Dropbox und Vodafone kooperieren: 25 GB Speicher für ein Jahr und Backup+-App

28. Februar 2015 Kategorie: Android, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Der Cloud-Speicher-Dienst Dropbox und der Mobilfunk-Provider Vodafone haben eine Partnerschaft zwischen den Unternehmen bekanntgegeben. Von dieser sollen vor allem die Nutzer profitieren. Ab März wird die Dropbox-App auf den meisten Android-Geräten bei Vodafone vorinstalliert sein, ebenso erfolgt eine direkte Dropbox-Integration in die Backup+-App von Vodafone. Android- und iOS-Nutzer erhalten zudem 25 GB Speicherplatz für ein Jahr, falls es sich um Neukunden handelt. Die Backup+-App von Vodafone wird laut Vodafone ab Ende März für Android und iOS zur Verfügung stehen.

Dropbox_Vodafone

Laut Dropbox arbeitet man mit Vodafone auch daran, bestehenden Dropbox-Nutzern Promotions anzubieten. Dass der zusätzliche Gratis-Speicher wieder auf ein Jahr begrenzt ist, dürfte für viele der größte Haken an der Sache sein. Dies bedeutet, dass man zwar nach einem Jahr noch Zugriff auf die Daten hat, aber keine neuen Dateien mehr hochladen.

OneDrive Update für Android bringt Durchsuchbarkeit von Dateiinhalten und Text innerhalb von Fotos mit

28. Februar 2015 Kategorie: Android, geschrieben von: Pascal Wuttke

Kurz notiert: Vor etwas über einer Woche erhielt OneNote für iOS und OneNote für Mac ein Update, bei dem OCR-Texterkennung von Dokumenten eingeführt wurde. Zwar fehlt der Android-Version noch das Update, dafür können nun zumindest über OneDrive bei der Suche Dateiinhalte und Text innerhalb von Fotos miteinbezogen werden. Dies deutet natürlich stark darauf hin, dass die OCR-Funktion für OneNote auch bald auf die Android-Plattform Einzug erhalten wird. Zudem erhielt die OneDrive-App für Android ein kleineres visuelles Update.

(Besten Dank an Matze.B für den Hinweis!)

Microsoft OneDrive
Microsoft OneDrive
Preis: Kostenlos+
  • Microsoft OneDrive Screenshot
  • Microsoft OneDrive Screenshot
  • Microsoft OneDrive Screenshot
  • Microsoft OneDrive Screenshot
  • Microsoft OneDrive Screenshot
  • Microsoft OneDrive Screenshot
  • Microsoft OneDrive Screenshot

MediathekView 9 erschienen: Öffentlich-rechtliche Sendungen am PC oder Mac schauen und aufzeichnen

28. Februar 2015 Kategorie: Apple, Windows, geschrieben von: caschy

mediathek view

Die kleine, feine Open Source-Software MediathkekView ist in Version 9 erschienen. Mit MediathekView bekommt ihr eine Software, die Öffentlich-rechtliche Sender durchforstet und euch deren im Internet abrufbare Sendungen anzeigt. Sendungen können nicht nur angeschaut, sondern direkt auch aufgezeichnet werden – sprich: ihr ladet euch den Spaß für das spätere Sehen auf eure Festplatte herunter. Das kann das Programm mittel Sender-Abo automatisiert erledigen, ihr könnt die gewünschte Sendung aber auch von Hand herunterladen.

ImageJoiner und PhotoJoiner: aus mehreren Screenshots schnell einen machen

28. Februar 2015 Kategorie: Apple, Internet, geschrieben von: caschy

Kleiner Nischentipp für alle, die immer und immer wieder die gleiche Aufgabe erledigen müssen: einzelne Screenshots zu einem Bild machen. Kann ja vorkommen, falls man Dokumentationen oder Präsentationen anfertigt – oder man beispielsweise Blogger ist. Ich mache oft Screenshots von mobilen Apps, die ich dann der Übersicht halber in ein Bild bringe. Hier gibt es nun mehrere Möglichkeiten: Bildbearbeitung auf, Bilder rein, und aus mehreren Bildern eins machen. Stupide und nervig, wenn man es oft genug macht.

joiner

Napster erweitert Hörbuch-Angebot

27. Februar 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Immer mehr der Streaming-Dienste sind dazu übergegangen, neben dem klassischen Musikstreaming auch Inhalte in Form von Dokumentationen, Hörspielen und Hörbüchern zugänglich zu machen. Als jemand, der gerne diese Inhalte hört, finde ich dieses Angebot natürlich klasse. Natürlich weiss man nie so recht, was einem beim jeweiligen Anbieter so blüht, doch ich als Gelegenheitshörer wühle mich dann halt durch und schaue, was mir gefallen könnte.

Napster Firmenlogo rhapsody

Jüngst hat Napster seinen Katalog etwas aufgebohrt, wie man heute verkündete. Ab sofort stehen 200 neue Hörbücher des DAV (Der Audio Verlag) bereit und somit soll die Gesamtzahl der verfügbaren Hörbücher bei Napster auf 9.000 steigen. Zu den Autoren des DAV zählen beispielsweise Namen wie Sophie Kinsella, Bret Easton Ellis, Anne Rice, James Krüss, Mo Hayder, Jussi Adler-Olsen, Rita Falk, Don Winslow, Giovanni di Lorenzo oder Helmut Schmidt. Sofern ihr also Nutzer von Napster seid, könnt ihr euch den Spaß ja schon einmal anschauen. Ich selber bleibe erst einmal weiter bei Spotify, der App Spooks und der Liste auf Hoerspiel3.

YouTube-App für Android mit Trim-Funktion beim Video-Upload

27. Februar 2015 Kategorie: Android, geschrieben von: Sascha Ostermaier

youtube zuschneiden

Kurz notiert: Die YouTube-App für Android hat ein kleines Update erhalten, das vor allem für Nutzer interessant ist, die auch einmal Videos bei YouTube hochladen. Diese kann man nun einfach zurechtschneiden, vor dem Upload steht hier ein entsprechendes Tool zur Verfügung. Anfangs- und Endzeitpunkt eines Videos können so über einen Schieberegler festgelegt werden, benötigt man es genauer, hält man den Button gedrückt. Äußerst praktisch, wenn man nur einen Moment eines längeren Videos teilen will. Ein Update der YouTube-App ist dafür nicht nötig, die Funktion wurde – nachdem sie bereits vereinzelt für Nutzer verfügbar war – nun für alle aktiviert.

VLC Player für iOS kehrt in den App Store zurück

27. Februar 2015 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy

Der VLC Player für iOS musste im letzten September aufgrund einiger Lizenzprobleme aus dem App Store entfernt werden. Damals standen einige Filter und Decoder offenbar noch unter der GNU General Public License (GPLv2), die mit einigen App Stores nicht kompatibel war. Mitte Februar kehrte der beliebte Player bereits für Bestandsnutzer zurück, nun ist er am Abend des 27. Februar wieder für alle zu haben. Laut Changelog gibt es Verbesserungen der Benutzeroberfläche, Updates an den bereits erwähnten Decodern und auch das WiFi Sharing ist zurück. In diesem Sinne: Feuer frei!

VLC for Mobile
VLC for Mobile
Entwickler: VideoLAN
Preis: Kostenlos
  • VLC for Mobile Screenshot
  • VLC for Mobile Screenshot
  • VLC for Mobile Screenshot
  • VLC for Mobile Screenshot
  • VLC for Mobile Screenshot
  • VLC for Mobile Screenshot
  • VLC for Mobile Screenshot

Blogger: Google relativiert Porno-Sperre

27. Februar 2015 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Google rudert etwas zurück. Nachdem man erst jüngst verlauten ließ, dass man bestimmte Erwachseneninhalte, die sexuelle Handlungen zeigen, zukünftig öffentlich nicht mehr dulden werde, relativiert man nun. Folgende Information ging an die Betreiber der Blogs: sie haben bis zum 23. März Zeit, diese Inhalte zu entfernen, andernfalls würden sie in einen privaten Modus versetzt, sodass Inhalte nur noch von Personen gesehen werden kann, die direkt dazu eingeladen worden.

Google Office

Archos mit vier günstigen Smartphones zum Mobile World Congress

27. Februar 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Archos wird auf dem Mobile World Congress ein paar neue Smartphones im Gepäck haben. Diese sind wie immer vor allem preislich interessant. Mit Displaygrößen von 5 Zoll bis 6,3 Zoll handelt es sich bei den Geräten eher um welche größerer Sorte, wobei alle die gleiche Auflösung von 1.280 x 720 Pixel besitzen. Die Preise liegen bei 149,99 bis 199,99 Euro, bewegen sich also in einem Bereich, den man durchaus noch als Einsteiger-Klasse bezeichnen kann.

Archos_Oxygen50Plus

Magine TV unterstützt PayPal

27. Februar 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

magine

Viele Leute kennen sicherlich den Anbieter von TV via Internet, Magine (hatten wir ja oft hier im Blog). Dieser hatte sich im letzten Jahr aufgemacht, die Herzen der Nutzer zu erobern. Anfangs war das Programm kostenlos, das Angebot wurde gefeiert – als dann die Preisstruktur kommuniziert wurde, sah es schon ein wenig anders aus. Einige Nutzer haben sich zudem an der Tatsache gestört, dass man Magine nicht mittels PayPal bezahlen konnte. Hier hat das Unternehmen nun umgedacht und führt ab sofort auch diese Zahlungsmethode ein. Magine TV bietet neben dem Empfang von HD-Sendern eine Live, Catch-Up und Startover Funktion sowie eine Filteroption, die es noch leichter machen soll, die persönliche Lieblingssendung zu finden. Auch an die jüngeren Zuschauer wurde gedacht und so gibt es ebenfalls einen kinderfreundlichen Bildschirm für einen besseren Überblick. 53 Sender bietet Magine kostenlos an, für 101 Sender zahlt man 4,90 Euro. Die genauen Staffelungen lassen sich hier einsehen.