LG G3: Globaler Markstart beginnt am 27. Juni 2014

24. Juni 2014 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Nach dem (laut LG) starken Start des LG G3 in Südkorea, wird das neue Flaggschiff-Smartphone in wenigen Tagen offiziell global an den Start gehen. Bereits am Freitag, dem 27. Juni 2014 sollte das Smartphone im gut sortierten Fachhandel in einigen Ländern zu haben sein, Vorbesteller des Gerätes können es mit Glück dann vielleicht auch bald in die Hand nehmen. Laut LG startet man am 27. Juni in Hong Kong, Indonesien, Singapur und den Philippine, bevor man Anfang Juli in Asien, Europa und dem Mittleren Osten mit dem Verkauf beginnt. Das LG G3 wird in der Variante mit 2 GB RAM 549 Euro kosten, die 3 GB-Ausgabe kommt zudem mit 32 statt 16 GB Speicher daher und kostet 599 Euro.lg g3

Chromium Issue Tracker zeigt Screenshots aus dem Android L-Release

24. Juni 2014 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Bereits letzte Woche berichteten wir hier darüber, dass Google das L in den nächsten Android-Namen übernimmt. Ob nun Lime Pie, Lollipop oder was auch immer – der Name ist ja egal, Funktionen und die Optik zählt. Bereits seit längerer Zeit wird darüber spekuliert, wie Google Web und Android etwas mehr vereinheitlicht, beziehungsweise, welche optischen Neuerungen das System spendiert bekommt.

74xVhGL

Yahoo Aviate: Android-Launcher nun für alle nutzbar

23. Juni 2014 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Anfang Januar gab Yahoo bekannt: „wir kaufen Aviate„. Bei Aviate handelte es sich um einen Android Launcher, der kurz vor dem Kauf für Furore sorgte. Intelligent sollte er sein, automatisch die Apps anzeigen, die der Nutzer auch gebrauchen kann – je nach Lebenslage. Bislang war der Launcher für die Android-Plattform nur per Invite-Code nutzbar – seit heute kann aber jeder Interessierte auf die App zugreifen.

avaita

Twitter für iOS erhält GIF-Unterstützung

23. Juni 2014 Kategorie: iOS, Mobile, Social Network, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Kurz notiert: Vor 5 Tagen erhielt Twitter die Unterstützung zum Upload und zur Anzeige von animierten GIFs. Dieses Feature ist nun auch in der iOS-App des Dienstes vorhanden. Heißt für Euch, dass Ihr mit dem offiziellen Twitter-Client nun eine lebendigere Timeline gestalten könnt. Die von Euch ausgewählten GIFs werden allerdings in ein MP4-Video umgewandelt, dementsprechend wird es schwer fallen, die eigene animierte Bildchen-Sammlung zu erweitern. Für mich kein Grund von Tweetbot auf die offizielle App zu wechseln, wenn man die App aber sowieso nutzt, warum nicht.

Twitter_GIF

Google mit eigenem Domain-Service für Nutzer

23. Juni 2014 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Google hat heute bekannt gegeben, dass man einen neuen Dienst testet. Google Domains, so der Name des Dienstes, wird erst einmal im kleinen Kreis auf Einladung getestet. Google hat festgestellt, dass viele kleine Firmen noch keine eigene Webseite haben. Hier will man ansetzen und einen Domain-Service für Kunden anbieten, die dann aus dem schier unendlichen Fundus von Domainendungen wählen können. Statt zu einem Hoster oder Domainservice können kleine Firmen also auch zum Anbieter Google greifen. Nicht nur das Registrieren neuer Domains soll möglich sein, sondern auch das Umziehen einer bestehenden. Man kommunizierte, dass man bereits mit diversen Anbietern von „Homepage-Baukästen“ und Shops zusammenarbeite, auf die die Kunden dann zurückgreifen können, um eine eigene Homepage zu realisieren.Bildschirmfoto 2014-06-23 um 21.31.48

Facebook-Seitenmanager mit großem Update

23. Juni 2014 Kategorie: Android, iOS, Social Network, geschrieben von: caschy

Großes Update beim Facebook-Seitenmanager für Android und iOS. Die App, die sicherlich bei vielen Seiteninhabern und -administrationen installiert ist, ist heute in komplett neuer Optik erschienen, sodass Statistiken und Aktivitäten besser einsehbar sind. Meiner Meinung nach ein durchaus gelungenes Update, da alle einzelnen Untermenüs gut strukturiert und schnell erreichbar sind. Solltet ihr eure Seite mit mehreren Administratoren beackern, so könnt ihr nun auch mobil sehen, wer etwas gepostet hat – auch das nachträgliche Bearbeiten von Postings ist möglich. Die Updates sind ab sofort in den jeweiligen Stores zu finden.fbios

Microsoft nimmt MacBook Air in Zahlung bei Kauf des Surface Pro 3

23. Juni 2014 Kategorie: Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

Microsoft will in die Medien und sicherlich auch ein paar Surface Pro 3 verkaufen. Das Redmonder Unternehmen kommt derzeit mit einer neuen Aktion ums Eck, mit der man sich die Käufer angeln will. Wir halten fest: das Surface Pro 3 kostet in der kleinsten Ausstattung 799 Dollar. Wer in den USA (nur da gilt die Aktion derzeit) in ausgesuchten Microsoft Stores sein MacBook Air in Zahlung gibt, der bekommt – je nach Modell – bis zu 650 Dollar beim Kauf des Surface Pro 3 gutgeschrieben. Heißt: man bekommt das Surface Pro 3 für lediglich 149 Dollar. Toller Deal? Ich für meinen Teil würde ihn auf keinen Fall eingehen – du etwa? Übrigens: nicht das erste Mal, dass Microsoft Apple-Hardware in Zahlung nimmt, bereits zum Surface nahm man das iPad in Zahlung.surface pro 3

iOS 7.1.1 Untethered Jailbreak ist da

23. Juni 2014 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy

Der iOS 7.1.1 Untethered Jailbreak ist da. Und ich rate euch einmal hier: installiert den Kram erst einmal nicht, bevor genau geklärt ist, wie der Spaß arbeitet und was ihr euch genau damit auf das Smartphone holt. Letzten Monat demonstrierte Stefan Esser bereits einen Jailbreak, bislang kam aber aus dieser „sicheren Quelle“ nichts, was der normale Anwender hätte nutzen können.

Bildschirmfoto 2014-06-23 um 19.53.36

Der nun veröffentlichte Jailbreak für iOS 7.1.1 kommt vom chinesischen Pangu-Team, die das Ganze untethered anbieten. Laut Stefan Esser werden hier wohl Bugs ausgenutzt, die Esser im Rahmen einer Sicherheitsschulung an Mitglieder des Pangu-Teams kommuniziert hatte. Laut Kommentatoren der Plattform Reddit wird nach dem erfolgreichen Jailbreak Cydia installiert, dazu ein Store für gecrackte Apps. Während Esser einwirft, dass das Gerät durch den Jailbreak angreifbar werden könnte, gibt zumindest iH8sn0w etwas Entwarnung, der Jailbreak bringe zwar den Store mit den gecrackten Apps nebst Enterprise-Zertifikat mit, Spyware oder andere schädliche Software habe er aber nicht entdecken können.

FastMail mit Kalender und bald startender Kontakt-Synchronisation

23. Juni 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Ich kenne einige Nutzer, die nutzen den Anbieter FastMail. FastMail kann auf eine interessante Historie zurückblicken. Der Anbieter, der seinen Dienst gegen bare Münze bereitstellt, ist seit 15 Jahren auf dem Markt und wurde 2010 von Opera übernommen. Bereits drei Jahre später ist der Dienst aus Australien von den Gründern zurückgekauft worden. Seitdem ist man wieder eine unabhängige Firma, die neben dem reinen Webmailer noch Zugriff über die üblichen Protokolle bietet.Fastmail

Ab der Ausbaustufe „Enhanced“, die es für 40 Dollar im Jahr gibt, gibt es 15 GB Speicher für E-Mails und die Möglichkeit, eine eigene Domain zu benutzen. Das Unternehmen, dessen Lite-Variante 10 Dollar im Jahr kostet, kündigte nun an, dass man einen Kalender neben dem Mailer anbieten werde. Neun Monate habe man an diesem gearbeitet. Der Kalender innerhalb von Fastmail lässt sich mit euren Rechnern und Mobilgeräten synchronisieren, zudem findet man eine Zwei-Wege-Synchronisation zwischen dem Fastmail-Kalendern und Google oder iCloud vor. Neben Mail und dem Kalender bereitet das Unternehmen nun auch eine Kontakt-Synchronisation vor, diese solle „schon bald“ zugänglich sein.

Google Glass ab sofort auch in UK verfügbar

23. Juni 2014 Kategorie: Google, Hardware, Wearables, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Kurz vor der Google I/O haut das Unternehmen noch eine Überraschung raus. Ab sofort können Menschen im Vereinigten Königreich die Datenbrille über das Explorer-Programm kaufen. Der Preis? 1.000 Pfund. Wer heute kauft, erhält Google Glass in den nächsten zwei Tagen. Die Einschläge kommen näher, vielleicht wird es dann auch nicht mehr gar nicht so lange dauern, bis wir auch hierzulande am Explorer-Programm teilnehmen können, oder die Brille gar den Explorer-Status verlässt. Die britische Bestellseite findet Ihr hier, verfügbar ist auch diverses Zubehör. Mal sehen, was Google zur I/O zum Thema Google Glass so zu erzählen hat. Die Verfügbarkeit außerhalb der USA ist schon einmal ein gutes Zeichen für alle Hoffenden.

Glass_UK