Google Security Reward Progams: so war 2014, dies ändert sich 2015

31. Januar 2015 Kategorie: Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Die Security Reward Programme sind für Google eine elegante und kostengünstige Lösung, wenn es darum geht, Fehler in den eigenen Produkten zu entdecken. Egal wer einen Fehler findet, er wird dafür belohnt. 2014 schüttete Google mehr als 1,5 Millionen Dollar an mehr als 200 verschiedene Sicherheitsforscher aus. Die höchste Prämie war 150.000 Dollar schwer, der Empfänger wurde danach auch direkt Praktikant bei Google. Daran sieht man schon, wie günstig das Programm für Google ist. 200 Menschen in einem Jahr bezahlen, intern würden da keine 1,5 Millionen Dollar ausreichen. Diese Personen fanden über 500 Fehler, die auch von Google honoriert wurden.

Google Office

Project Tango: Scanner-Tablets werden direkter Bestandteil von Google

31. Januar 2015 Kategorie: Google, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Googles Project Tango ist ein Projekt, welches unter dem Dach von Google ATAP (Advanced Technology and Projects) entstand. Bei Project Tango handelt es sich um Hardware, die mit relativ einfachen Mitteln (Android-Tablet, Sensoren und Kameras) Räume scannen kann und diese dann auch entsprechend darstellt. Viel wird hier über Software geregelt, diese ist ein wichtiger Bestandteil von Project Tango. Allerdings wird Tango nicht mehr länger ein ATAP-Projekt sein, sondern ebenfalls direkt in Google integriert. Sahen wir neulich schon bei Google Glass, jetzt kommt das nächste Zukunftsprojekt direkt zu Google.

Project_Tango_Room

HTC kann das 90-Tage-Update-Versprechen für Android Lollipop nicht einhalten

31. Januar 2015 Kategorie: Android, geschrieben von: Sascha Ostermaier

HTC führte vor geraumer Zeit ein Update-Versprechen ein, dass nach der Vorstellung einer neuen Android-Version diese innerhalb von 90 Tagen auf aktuelle Flaggschiff-Modelle zu bringen. Mit Android 5.0 Lollipop wird HTC dieses Versprechen nicht halten können. Wie HTC auf der US-Webseite mitteilt, läuft diese Frist zum 1. Februar ab, aber nicht alle Varianten des HTC One M7 und HTC One M8 werden bis dahin das Update erhalten. Laut HTC liegt die Schuld nicht alleine bei HTC, denn auch Google hatte Probleme mit Version 5.0, mittlerweile wurde schon zweimal nachgebessert, sodass die aktuelle Version 5.0.2 ist.

HTC_One_M8_05

Windows 10 für Unternehmen: kein kostenloses Upgrade, aber neue Update-Möglichkeiten

31. Januar 2015 Kategorie: Windows, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Microsoft möchte mit Windows 10 so viele Kunden wie möglich zum Upgrade auf die neue Version bringen, wenn diese veröffentlicht wird. Deshalb erhalten alle Windows 7 und Windows 8 / 8.1 Nutzer ein kostenloses Upgrade auf Windows 10. Dies gilt allerdings nur für die Consumer-Varianten, inklusive der Pro-Versionen von Windows. Enterprise-Nutzer werden kein kostenloses Upgrade erhalten, sollen aber von einem verbesserten Support und besseren Management-Möglichkeiten profitieren. Windows 10 soll auch für Enterprise-Kunden flexibel und sicher sein; was genau das bedeutet, erklärt Jim Alkove im Windows Blog.

Windows 10

Wunder geschehen: Android 5.0.2 Lollipop System-Images für Nexus 7 Mobile (2012/2013)

31. Januar 2015 Kategorie: Android, Google, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Lollipop Forest

Lange mussten sich Besitzer eines Nexus 7 mit Anbindung ans Mobilfunknetz gedulden, um die aktuelle Version von Android auf ihr Tablet bringen zu können. Das Ganze widerspricht ein wenig dem Nexus-Prinzip, aber was will man machen. Die Geduld zahlt sich jetzt aus, Google hat die System-Images für die beiden Mobile-Modelle 2012 und 2013 veröffentlicht. Das heißt auch, dass man vermutlich nicht mehr allzu lange auf ein OTA-Update warten muss. Natürlich könnt Ihr Euch auch das System-Image bei Google laden und manuell auf das Tablet bringen, wer sich dies allerdings nicht zutraut, dürfte sich dennoch in der Endphase des Wartens befinden. Das System-Image für das 2013er Modell gibt es hier, 2012er Nexus-Besitzer finden das Update hier. (Danke an alle Tipp-Einsender!)

WhatsApp schaltet Telefonie-Update für erste Nutzer frei

31. Januar 2015 Kategorie: Android, Mobile, Social Network, geschrieben von: caschy

Dass WhatsApp eine Telefoniefunktion bekommen soll, dies ist schon lange bekannt. Immer wieder fanden sich Hinweise im Code des Messengers, der seit kurzem auch via Web-Interface bedienbar ist. Erste Nutzer haben diese Funktion bereits testen können, allerdings geschieht das Ganze anscheinend erst einmal auf Invite-Basis, wo ein Nutzer den anderen anrufen und zumindest einer die Telefoniefunktion freigeschaltet haben muss.

whatsapp

Der indische Reddit-Nutzer pradnesh07 ist einer dieser Nutzer, die bereits telefonieren können. Er zeigt in einem Thread die ersten Screenshots und erwähnt, dass er die aktuelle Betaversion von der WhatsApp-Seite heruntergeladen hat und auch das Gegenüber muss die aktuelle Betaversion nutzen. Bei mir persönlich klappte noch nichts, Experimentierfreudige können sich ja die Beta besorgen und diese per Sideload auf das Smartphone bringen und danach berichten. Sollte jemand von euch freigeschaltet sein, so kontaktiert uns ruhig.

Samsung Galaxy Note 4 Neujahrsdeal: Registrierung bereits zwei Wochen vor Ablauf geschlossen

31. Januar 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Note4_Deal

Das ist kein feiner Zug von Samsung. Der Galaxy Note 4 Neujahrsdeal versprach 100 Euro Cashback, wenn man ein Galaxy Note 4 im Aktionszeitraum (09.01.2015 – 30.01.2015) erwirbt und das Gerät dann bis 13.02.2015 auf der Aktionswebseite registriert. Nun meldete sich ein Leser, der sich am 29.01.2015 ein Galaxy Note 4 gekauft hat und dieses heute (31.01.2015) für die Aktion registrieren wollte. Pustekuchen, sagt Samsung, die Aktion ist seit dem 30.01.2015 beendet. Eine Registrierung der im eigentlichen Aktionszeitraum gekauften Geräte ist also nicht mehr möglich. Und tatsächlich liest man „im Kleingedruckten“ der Aktionsseite folgendes: Der Aktionszeitraum kann vorzeitig verkürzt werden, wenn das für die Aktion eingeplante Budget wider Erwarten vorzeitig erschöpft ist. Ziemlich uncool für Menschen, die sich ein Gerät kurz vor Ende des Kaufzeitraums geholt haben und dies jetzt registrieren möchten. Aber anscheinend war die Aktion sehr erfolgreich, wenn das Budget wider Erwarten vorzeitig erschöpft war… (Danke Sven!)

Update 02.02.15: Aktuell können wieder Geräte registriert werden. Ob es sich um ein Versehen seitens Samsung gehandelt hat oder man es einfach einmal versucht hat, bleibt allerdings offen. Auf jeden Fall sollten jetzt alle Menschen, die kurz vor Ablauf noch ein Galaxy Note 4 gekauft haben, in der Lage sein, auch die 100 Euro Cashback zu bekommen. Es sei denn das Gerät befindet sich schon im Trotz-Rückversand. 😉 Die Aktionsseite befindet sich immer noch hier.

Nintendo startet Creators Program und zieht erneut Zorn von YouTubern auf sich

31. Januar 2015 Kategorie: Games, geschrieben von: Pascal Wuttke

Nintendo steht seit geraumer Zeit mit „Let’s Playern“ auf YouTube auf Kriegsfuß. Grund hierfür ist, dass Nintendo im Jahr 2013 urplötzlich die Werbeeinnahmen für Videos mit Nintendo-Content zu 100% für sich beanspruchte. Nintendo erhielt dank der Content-ID-Regelung von YouTube, welches Urhebern von Content bei Missbrauch durch Dritte Hilfe leistet, Recht. Dass die ganze Gamer-YouTube-Gemeinschaft dennoch auf die Barrikaden gegangen ist, kann man sich denken. Nintendo hat jedoch eingesehen, dass YouTube eine extrem wichtige Plattform für Videospiele geworden ist und wollte es sich nicht komplett verscherzen. Aus diesem Grund kündigte das japanische Unternehmen das „Nintendo Creators Program“ an, dass nun endlich gestartet ist – und erneut Zwietracht sät.

Bildschirmfoto 2015-01-30 um 20.19.37

Screenshots für iOS: die App hilft euch bei der Organisation

31. Januar 2015 Kategorie: iOS, geschrieben von: caschy

Nischentipp: Screenshots für iOS. Was macht die App? Erkennt automatisch die mit dem iPhone erstellten Screenshots. Diese könnt ihr zur besseren Übersicht in Kategorien stecken, sodass ihr wisst, was wozu gehört. Noch besser? Die kostenlose App erkennt auch Bilder in den Screenshots und kann diese automatisch extrahieren. Speichern und Sharen von Screenshots und der extrahierten Bilder ist natürlich auch möglich. Wovon ich Screenshots mache? Von Apps, damit ich im Blog was zeigen kann, aber auch von Tickets oder wichtigen Mails, einfach um ein Sicherheitsnetz zu haben. Und wenn es mal zu unübersichtlich ist: nutzt Clean. Ist die App für die flotte Fotobereinigung. Und nun? Wünsche ich euch einen guten Samstag!

Tumblr verbessert Web-Interface, bringt neue Funktionen und veröffentlicht iOS-Update

30. Januar 2015 Kategorie: iOS, geschrieben von: Pascal Wuttke

Tumblr will offenbar ein wenig von der GIF-Dump Schiene weg und sich wieder auf den ursprünglichen Kern des Dienstes konzentrieren: Das Bloggen. Zu groß ist die Konkurrenz durch Squarespace und Medium geworden, die ähnlich wie Tumblr mit wenig Setup einen optisch schicken Blog anbieten. Tumblr gibt jetzt einen kleinen Ausblick auf das, was die User erwartet und auch die iOS-Version bekommt ein wichtiges Update.

tumblr_inline_niuw6uc34A1qzpzhj