Apps 2014: Ein Blick auf das Smartphone von Pascal

24. Dezember 2014 Kategorie: Mobile, geschrieben von:

Wer sich sein erstes Smartphone kauft, wird nicht unbedingt durch die Vielzahl an neuen Funktionen und Möglichkeiten des Gerätes erschlagen, sondern spätestens erst beim Öffnen des jeweiligen App-Stores. Laut Statista sind mit Stand 2014 im Google Play Store über 1,3 Millionen Apps, im Apple App Store mehr als 1,2 Millionen und im Windows Phone Store um die 300.000 Apps verfügbar.

Motouhr4

Google: keine Nutzer-Reviews in App-Beschreibungen erwünscht

24. Dezember 2014 Kategorie: Android, geschrieben von:

Neue Richtlinien im Google Play Store schränken Entwickler etwas in der Beschreibung ihrer eigenen Apps ein. So gibt es nun neue Informationen im Bereich „Spam und Platzierung im Play Store“. So sollen Entwickler lediglich die App beschreiben und nicht nur darauf achten, dass sich Schlüsselwörter zum Auffinden von Apps häufig wiederholen.

Bildschirmfoto 2014-12-24 um 07.47.51

Apps 2014: Ein Blick auf das Smartphone von Carsten

24. Dezember 2014 Kategorie: Android, iOS, Mobile, geschrieben von:

Eigentlich wollte ich einen Einsteiger-Beitrag schreiben, der Weihnachten erscheinen sollte. Apps zum Einsteigen in Android und iOS, empfehlenswerte Apps, die dem Neuling nicht fehlen dürfen. Einwand der Mit-Autoren: hatten wir bereits (hier der Beitrag für iOS), zumal werden die Leser dieses Blogs sicherlich mit Android und iOS vertraut sein und keine Einsteiger-Tipps mehr benötigen.

iPhone

Frohes Fest!

24. Dezember 2014 Kategorie: Privates, geschrieben von:

Da ist er wieder. Der Heilige Abend – verbunden mit Festtagen, die vor uns liegen. Und wie jedes Jahr ist klar: ich möchte im Namen des Teams euch allen schöne Weihnachten wünschen. Und dann denke ich bei mir: „Wie kannst du eigentlich frohe Weihnachten wünschen?“.

Jeder verbindet den Heiligen Abend hoffentlich mit schönen Erinnerungen. An die Kindheit, an die Aufgeregtheit vor dem Heiligen Abend. Vielleicht lag sogar Schnee. Es ist die Zeit, die für Kinder einen eigenen Zauber bereithält. Ich war eines der Kinder, die das Ganze nicht wirklich kannten. Ich wuchs die ersten sechs Jahre meines Lebens bei meiner Oma auf – die Jahre, die ich in meiner Kindheit tatsächlich schön fand.

Drei Monate Spotify für 99 Cent

24. Dezember 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von:

spotify

Kurz notiert: neulich erst bot Spotify in den USA den Neukunden drei Monate Premium-Service für 99 Cent an. Bislang mussten deutsche Nutzer darauf verzichten, passend zum Heiligen Abend hat man aber nun nachgelegt. Nun bekommen auch deutsche Nutzer die Möglichkeit, Spotify für drei Monate zum Preis von 99 Cent zu bekommen. Zu bedenken ist: Nutzer von Spotify, die bereits vorher irgendeine Promo in Anspruch genommen haben, können das Angebot nicht wahrnehmen. Spotify teilt mit: „Leider kannst Du nicht an diesem Angebot teilnehmen, da Du bereits zuvor eine Premium Testversion oder ein Abonnement genutzt hast.“ Vielleicht für alle interessant, die in der Vergangenheit Rdio oder Deezer nutzen. (danke Martin)

3 Jahre VPN Unlimited für knapp 16 Euro

24. Dezember 2014 Kategorie: Backup & Security, Software & Co, geschrieben von:

Bei Stacksocial (vertrauenswürdiger Dienst, der Hard- und Software mit Partnern verkauft, zudem häufig kostenlose Software-Bundles anbietet) bekommt ihr momentan drei Jahre Zugriff beim Anbieter VPN Unlimited für 19 Dollar (*Partnerlink), umgerechnet also nicht einmal 16 Euro. Das Angebot gab es schon im August, zwischendurch hat man die Aktion immer mal wiederaufleben lassen.

vpn

Mediacenter: Kodi 14.0 Helix erschienen

24. Dezember 2014 Kategorie: Software & Co, Streaming, geschrieben von:

Gute Nachrichten für alle Freunde von Kodi, ehemals XBMC. Die Software, die uns ein schickes Medienportal bietet, ist aktuell in Version 14 erschienen. Das Changelog ist lang und kann bei Interesse hier eingesehen werden. Kodi setzt in Version 14 auf FFmpeg 2.4.4, was bedeutet, dass der Nutzer in der Lage ist, h.265 (HEVC) und VP9 abzuspielen. Der Einsatz von VP9 und HEVC kann zu kleineren Videodateien führen – bei gleichbleibender Qualität. Theoretisch könnte man 40 GB-Dateien auf 20 GB eindampfen – so die Macher von Kodi.

Bildschirmfoto 2014-12-24 um 07.18.25

In Zeiten von 4K und Co kommt eine solche Neuerung doch sicher gelegen. Schlechte Randnotiz: der Support für das Dekodieren von h.265 ist Software-basiert, wer einen schwachen Rechner für Kodi nutzt – oder die Clients auf Android – der wird Performanceeinbrüche bemerken. Kodi 14 gibt dem Nutzer weiterhin mehr Kontrolle, so kann man beispielsweise aktivieren, dass Erweiterungen nicht automatisch aktualisiert werden. Auch auf Android-Seite hat man nachgebessert, unterstützt mehr Chipsätze, sodass Nutzer eine bessere Performance erleben sollten – iOS-Nutzer hingegen sollten sich über AirPlay freuen, welches nun auch wieder funktionieren soll. Weitere Neuerungen lassen sich hier einsehen und wer die Feiertage zum Basteln nutzen will, der findet Kodi 14 auf dieser Seite. (danke Stefan!)

Amazon bietet vom 24. bis zum 26. Dezember 40 Apps im Wert von über 175 Euro zum kostenlosen Download an

24. Dezember 2014 Kategorie: Android, geschrieben von:

amazon app shop

APPgefahren, das erste Weihnachtsgeschenk kommt aus dem Hause Amazon. Bereits im Vorfeld gab der Versandriese bekannt, dass man ordentlich Apps kostenlos raushauen wolle. Diese Apps stehen nun fest, ich verweise hier lediglich auf die Einstiegsseite, die Apps könnt ihr euch dort in der Übersicht selber besorgen. Die Apps können auch ohne Installation erst einmal bezogen werden, ein späteres Herunterladen über den Amazon App Shop ist möglich. Laut Amazon haben die Apps einen Wert von ca. 175 Euro und sind mit Smartphones, Fire Tablets, Fire Phone und teils Fire TV kompatibel.

Erstes japanisches Firefox OS-Smartphone ist ein halbtransparentes Designerstück

23. Dezember 2014 Kategorie: Hardware, geschrieben von:

Das japanische Telekommunikationsunternehmen KDDI hat heute auf einer Pressekonferenz in Tokio das erste Smartphone mit Firefox OS für den japanischen Markt vorgestellt. Soweit nicht unbedingt bahnbrechend – bis man sich das Smartphone ansieht. Dieses ist nämlich ein Designer-Stück mit einem semi-transparenten Gehäuse, das Einblick auf die gesamten Innereien des Firefox-Phones offenlegt.

p_index01

HP veröffentlicht stilles Upgrade des HP Chromebook 14 inklusive Full HD-Touchscreen

23. Dezember 2014 Kategorie: Google, geschrieben von:

Als das erste Chromebook 14 von HP veröffentlicht wurde, hagelte es Kritiken von allen Seiten bezüglich des eher durchschnittlichen Bildschirms, der immerhin noch mit einer Auflösung von 1366 x 768 daherkam. Ende September wurde dann bekannt, dass HP das Chromebook 14 auch hierzulande pünktlich zum Weihnachtsgeschäft auf den Markt bringen wolle. Einen Tag vor Weihnachten reagiert HP auf die offene Kritik und veröffentlicht heimlich, still und leise eine aufgebesserte Version des Chromebook 14 inklusive Full HD-Touchscreen.

c04404424

BitTorrent Bleep mit asynchronen Offline-Nachrichten

23. Dezember 2014 Kategorie: Internet, Software & Co, geschrieben von:

Was macht eigentlich BitTorrent Bleep? Der dezentrale und angeblich sichere Messenger war zuletzt bei uns Thema, als es um die Übertragung von Nachrichten ging. Der letzte Stand war: es gab keine klassischen Offline-Nachrichten im eigentlichen Sinne, habt ihr mir beispielsweise eine Nachricht geschickt, während ich offline war, dann hätte ich diese nur empfangen, wenn ich und ihr gleichzeitig online gewesen wäret. Dies hat man nun geändert, Bleep unterstützt nun auch asynchronen Offline-Support via Distributed Hash Table.

Bleep-Screenshot-07-30-2014

Gerücht: HTC One M9 im März 2015

23. Dezember 2014 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von:

Was macht eigentlich HTC? Die sollen angeblich am HTC One M9 / HTC Hima feilen, wenn es nach den Köchen in der Gerüchteküche geht. Via Blog ließ @upleaks vermeintliche Spezifikationen des kommenden Flaggschiffes verlauten, die sich nicht ganz mit dem decken, was man in den letzten Wochen so hören konnte.

HTC_logo

Sony Pictures fordert von Twitter Löschung von Tweets mit aus dem Hack stammenden Inhalten

23. Dezember 2014 Kategorie: Internet, geschrieben von:

Seit einem Monat beschäftigt uns nun schon der Einbruch bei Sony Pictures, bei dem mehr als 100 TB Daten entwendet worden sein sollen. Die Geschichte an sich würde sich eigentlich perfekt für eine Verfilmung eignen. Eine Hacker-Gruppe stiehlt Daten bei einem Großkonzern und veröffentlicht diese häppchenweise. Es gab bisher in Umlauf gebrachte (eigentlich noch nicht veröffentlichte) Filme, Mitarbeiter wurden bedroht, es gab sogar Anschlagsdrohungen, sollte der Film „The Interview“ in die Kinos kommen. Um auch ein bisschen politisch zu werden, wird sogar Nordkorea unterstellt, den Hack begangen zu haben.

sonyhack

AVM aktualisiert FRITZ! App TV für FRITZ!WLAN Repeater DVB-C

23. Dezember 2014 Kategorie: Hardware, iOS, geschrieben von:

FRITZ!WLAN Repeater DVB-C

Die FRITZ!App TV ist ab sofort in einer neuen Version im App Store für iOS-Geräte und im Play Store für Android-Geräte verfügbar. Mit dem Update könnt ihr nun auch eine Favoritenliste anlegen und sortieren, zudem erhaltet ihr nun eine Benachrichtigung, sobald es ein Update für den FRITZ!WLAN Repeater DVB-C gibt. Wie aus dem letzten Satz hervorgeht, handelt es sich um die spezielle App für den FRITZ!WLAN Repeater DVB-C, den ich in diesem Beitrag vorstellte. Er verteilt nicht nur WLAN, sondern kann auch an den TV-Anschluss angeschlossen werden und das unverschlüsselte TV-Programm via WLAN auf mobile Geräte bringen. Nützliche Sache, allerdings weise ich mal die Kabel Deutschland-Kunden auf die Möglichkeit hin, generell im eigenen WLAN mittels iOS-App TV schauen zu können.

Google+ mit eurem persönlichen Rückblick

23. Dezember 2014 Kategorie: Social Network, geschrieben von:

Jahresrückblicke haben wir schon einige gesehen, so zeigte uns Facebook bereits, was 2014 los war und auch Spotify und Google schlugen in diese Kerbe. Nun legt man seitens des Social Networks Google+ nach. Nutzer, die in den letzten Monaten fleißig waren und ihre Fotos dort manuell oder automatisiert hochgeladen haben, werden mit einem persönlichen Jahresrückblick bedacht, der auf den Namen „Das Jahr in Bildern“ hört.


Das Jahr in Bildern ist allerdings noch voll in Arbeit und die Server von Google haben noch nicht alle Filmchen an die Benutzer ausgeliefert, sodass es euch ergehen kann, wie mir heute morgen. Mir wurde lapidar mitgeteilt, das ein Fehler aufgetreten sei, da nicht genügend Fotos zur Verfügung stehen würden. Sofern ihr auf diese Art der persönlichen Rückblicke steht und Fotos bei Google+ lagert, dann klickt doch einfach mal rüber.