BBM Protected: sicherer Messenger für Unternehmen für Android, iOS und BB verfügbar

20. März 2015 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: Sascha Ostermaier

BlackBerry hat ab sofort für Unternehmen auch BBM Protected im Angebot, einen Messenger mit einem hohen Maß an Abhörsicherheit. Dieser ist seit längerer Zeit schon für BlackBerry verfügbar, nun können auch Nutzer mit Android-Smartphones und iOS-Geräten darüber kommunizieren. BlackBerry verspricht einen Messenger, der sich bequem nutzen lässt und gleichzeitig auch die FIPS140-2 Validation des US-Verteidigungsministeriums erhalten hat. Das gute an BBM Protected: nur eine Seite muss BBM Protected abonniert haben, damit die Chats auch verschlüsselt möglich sind. Hat man kein BBM Protected-Abo, genügt die normale BBM-App, um verschlüsselte Chats durchzuführen. Diese müssen dann allerdings von BBM Protected-Nutzern initiiert werden.

Lumia 830 nun auch in schwarz und weiß mit goldenem Rahmen erhältlich

20. März 2015 Kategorie: Hardware, Windows Phone, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Das Microsoft Lumia 830 wurde zur IFA im September 2014 vorgestellt und ist ab sofort in zwei neuen Farbkombinationen verfügbar. Beim Lumia 830 handelt es sich um ein Gerät, das sich technisch in der oberen Mittelklasse befindet und zu einem moderaten Preis verfügbar ist. Ausgestattet ist es mit einem 5 Zoll HD-Display (1.280 x 720) und einem Snapdragon 400 SoC von Qualcomm. Es ist im Prinzip der kleine Bruder vom Lumia 930, der um einiges handlicher ist. Wem die Farbkombinationen bisher zu bunt oder nicht stylish genug waren, bekommt nun weitere Auswahl.

Lumia830_gould

Apple TV vor Update, OS X- und iPhoto-Update

20. März 2015 Kategorie: Apple, geschrieben von: caschy

Aus der Gerüchteküche: erst zur Vorstellung der Apple Watch und des neuen MacBooks hat sich Apple dazu entschlossen, die dritte Generation des Apple TVs zu vergünstigen. Dies lässt natürlich Spielraum für Spekulationen, so war immer wieder mal die Rede von einem Apple TV der vierten Generation, der schon bald auf den Markt kommen könnte. So könnte das neue Gerät zur WWDC vorgestellt werden, Apples Entwicklerkonferenz, die im Juni 2015 ansteht.

Apple TV

HTC One M7: Android 5.1 wird vielleicht nicht auf das Gerät kommen

20. März 2015 Kategorie: Android, geschrieben von: caschy

Bei HTC wird derzeit eifrig gewerkelt. Man bereitet sich auf den Verkauf des HTC One M9 vor und seinen CEO hat man auch ausgetauscht. Android 5.0 Lollipop ist schon bei Nutzern des HTC One M8 und des HTC One M7 angekommen – und beim zuletzt genannten Smartphone soll dies sogar das Ende der Fahnenstange bedeuten, was viele Nutzer definitiv nicht erfreuen dürfte – werden doch gerade mit Android 5.1 Lollipop viele Fehler behoben.

IMG_0848

Mo Versi, seines Zeichens Produktmanager bei HTC, trat die Nachricht auf Twitter los, lediglich die Google Play Edition des HTC One M7 soll demnach Android 5.1 verpasst bekommen. Mo Versi legte noch einmal bei Twitter nach und versuchte die Kritik etwas einzudämmen. So sprach er davon, dass die meisten Fehlerbehebungen von Android 5.1 bereits in der Software seien, die HTC auf dem One M7 einsetzt. Man verstehe die Bedenken, die die Nutzer hätten – und schließt deshalb ab mit „Stay Tuned„. Das liest sich jetzt nicht so, als sei das letzte Wort über das Android 5.1-Update gefallen, was das HTC One M7 betrifft. Das Gerät ist übrigens über 24 Monate alt – Google verlangt von seinen Partnern lediglich 18 Monate Updates.

OnePlus teasert Game Changer

20. März 2015 Kategorie: Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

OnePlus hat ein Gespür für günstiges, aber hocheffektives Marketing. Die Werbekampagne für das OnePlus One (die allerdings hauptsächlich aus dem mittlerweile nicht mehr ganz so wichtigem Invite-System bestand) kostete das junge Unternehmen gerade einmal 300 Dollar. Nun versucht OnePlus auf ein neues Produkt aufmerksam zu machen. War das OnePlus One noch als „Flagship Killer“ unterwegs, verspricht man nun vollmundig einen Game Changer.

OnePlus_GameChanger

Kore: Fernbedienung für XBMC / Kodi wird offiziell

20. März 2015 Kategorie: Android, Streaming, geschrieben von: caschy

Erinnert ihr euch noch an die App Kore, die ich hier im Blog vorgestellt habe? Nicht? Dann hole ich einmal flott ins Boot. Kore ist eine Android-App, die euch die Steuerung eines Mediacenters mit XBMC oder Kodi erlaubt. Ziemlich coole App, die man ja beispielsweise auch nutzen kann, wenn man Kodi auf dem Amazon Fire TV nutzt. Kore war Open Source, die App finanzierte sich über den Verkauf von Themes. Doch nun geht das Ganze einen offiziellen Weg, denn Kore wird zur offiziellen App für das Mediacenter Kodi. Das bedeutet aber auch für Nutzer der alten App: sie müssen neu installieren, denn die alte App wird nicht mehr gepflegt, stattdessen muss man eben die neue App herunterladen und initial einrichten. Die bekannten Funktionen bleiben natürlich erhalten. In diesem Sinne: neue App installieren und ab ins Wochenende starten! (danke Jan!)

Kore, Official Remote for Kodi
Kore, Official Remote for Kodi
Entwickler: XBMC Foundation
Preis: Kostenlos
  • Kore, Official Remote for Kodi Screenshot
  • Kore, Official Remote for Kodi Screenshot
  • Kore, Official Remote for Kodi Screenshot
  • Kore, Official Remote for Kodi Screenshot
  • Kore, Official Remote for Kodi Screenshot
  • Kore, Official Remote for Kodi Screenshot
  • Kore, Official Remote for Kodi Screenshot
  • Kore, Official Remote for Kodi Screenshot
  • Kore, Official Remote for Kodi Screenshot
  • Kore, Official Remote for Kodi Screenshot
  • Kore, Official Remote for Kodi Screenshot
  • Kore, Official Remote for Kodi Screenshot

Glary Utilities Pro 5 kostenlos: kleine Sammlung diverser System-Werkzeuge

20. März 2015 Kategorie: Windows, geschrieben von: caschy

Irgendwelche Tools, die Systemwerkzeuge unter einer Haube zusammenfassen, spalten immer die Meinungen. Der eine Nutzer findet sie nützlich, kann auch damit umgehen – der andere wiederum würde solche Software nicht an sein System lassen. Ich selber habe da eine geteilte Meinung. Nützliche Systemtools wurden in den letzten Jahren immer fetter und mit unnützen Sachen vollgemüllt, zudem haben die Betriebssysteme immer mehr Funktionen spendiert bekommen.

Screenshot 2015-03-20 um 14.36.12

Google Verlauf: Neue und minimierte Optik, der Anfang vom Ende?

20. März 2015 Kategorie: Google, geschrieben von: caschy

Den kompletten Überblick bei Google zu behalten, fällt schwer. Das Unternehmen ist unüberschaubar groß und hat zig Dienste am Start, die laufend irgendwelchen Änderungen unterworfen sind. Interessant sind natürlich immer die Schnittstellen – quasi die Drähte, wo alles zusammenläuft.

Google Account History

Chrome Remote Desktop wird zu echter Chrome-App

20. März 2015 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von: caschy

Remoting_Chrome

Seit 2011 haben Nutzer die Möglichkeit, die Fernwartungssoftware aus dem Hause Google zu nutzen. Chrome Remote Desktop – so ihr Name – verbindet euch über das Google-Konto mit anderen Rechnern, die eine Fernwartung angefordert haben. Ich hatte das in der Vergangenheit hier einige Male beleuchtet, funktioniert eigentlich sehr einfach und stressfrei. Mittlerweile hat man bei Google etwas an der App gefeilt und sie zu einer echten Chrome-App gemacht, vorher war das Ganze ja nur ein angepasstes Browserfenster. Das Fernwarten ist nun etwas nativer angehaucht, die Chrome-App hat eine neue Fenster-Visualisierung bekommen, über die das Maximieren, der Vollbildmodus oder das Schließen möglich ist, zudem lassen sich nun einfach mehrere Instanzen ausführen. Wer den Chrome Remote Desktop als App eh installiert hat, der dürfte bereits eine Aktualisierung der Erweiterung eingespielt bekommen haben.

Google veröffentlicht Places API für Android, startet Beta-Programm für iOS

20. März 2015 Kategorie: Android, Google, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Google macht es App-Entwicklern mit einer neuen Schnittstelle einfacher, auf Orte zuzugreifen. Die neue Places Schnittstelle steht ab sofort Android-Entwicklern zur Verfügung, iOS-Entwickler können sich bei einem Beta-Programm dafür anmelden. Die Schnittstelle sorgt für die Verknüpfung von Koordinaten und Orten, über 100 Millionen Orte inklusive Restaurants, Museen und Sehenswürdigkeiten stellt Google zur Verfügung.