschiedener Webdienste. Sie können einfach aus den Apps extrahiert werden und danach eingesetzt werden, um an Nutzerinformationen der Dienste zu kommen, auch wenn die App vom Nutzer gerade nicht aktiv genutzt wird. Betroffen waren auch Zugangsdaten populärer sozialer Netzwerke.

SecretKeys

Skype 5.1 für iOS muss Fehler ausbügeln

19. Juni 2014 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy

Erst vor wenigen Tagen ist das rundum erneuerte Skype 5.0 für iOS erschienen. Flotter, neue Optik und mit neuen Funktionen. Die Kommentare vieler Nutzer im Netz? Anscheinend ein Update, welches gar nicht mal so gut ist. Wahrscheinlich deshalb jetzt das frühe Update auf die Version 5.1. Dieses Update bringt die Löschmöglichkeit für kürzliche Konversationen (Konversation gedrückt halten), das Bearbeiten einer Nachricht (Nachricht im Chat gedrückt halten) und das Hinzufügen von Favoriten auf dem Favoriten-Bildschirm. Ab sofort im App Store.

Skype iPhone

Steam Sommeraktion beginnt

19. Juni 2014 Kategorie: Software & Co, geschrieben von: caschy

Freunde des geneigten Gamings haben hoffentlich gespart, denn soeben hat die Steam Sommeraktion begonnen. Was heißt das für euch? Von heute bis zum 30. Juni 2014 gibt es dauerhaft wechselnde Angebote aus dem Bereich der Spiele und man darf sich sicher sein, dass bei den Spielen für jeden etwas dabei ist. Neben den Tagesangeboten gibt es auch noch Blitz-Angebote, die alle 8 Stunden wechseln. Heute dabei: Sins of the Solar Empire, Don’t Starve, Democracy 4, DayZ, The Witcher 2, Divinity, FarCry 3 und XCom. Für mich ist noch nichts dabei – aber es sind ja noch ein paar Tage. Hier geht es zum Steam Summer Sale.

Bildschirmfoto 2014-06-19 um 19.09.01

EA reduziert fast alle iOS Games auf 89 Cent, Google Play ebenfalls mit EA-Special

19. Juni 2014 Kategorie: Android, iOS, Mobile, geschrieben von: Sascha Ostermaier

EA haut aktuell fast alle Games für 89 Cent im AppStore raus. Allerdings hat EA nicht gerade wenige Titel, darunter auch zahlreiche Freemium-Titel, deshalb erspare ich mir hier eine Auflistung der Ersparnisse. Wer sich jetzt auf ein reduziertes Scrabble gefreut hat, wird allerdings enttäuscht. Es ist das einzige Spiel, das 6,99 Euro (iPhone), bzw. 8,99 Euro (iPad) kostet. Unter den reduzierten Titeln findet Ihr Perlen wie Mass Effect: Infiltrator, NBA Jam, Dead Space oder auch Max & the Magic Marker und diverse Teile der Need for Speed-Serie. Definitiv eine der besseren Aktionen von EA, auch wenn manche Games vielleicht schon ein bisschen älter sind. Die Übersichtsseite der EA Games in iTunes findet Ihr hier.

EA_Sale

Mailbox: Eigene Domains und One-Time-Passwörter

19. Juni 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Mailbox.org, aus Berlin stammender Dienst, der damit wirbt sicher zu sein und Daten nur auf deutschen Servern zu lagern, hat weitere Neuerungen verkündet. Der erst 2014 ins Leben gerufene Dienst unterstützt ab sofort Einmal-Passwörter. Hierfür muss der Kunde in Besitz eines Yubi-Keys sein, dann kann er sich von überall aus sicher einloggen. Selbst wenn das Passwort mitgeschnitten würde, wäre dieses nutzlos, da es nur einmal funktioniert. Doch mit dem YubiKey alleine ist noch kein Login in den Mailer möglich. Neben dessen generiertem OTP ist zusätzlich auch die Eingabe einer vom Nutzer selbst festgelegten vierstelligen PIN notwendig. Eine weitere Neuerung des Dienstes ist die Nutzung über die eigene Domain, hierbei muss der Kunde die entsprechenden MX-Records hinterlegen. Ob sich das Angebot aber lohnt, ist fraglich – zwar können unter verschiedenen Adressen E-Mails gesendet und empfangen werden, aber letztlich landen alle in einem einzigen Postfach bei Mailbox.picjumbo1