Humble Weekly Bundle Surprise Attack: 8 Games für Windows, Linux und OS X

8. Mai 2015 Kategorie: Apple, Games, Linux, Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Es ist Freitag, Zeit für das neue Humble Weekly Bundle, diesmal mit dem Zusatz „Surprise Attack“. Bis zu acht Games könnt Ihr erhalten, sieben davon sind nicht nur Windows, sondern auch für Linux und OS X verfügbar. Drei Preisstufen bescheren Euch unterschiedlich viele Spiele. Zum Preis Eurer Wahl erhaltet Ihr Oscura: Lost Light, Metrocide und OTTTD.

HBW_SA

Zahlt Ihr mindestens 6 Dollar, erhaltet Ihr zusätzlich A Druid’s Duel, Particulars und Robocraft Pack (Early Access). All-in geht Ihr mit der Zahlung von mindestens 12 Dollar, hier erhaltet Ihr noch die beiden Titel Vertiginous Golf und Screencheat 2-Pack oben drauf. Mit Eurem Kauf unterstützt Ihr auch die beiden Organisationen OXFAM und Save the Children, die einen Teil der Einnahmen erhalten. Das Bundle gibt es hier.

Microsoft Edge bekommt Synchronisations-Funktionen

8. Mai 2015 Kategorie: Windows, geschrieben von: caschy

microsoft edge

Noch ist Microsofts Browser Edge (ehemals Project Spartan) nicht fertiggestellt. Mit dem Erscheinen von Windows 10 werden aber alle Nutzer, die diesen Browser für ihre tägliche Arbeit nutzen wollen, zuschlagen können. Microsoft Edge macht in seinem frühen Stadium keine schlechte Figur, offenbar tat es gut, dass Microsoft Internet Explorer-Zöpfe abgeschnitten hat. Noch sind die Funktionen des Browsers rudimentär, doch in Zukunft gesellen sich immer wichtiger werdende Komponenten hinzu. So gaben die Entwickler via Twitter bekannt, dass man in einem zukünftigen Update dafür sorgen wird, dass Nutzer Lesezeichen, Passwörter, Verlauf und geöffnete Tabs synchronisieren können. Ganz ehrlich: eine Funktion, auf die zumindest ich nicht mehr verzichten möchte (zumindest Lesezeichen und geöffnete Tabs). Dass Microsoft Edge so eine Funktion spendiert bekommt, dürfte niemanden verwundern – mit Chrome und Firefox hat man starke Mitbewerber gegen sich, denen man sicherlich Marktanteile abluchsen möchten. (Firefox, abluchsen! Haha!) (via newowin)

Swatch: mit revolutionärer Batterie 2016 in den Markt starten

8. Mai 2015 Kategorie: Wearables, geschrieben von: caschy

swatch logo

Smartwatches wohin man schaut. Samsung, Pebble, LG, ASUS, Withings, Motorola, Apple und Co. Sie alle wollen neue Märkte erschließen und sind dabei, dem Nutzer einen echten Mehrwert zu bieten. Einige Hersteller verzichten auf Möglichkeiten (Withings), während andere auf Technologie verzichten (Pebble), um dem Nutzer eine längere Laufzeit zu gewährleisten.

Windows Store: Update bringt Bibliothek und automatische Updates

8. Mai 2015 Kategorie: Windows, geschrieben von: caschy

Kurz notiert: Nutzer der aktuellen Build 10074 von Windows 10 bekommen ein nettes Update des Windows Stores in seiner Betaversion. Gerade bei mehreren Rechnern finde ich das Ganze sinnvoll. So findet man nun eine Bibliothek vor, die alle gekauften Apps anzeigt. Die kann man – sofern noch nicht erledigt – flott auf dem Rechner installieren. Ebenfalls neu dürfte die Möglichkeit sein, automatische Updates für die Apps zu installieren. (danke Stanzilla!)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Toca Nature: Kinder-App als App der Woche kostenlos für iOS

8. Mai 2015 Kategorie: Games, iOS, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Apple verschenkt über den App Store jede Woche eine App, die normalerweise kostenpflichtig ist. Diese Woche ist mit Toca Nature wieder einmal ein Spiel für die jüngsten App-Nutzer erhältlich. Die Apps von Toca Boca sind allesamt empfehlenswert, wenn man Kinder schon in jungen Jahren mit Tablet oder Smartphone beschäftigen will. Toca Nature bietet eine einfach, quadratische Landkarte, die man mit Bergen, Wäldern und Gewässern bebauen kann.

Toca_Nature

Cyanogen OS erhält neuen Dialer mit Blacklist-Feature

8. Mai 2015 Kategorie: Android, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Cyanogen_truecaller

Cyanogen hat Neuigkeiten für Cyanogen OS zu verkünden. Durch eine Partnerschaft mit Truecaller wird ein neuer Dialer Einzug in die Android-Alternative erhalten. Dieser zeigt nicht nur Informationen zum Anrufer an, sondern kann unerwünschte Nummern auch gleich blockieren. Caller ID wird komplett in Cyanogen OS integriert, also der Standard-Dialer sein. Einen Zeitpunkt für diese Integration gibt es noch nicht.

Cyanogen teilt aber mit, dass künftige Geräte, die mit Cyanogen OS ausgestattet sind, diesen bereits integriert haben werden. Auch wird es für das OnePlus One und YUREKA ein OTA-Update geben, welches dieses Feature nachreicht. Wie bei allen von Cyanogen integrierten Apps, kann auch der Dialer deinstalliert werden, wenn man ihn nicht nutzen möchte. Dem Nutzer die Wahl lassen, das ist Cyanogens Ansatz für ein persönliches Betriebssystem. Sicherlich kein schlechter.

Mozilla: Firefox mit fester Integration von Pocket

8. Mai 2015 Kategorie: Firefox & Thunderbird, geschrieben von: caschy

Firefox PocketOb Safari oder Microsofts Browser Edge: beide bieten direkt und fest verzahnt eine Möglichkeit, interessante Artikel für das spätere Lesen aufzubewahren. Ich nutze seit Jahren Pocket dafür, da ich so die Möglichkeit habe, unabhängig vom Browser meine gespeicherten Links zu lesen. Bei Mozilla wird man offenbar nicht auf eine eigene Lösung setzen, alternativ zumindest einen weiteren Anbieter mit ins Boot holen, nämlich besagtes Pocket. Die Version 40 von Firefox liegt mittlerweile als Alpha-Version vor und eben jene bringt standardmäßig integriert Pocket mit. Nutzer müssen dennoch über ein Pocket-Konto verfügen, um das Ganze zu nutzen. Ganz ausgereift ist die Integration offenbar noch nicht, denn bei meinem Test bekam ich ein winziges Fensterchen zu sehen, welches es mir unmöglich machte, mich einzuloggen. Ob die Erweiterung auch irgendwann final in den Firefox als fester Bestandteil einziehen wird, ist mir nicht bekannt. (danke Tim!)

Google will Android-Nutzern eine bessere Entscheidung über App-Berechtigungen ermöglichen

8. Mai 2015 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Die Google I/O steht vor der Tür und mit ihr soll auch ein Stück mehr Entscheidungsfreiheit für Android-Nutzer kommen. Denn Android soll es Nutzern künftig ermöglichen, genauere Freigaben für einzelne Apps zu erstellen. Aktuell sieht es so aus, dass man vor einem Download aus dem Google Play Store erfährt, was Apps alles machen dürfen. Dann hat man die Wahl, entweder installieren oder eben nicht.

android-beitrag

DSL: Vodafone macht den Upload flotter

8. Mai 2015 Kategorie: Internet, geschrieben von: caschy

Vodafone Logo

Gute Nachrichten für Nutzer von Vodafones DSL-Angebot. Vodafone setzt bei DSL 16.000 Anschlüssen ab sofort auf den technischen Standard „Annex J“. Hierbei will man nicht nur dafür sorgen, dass die Sprachqualität für Telefonate, die über das Festnetz geführt werden, besser wird – auch der Upload erhöht sich. Kunden müssen nichts unternehmen, die Umstellung erfolgt automatisch innerhalb der nächsten Monate, wie man seitens Vodafone mitteilt. Über den voraussichtlichen Termin der Umstellung werden Kunden im Vorfeld informiert.

Samsung Gear VR Innovator Edition for S6 geht in den deutschen Handel

8. Mai 2015 Kategorie: Android, Hardware, Mobile, geschrieben von: caschy

Mit den Smartphones S6 und S6 edge hat Samsung definitiv anständige Geräte auf den Markt gebracht, dennoch will man es dabei nicht belassen, stattdessen will man – wie beim Samsung Galaxy Note 4 – auch mit Zusatz-Hardware punkten. Dies war damals eine interessante Lösung, die dem Nutzer einen Hauch von Virtual Reality in die eigenen vier Wände brachte. Samsung und Oculus haben sich  hingesetzt, die Brille noch einmal unter die Lupe genommen, diese 15 Prozent im Vergleich zum Vorgänger in der Größe minimiert und auch dafür gesorgt, dass diese Samsung Gear VR Innovator Edition mit den neuen Smartphones funktioniert.

samsung gear vtr

Zu den Optimierungen gehört nun die Möglichkeit, die Samsung Gear VR Innovator Edition via USB mit Energie zu versorgen. Das räumliche Erlebnis wird durch eine optische Linsenkonstruktion mit einem Sichtwinkel von 96 Grad und die Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln erzeugt. Genau wie beim Vorgängermodell steuern Nutzer die Gear VR Innovator Edition for S6 mit Kopfbewegungen. Über Bewegungssensoren im Galaxy S6 oder Galaxy S6 edge wird registriert, in welche Richtung und wie schnell sich der Kopf des Nutzers bewegt, um die Darstellung der Inhalte entsprechend anzupassen. Heute hat Samsung kommuniziert, dass die Samsung Gear VR Innovator Edition for S6 ist ab sofort im Samsung Online-Shop erhältlich ist – für 199 Euro kann der VR-Spaß beginnen.